Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
15.04.2015, 21:42

96-Klubboss beziffert Verlust bei Abstieg auf rund 30 Mio. Euro

Kind: "Bleiben handlungsfähig"

Sportlich würde der fünfte Abstieg aus der Bundesliga den Klub bis ins Mark treffen. Wirtschaftlich allerdings wäre der Sturz in die 2. Liga für Hannover 96 auffangbar. Klubboss Martin Kind hat Vorkehrungen getroffen, müsste aber Zukunftsvorhaben zurückstellen.

Martin Kind
"Wir wären auch in der 2. Liga vollumfänglich gesund": Hannovers Klubboss Martin Kind.
© ImagoZoomansicht

Schon allein weil es die Regularien der DFL so verlangen, beschäftigt sich auch Hannover 96 mit dem Thema "2. Liga". Während die Verantwortlichen und Spieler das Wort "Abstieg" ungern in den Mund nehmen und sportlich alles für den Klassenerhalt unternehmen, würden sich die wirtschaftlichen Voraussetzungen eine Liga tiefer zwar verändern. Sie würden den Verein jedoch nicht in existenzielle Schwierigkeiten bringen.

"Wir wären auch in der 2. Liga vollumfänglich gesund", stellt Martin Kind klar, "und das wären wir auch über Jahre." Anders als in früheren Jahren stünde 96 auch nach dem fünften Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte nach Aussage des Klubbosses wirtschaftlich grundsolide da. Doch natürlich erhielten die Pläne der Niedersachsen, die sich mittelfristig eigentlich im oberen Drittel der höchsten Spielklasse etablieren wollen, einen gehörigen Dämpfer. Statt den eigenen Etat von derzeit 70 Millionen Euro pro Jahr eines Tages auf über 100 Millionen zu erhöhen, wäre zunächst eine Zäsur zu verkraften. Große Pläne müssten zurückgestellt werden. Auf "rund 30 Millionen Euro" beziffert Kind den Verlust, der sich für Hannover aus einem Abstieg ergeben würde.

Keine Gespräche mit etwaigen Neuzugängen

Aufgefangen werden müssten die Einbußen natürlich vor allem bei den Spielergehältern. Kind: "Hier haben wir Handlungsoptionen." Das Volumen von derzeit rund 39 Millionen Euro Personalkosten soll eigentlich im Zuge der Weiterentwicklung erhöht werden, im Abstiegsfall allerdings wären sie zu reduzieren. Hier richtet sich der Blick auf den eigenen Kader. "Einige Verträge laufen aus, andere sind modifizierbar", so Kind. Neuzugänge rücken angesichts der ungewissen Perspektiven aktuell in den Hintergrund. "Das macht im Moment keinen Sinn." Gespräche mit potenziellen Kandidaten gebe es derzeit entsprechend nicht.

Michael Richter

Tabellenrechner 1.Bundesliga
15.04.15
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München76:1373
 
2VfL Wolfsburg63:3161
 
3Bayer 04 Leverkusen56:3154
 
4Bor. Mönchengladbach44:2254
 
5FC Schalke 0438:3242
 
6FC Augsburg36:3742
 
7Werder Bremen44:5738
 
8TSG Hoffenheim43:4737
 
9Borussia Dortmund38:3736
 
10Eintracht Frankfurt51:5736
 
111. FSV Mainz 0540:4134
 
121. FC Köln29:3534
 
13Hertha BSC34:4534
 
14SC Freiburg29:3929
 
15Hannover 9632:4929
 
16SC Paderborn 0725:5627
 
17VfB Stuttgart32:5326
 
18Hamburger SV16:4425

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:20.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de