Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
05.03.2015, 15:51

Hertha: Nächste Ohrfeige für Hosogai

Cigerci erstmals seit April 2014 wieder im Kader

Die Not ist groß im zentralen Mittelfeld, aber offenbar nicht groß genug, um Hajime Hosogai zu nominieren: Trotz der Gelb-Sperren von Peter Niemeyer und Per Skjelbred fehlt der Japaner im 18er-Kader von Hertha BSC für das Spiel am Freitag beim VfB Stuttgart. Erstmals seit April 2014 steht hingegen Tolga Cigerci wieder im Aufgebot.

Tolga Cigerci
Nach langer Pause wieder dabei: Tolga Cigerci.
© imagoZoomansicht

Der Deutsch-Türke war fast zehn Monate wegen einer hartnäckigen Kapselverletzung am Zeh ausgefallen, seit Mitte vergangener Woche steht Cigerci wieder im Mannschaftstraining. Der Mittelfeldspieler nannte zunächst keine Zeitmarke für seine Rückkehr ("Auf ein paar Tage früher oder später kommt es nach so einer langen Pause nicht an."), Trainer Pal Dardai haben die jüngsten Trainingseindrücke allerdings "gut gefallen". Cigercis Nominierung ist ähnlich wie die Berufung von Änis Ben-Hatira am vergangenen Wochenende unter sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten nicht ohne Risiko, soll aber in erster Linie einen psychologischen Schub bewirken: beim Profi selbst, bei den Mitspielern und beim Anhang.

Ben-Hatira, der sich kurz vor Weihnachten am Großzehengrundgelenk verletzt hatte und zeitgleich mit Cigerci ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, hatte in der Schlussphase des Spiels gegen den FC Augsburg (1:0) sein Comeback gegeben und dabei für Impulse gesorgt. "Unser Plan mit Änis", sagt Dardai, "hat funktioniert." Jetzt soll es auch mit Cigerci ähnlich positiv laufen. Der bislang letzte Einsatz des defensiven Mittelfeldspielers datiert vom 26. April 2014 (2:0 gegen Braunschweig).

Keine Zeit für Hosogai

Nicht im Kader steht neben den gesperrten Skjelbred und Niemeyer, dem grippegeschwächten und formschwachen Ronny, Johannes van den Bergh und den Verletzten Julian Schieber, Alexander Baumjohann, Rune Jarstein und Marius Gersbeck auch Hajime Hosogai. Noch am Mittwoch hatte Dardai ein Gespräch mit dem japanischen Nationalspieler angekündigt, der sich seit Monaten im Formtief befindet. "Meine Aufgabe ist es, ihn wieder dahin zu bringen, wo er mal war", erklärte Herthas Coach. "Wir brauchen ihn - aber wir brauchen ihn in guter Form. Wir sind im Abstiegskampf und können niemanden wochenlang aufbauen."

Hegelers Chancen steigen

Hosogai, unter Dardais Vorgänger Jos Luhukay in der Regel gesetzt, hatte bereits in der Vorwoche gegen seinen Ex-Klub Augsburg nur auf der Tribüne gesessen. Jetzt kassiert er den nächsten Nackenschlag. Mit Hosogais Nichtberücksichtigung steigen die Chancen von Jens Hegeler, im zentralen Mittelfeld neben Kapitän Fabian Lustenberger in die Startelf zu rücken. Allerdings bekleideten im Training in den vergangenen Wochen auch John Heitinga und Marvin Plattenhardt zeitweise bereits die Rolle vor der Abwehr, Nico Schulz bekam dort in der Hinrunde Spielpraxis und wurde von Luhukay während der Vorbereitung auf die Rückrunde intensiv im Mittelfeld getestet.

Allerdings haben alle drei ihre Stärken auch in Dardais Augen eher auf anderen Positionen. Und für Cigerci käme ein Startelf-Einsatz zu früh. Falls also der ungarische Cheftrainer, der als Profi öfter als jeder andere Berliner auf den VfB traf (acht Siege, sechs Remis, vier Niederlagen), nicht auf Allzweckwaffe Marcel Ndjeng in der Zentrale setzt, könnte es auf Hegeler hinauslaufen. Den umwarb der VfB übrigens im Frühjahr 2014 ebenso wie Valentin Stocker. Doch beide Profis - seinerzeit in Diensten von Bayer Leverkusen bzw. dem FC Basel - entschieden sich für Berlin.

Steffen Rohr

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hosogai

Vorname:Hajime
Nachname:Hosogai
Nation: Japan
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:10.06.1986

weitere Infos zu Cigerci

Vorname:Tolga
Nachname:Cigerci
Nation: Deutschland
Verein:Galatasaray Istanbul
Geboren am:23.03.1992

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:34.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:47.000 (31.07.2016)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de