Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.02.2015, 12:13

Polnischer Nationalspieler zuletzt im zweiten Glied

Boenischs Chance vor den englischen Wochen

Zum Saisonstart war Sebastian Boenisch links in der Viererkette gesetzt. Doch inzwischen hat ihm der Brasilianer Wendell den Rang abgelaufen. Da der Brasilianer am Samstag gesperrt ist, wird der 28-Jährige beim Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) eine seiner zuletzt seltenen Chancen erhalten.

Sebastian Boenisch
Muss gegen Wolfsburg wohl nicht auf der Ersatzbank Platz nehmen: Bayer-Verteidiger Sebastian Boenisch.
© imagoZoomansicht

Der Blick auf seine jüngsten Leistungsdaten bietet ein überschaubares Bild. In den vergangenen neun Pflichtspielen kam Sebastian Boenisch für Bayer 04 nur zwei Mal von Beginn an zum Einsatz. In den anderen sieben Partien stand er gerade einmal für sieben Minuten auf dem Feld. Keine zufriedenstellende Bilanz für den polnischen Nationalspieler.

Möchte der linke Verteidiger an dieser etwas nachhaltig ändern, muss er die wenigen Chancen nutzen, die sich ihm bieten. Wie am Samstag gegen den VfL Wolfsburg, wenn der gelb-gesperrte Wendell fehlt. Der Brasilianer nimmt eine gute Entwicklung, spielt in seiner ersten Bundesligasaison schon erstaunlich konstant, aber natürlich noch nicht fehlerfrei. Profitierte Boenisch zum Saisonstart auch davon, dass sich Wendell erst an den deutschen Fußball gewöhnen musste, so kann er nun nicht wirklich darauf setzen, dass der 20-Jährige einen Leistungseinbruch erleidet.

Wendell nach Anlaufzeit gesetzt

Klar ist: dem talentierten Wendell gehört die Zukunft. Auch in der Gegenwart hat er momentan die Nase vorne. "Wendell macht das richtig gut und war jetzt auch offensiv an zwei Toren beteiligt", lobt Manager Jonas Boldt, "doch jetzt kriegt Basti seine Chance."

Beim Kampf um mehr Einsatzzeit können Boenisch zumindest die anstehenden englischen Wochen nützen, auch wenn Roger Schmidt kein großer Freund der Rotation ist. Doch in dieser Hinsicht hat der schnelle und kopfballstarke Pole sogar noch Glück. Nahm Leverkusens Trainer auf den beiden Außenverteidiger-Positionen doch noch recht regelmäßig Wechsel vor, wenn der Spielplan extrem dicht war. "Wir haben hoffentlich noch viele Spiele - da werden wir beide brauchen", sagt Boldt, der Boenisch vertraut: "Basti gibt Vollgas - wir haben am Wochenende keine Bedenken."

Doch dauerhaft auf Ausfälle von Wendell oder ein bisschen Rotation zu hoffen, dürfte Boenisch nicht zufriedenstellen. Also muss er die Chance gegen Wolfsburg nutzen - vor den englischen Wochen.

Stephan von Nocks

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Boenisch

Vorname:Sebastian
Nachname:Boenisch
Nation: Deutschland
  Polen
Verein:1860 München
Geboren am:01.02.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun