Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.01.2015, 20:05

Bremen gewinnt beide Testspiele

Skripnik: "Eine gute Reaktion" am Doppelspieltag

Werder Bremen glückte ein gelungener Auftakt ins neue Jahr. Beim "Doppelspieltag" am Freitag im Trainingslager im türkischen Belek feierte der Bundesligist zwei Siege. Der Nord-Klub absolvierte nacheinander zwei Partien über die volle Distanz und verschaffte somit allen Akteuren die nötige Spielpraxis. Nach dem 180-minütigem Testlauf zeigte sich Trainer Viktor Skripnik mit dem Experiment sehr zufrieden: "Sieg ist Sieg", meinte der Coach, der von einem ansprechenden Debüt von Levin Öztunali sprach, "doch wir müssen weiter an uns arbeiten."

Bremens Theodor Gebre Selassie gegen den Cottbuser Sven Michel (v.li.).
Durchgesetzt: Bremens Theodor Gebre Selassie gegen den Cottbuser Sven Michel (v.li.).
© picture allianceZoomansicht

Bei seiner Premiere im Werder-Trikot spielte die Leihgabe aus Leverkusen in der vermeintlichen ersten A-Elf, die gegen Energie Cottbus 3:2 gewann. Dabei bekleidete der Enkel von Uwe Seeler in der Raute die zentrale Offensivposition und zeigte gute Ansätze, aber verständlicherweise auch noch Anpassungsprobleme. "Wir können noch einiges verbessern", meinte der 18-Jährige und zielte dabei auch auf seine eigene Leistung. "Manches hat schon geklappt, manches noch nicht. Ich denke, das spielt sich noch ein."

Sein Trainer jedenfalls hatte "sehr gute Aktionen durch die Mitte" von dem Debütanten gesehen. "Man erkennt seine Klasse", lobte Skripnik. "Ich hoffe, dass Levin bei uns eine gute Rolle spielen wird." Natürlich brauche er noch etwas Zeit, damit das Verständnis mit seinen neuen Mitspielern besser werde. "Doch ich weiß, was er kann."

Leistungssteigerung in Hälfte zwei gegen Energie

Beim Erfolg gegen den Drittligisten Cottbus gab Skripnik neben Öztunali auch Melvyn Lorenzen und Oliver Hüsing eine Chance, baute ansonsten jedoch auf sein angestammtes Personal. Der junge Innenverteidiger Hüsing trug sich neben Junuzovic und Bargfrede vor etwa 400 Zuschauern in die Torschützenliste ein. Cottbus war durch Möhrle und Pawela zwischenzeitlich in Führung gegangen und ließ durch Perdedaj sogar noch einen Elfmeter ungenutzt.

Dank einer Leistungssteigerung konnte Bremens erste Elf die drohende Niederlage gegen den unterklassigen Testgegner noch vermeiden. "Eine Willensleistung", honorierte Thomas Eichin. Nach den harten Trainingstagen habe schließlich jeder 90 Minuten durchhalten müssen, sagte der Geschäftsführer. "Dieser Aufgalopp war okay." Auch Trainer Skripnik hob hervor, dass seine beiden Formationen bei der Doppelveranstaltung im Regnum Sports Centre "eine gute Reaktion" gezeigt hätten.

Kroos gibt den Takt im zweiten Test vor

Denn auch die hauptsächlich aus Nachwuchsspielern formierte zweite Mannschaft, ergänzt durch das routinierte Abwehrgespann Luca Caldirola und Assani Lukimya sowie Offensivspieler Izet Hajrovic, kämpfte sich nach 0:1-Rückstand gegen den SC Al Fujairah aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zurück in die zweite Partie an diesem empfindlich kühlen Nachmittag. Felix Kroos, der einen an Maximilian Eggestein verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte sowie einen Patzer des generischen Torwarts nutzte, sowie Hajrovic nach einer Vorlage des überzeugenden Levent Aycicek markierten die Treffer beim 3:1-Erfolg gegen den Sparringspartner aus dem Mittleren Osten, bei dem Boubacar Sanogo, der von 2007 bis 2009 auch bei Werder aktive frühere Bundesligaprofi, mitwirkte.

Hans-Günter Klemm

09.01.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu F. Kroos

Vorname:Felix
Nachname:Kroos
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Union Berlin
Geboren am:12.03.1991

weitere Infos zu Öztunali

Vorname:Levin
Nachname:Öztunali
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:15.03.1996

weitere Infos zu Skripnik

Vorname:Viktor
Nachname:Skripnik
Nation: Ukraine
Verein:Werder Bremen