Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.12.2014, 19:05

Routinier kehrt nach Gelbsperre als Hoffnungsträger zurück

Lehmann: "Nicht mehr als eine Ergebniskrise"

In seiner ersten Saison beim FC war Matthias Lehmann stark umstritten. Unter Peter Stöger ist er nicht nur intern als Leistungsträger anerkannt. Nach Ablauf seiner Gelbsperre gilt der Sechser als Hoffnungsträger und gibt sich vor der Partie beim FC Schalke 04 ganz gelassen.

Kehrt nach abgesessener Sperre ins Team zurück: FC-Mittelfeldstratege Matthias Lehmann.
Kehrt nach abgesessener Sperre ins Team zurück: FC-Mittelfeldstratege Matthias Lehmann.
© Getty ImagesZoomansicht

Vor zwei Jahren war er noch der große Buhmann. Jetzt ruhen auf einmal die Hoffnungen auf Matthias Lehmann. Dass der FC gegen Augsburg in der zweiten Hälfte seine Kompaktheit verloren hatte, brachte Peter Stöger auch mit dem Fehlen des defensiven Mittelfeldspielers in Verbindung: "Bei manchen Dingen merkt man erst wie gut sie sind, wenn sie fehlen."

Nach abgesessener Gelbsperre soll Lehmann auf Schalke als Organisator wieder dafür sorgen, dass der FC nicht so auseinander fällt wie in der zweiten Hälfte bei der 1:2-Niederlage gegen Augsburg. Allerdings sieht Lehmann keine besorgniserregende Entwicklung. Ganz im Sinne seines Trainers erklärt der 31-Jährige, dass zuletzt nicht alles so schlecht gewesen sei, wie es dargestellt wurde. "Ich zweifele an, dass es mehr als eine Ergebniskrise ist", erklärt Stögers Rechte Hand, "gerade gegen Augsburg war die erste Hälfte sehr gut."

Den großen Zampano möchte Lehmann trotz seiner Führungsrolle nicht geben: "Ich habe mit die meiste Erfahrung, aber in bin nicht der Freund von großen psychologische Gespräche. Ich werde jetzt sicher nicht anfangen, die Jungs voll zu quatschen. Sie sollen an sich glauben, den Spaß am Fußball nicht verlieren, auch wenn es momentan nicht so gut läuft."

Ohnehin plädierte Lehmann, der gemeinsam mit Kevin Vogt und Yannick Gerhardt das Zentrum im Mittelfeld besetzen dürfte, für Taten statt Worte. "Nach drei Niederlagen in Folge sollte man die Klappe nicht so weit aufreißen", erklärt der Rechtsfüßer, appelliert aber an die Courage seiner Kollegen: "Wenn wir an unsere Stärken glauben, sind wir mit Sicherheit in der Lage auf Schalke etwas mitzunehmen."

Dass dies extrem wichtig wäre, ist selbstredend. Bis zu Winterpause muss der FC, der derzeit 15 Punkte auf dem Konto hat, noch auf Schalke, gegen Mainz und in Wolfsburg ran. "Wichtig wäre es, eins von den letzten drei Spielen zu gewinnen. Jetzt ist das Programm relativ knackig. Mit 18 Punkten nach der Hinrunde würden wir so dastehen, wie wir uns darauf eingestellt haben."

Stephan von Nocks

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Lehmann

Vorname:Matthias
Nachname:Lehmann
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:28.05.1983

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München37:339
 
2VfL Wolfsburg29:1430
 
3Bayer 04 Leverkusen26:1924
 
4Bor. Mönchengladbach20:1324
 
5FC Augsburg20:1824
 
6FC Schalke 0426:2023
 
7TSG Hoffenheim24:2423
 
8Eintracht Frankfurt29:2921
 
9Hannover 9617:2420
 
10SC Paderborn 0720:2418
 
111. FC Köln16:2118
 
121. FSV Mainz 0518:2117
 
13Hertha BSC20:2617
 
14Hamburger SV9:1816
 
15SC Freiburg15:2114
 
16Borussia Dortmund15:2214
 
17Werder Bremen23:3414
 
18VfB Stuttgart19:3213

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine