Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.10.2014, 20:11

Dortmund: Entwarnung nach Ellbogenverletzung

Sven Bender ist gegen 96 einsatzfähig

Mit einer konzentrierten Vorstellung hat der BVB am Mittwochabend in Istanbul die Tür zum Achtelfinale weit aufgestoßen. Drei Siege zum Start in die Champions League, das hatte es für die Borussia zuvor nur einmal gegeben: 1996/97, als am Ende der Triumph in der Königsklasse stand. Sorgen brachte der BVB aus Istanbul wegen Sven Benders Ellbogenverletzung mit, die sich jedoch am Donnerstagabend weitestgehend entschärften.

Sven Bender und Wesley Sneijder
Hat es mal wieder erwischt: Sven Bender verletzte sich in Istanbul - allerdings nicht schwerwiegender.
© picture allianceZoomansicht

"Wir haben mit Manni womöglich einen Schwerverletzten", stöhnte Trainer Jürgen Klopp nach der Partie. Sven "Manni" Bender befand sich zu diesem Zeitpunkt schon im Krankenhaus, um seinen Ellbogen röntgen zu lassen. In Minute 52 war der defensive Mittelfeldmann nach einem Zweikampf mit Alex Telles unglücklich auf seinen linken Arm gefallen und mit schmerzverzerrtem Gesicht liegengeblieben.

"Manni hat gesagt, dass der Ellbogen kurz draußen gewesen wäre", so Klopp. Schon in der ersten Hälfte war Bender kurz behandelt worden, nachdem er einen Schlag ins Gesicht bekommen hatte. In Minute 55 ersetzte schließlich Matthias Ginter den Verletzten, der zuvor gemeinsam mit Sebastian Kehl einen wesentlichen Teil zur Dortmunder Stabilität beigetragen hatte.

Nach Röntgenuntersuchungen am Mittwochabend gab es zumindest eine erste Entwarnung. Es konnten keine Knochenverletzungen festgestellt werden. Am Donnerstagabend folgten in Dortmund weitere Untersuchungen, die eine konkrete Diagnose zu Tage förderten: Bender erlitt eine Nervenquetschung und Stauchung des linken Ellenbogen, ein Einsatz des Mittelfeldmannes am Samstag gegen Hannover 96 (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ist laut Angaben der Dortmunder nicht ausgeschlossen.

Noch nicht ganz gesichert sind die Einsätze Innenverteidiger Mats Hummels und Offensivmann Shinji Kagawa, die jeweils über Muskelprobleme klagten und in Istanbul ausgewechselt werden mussten. Trainer Jürgen Klopp vermutet jedoch nichts Schlimmeres. "Aber ich muss bis Freitag warten, dann werden wir mehr wissen", so der BVB-Coach. Vermutlich nicht zur Verfügung stehen wird weiterhin Nationalspieler Erik Durm (Oberschenkelprobleme).

Klopp lobt Sokratis

Abgesehen von möglichen personellen Verlusten war Klopp durchaus zufrieden mit dem Abend, spricht von einer "super Defensive" und einem "klasse Umschaltspiel. Es ging heute darum, eine Formation zu finden, die eine gewisse Eingespieltheit hat." Zu dieser Formation gehörte auch Sokratis, der links hinten auf ungewohnter Position überzeugt hat. Klopp: "Wir haben die Zweikampfstärke von Papa gebraucht, er hat das gut gemacht."

Sven Bender und seine Gesichtsverletzungen
Manni, der Unverwüstliche
Benders "Birne" und viel Blut

Mehr als 70 Minuten lang spielte Sven Bender beim Dortmunder 3:1-Sieg in der Champions League gegen Neapel im November 2013 mit einem Nasenbeinbruch. "Iron Man" taufte ihn Nuri Sahin, auch er kennt schließlich Benders Vorgeschichte. Nasenbein, Augapfel, Kiefer: Es gibt nicht viele Gesichtspartien, die sich der unverwüstliche "Manni" noch nicht verletzte - und zwar meist im Herbst. Eine blutiger Blick zurück.
© imago / picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
23.10.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Bender

Vorname:Sven
Nachname:Bender
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:27.04.1989

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool