Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.10.2014, 17:12

Wolfsburg: Zusatzprogramm zur Reha

Gestählter Ochs: "Ich liege vor dem Plan"

Ein Kreuzbandriss gehört zu den schlimmsten Verletzungen, die ein Fußballspieler erleiden kann. Sechs Monate Pause sind die Regel, harte Reha statt Ballarbeit bestimmt das tägliche Leben. Auch für Patrick Ochs war das nicht anders. Anfang Juli riss dem Rechtsverteidiger des VfL Wolfsburg beim Trainingsauftakt das vordere Kreuzband im linken Knie. Ein Schock, den er jedoch schnell in positive Energie umgewandelt hat. Statt Trübsal zu blasen, nutzte Ochs die Zeit parallel zur Reha, um sich körperlich noch besser in Form zu bringen.

Patrick Ochs
Will möglichst schnell wieder aktiv eingreifen: Patrick Ochs.
© imagoZoomansicht

In zehn Wochen zum Traumkörper, damit wirbt der Berliner Fitnessunternehmer Julian Zietlow. Zehn Wochen, in denen sich auch Patrick Ochs gezielt ernährt und trainiert hat. "Ich habe das auch vorher schon vernünftig gemacht", erklärt Ochs, "aber es geht immer noch besser." Am vergangenen Sonntag waren die 70 Tage rum, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Rund drei Kilogramm hat der Profisportler abgenommen, Muskulatur deutlich sichtbar aufgebaut. "Ich fühle mich stärker, bin definierter."

Das war die Vorhersage von Fitnesscoach Zietlow, der eigens für den Kniepatienten Ochs einen individuellen Plan zusammengestellt hatte. Mit dem Resultat ist auch der Trainer "absolut zufrieden". Zietlow: "Im Profifußball wird Krafttraining extrem unterschätzt. Ich bin davon überzeugt, dass es die Leistung verbessert."

Das erhofft sich auch der Wolfsburger Profi, bei dem auch die Beinarbeit große Fortschritte macht. Laufen, springen, Ballübungen sind schon wieder möglich. "Ich liege vor dem Plan, es ist alles perfekt." Anfang November will der 30-Jährige, der seine Reha in Frankfurt absolviert, zurück bei den Niedersachsen sein, um dann Stück für Stück ans Mannschaftstraining herangeführt zu werden. Der Wunsch: Beim Auftakt nach der Winterpause Anfang Januar will Ochs wieder voll dabei sein.

Ochs: "Ich bin noch nicht abgeschrieben"

Patrick Ochs
Vorher, nachher: Patrick Ochs.
© Instagram

Dann stehen entscheidende Monate für den Rotschopf an. Im Sommer läuft sein Vertrag beim VfL aus. Noch mache er sich keine großen Gedanken, sagt Ochs. "Wichtig ist es, erst einmal wieder richtig auf die Beine zu kommen." Ab Januar könnte er zwar schon bei einem anderen Klub unterschreiben, doch das ist nicht sein Plan. "Ich bin froh, in Wolfsburg zu sein." Die Tatsache, dass sich Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs in den vergangenen Monaten immer wieder gemeldet haben, zeige ihm, "dass ich noch nicht abgeschrieben bin". Im vergangenen Sommer hatte es kurzzeitig Kontakt zu seinem Ex-Klub Eintracht Frankfurt gegeben, "doch das hat sich schnell zerschlagen". Vorrangiges Ziel sei es nun, in Wolfsburg wieder voll anzugreifen. Die körperlichen Voraussetzungen dazu hat er bereits geschaffen.

Thomas Hiete

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ochs

Vorname:Patrick
Nachname:Ochs
Nation: Deutschland
Verein:FSV Frankfurt
Geboren am:14.05.1984

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg