Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.09.2014, 17:35

Hannover: Drei Auswärtsspiele ohne Tor

Korkut und das Schlaudraff-Problem

Drei Spiele, kein Treffer. So lautet die ernüchternde Bilanz von Hannover 96 auf des Gegners Platz. Trainer Tayfun Korkuts Plan, mit einer defensiven Grundausrichtung beim VfB Stuttgart drei Punkte einzufahren ging nicht auf. Ein Patzer bei einer Standard-Situation bescherte den Niedersachsen die zweite Auswärtsniederlage in Folge. Offensiv wäre Jan Schlaudraff eine Alternative, doch der Mittelfeldmann spielt beim Trainer kaum eine Rolle mehr.

96-Trainer Tayfun Korkut und Jan Schlaudraff
Schleichender Abschied? Jan Schlaudraff (re.) spielt bei Trainer Tayfun Korkut keine große Rolle mehr.
© imagoZoomansicht

Der 96-Coach hatte beim VfB ein 4-1-4-1 "oder ein 4-3-3, wie man es auch nimmt", spielen lassen, sah sich aber trotz der Niederlage in seiner Linie, auf jeden Gegner und jedes Spiel ein eigenes Konzept maßzuschneidern, bestätigt. "Die Mann­schaft hat sehr, sehr gut umgesetzt, was wir vorhatten", sagte der 40-Jährige. Anderer Meinung war da allerdings Mana­ger Dirk Dufner. Der kritisierte zwar nicht die Taktik Korkuts, wohl aber deren Umsetzung: "Dass wir verloren haben, lag nicht an der Taktik - wir haben sie nur nicht so umgesetzt, wie wir uns das vorgestellt hatten."

"Wir haben die ganze Vorbereitung 4-4-2 oder 4-4-1-1 ge­spielt und haben nun plötzlich in Paderborn und hier umgestellt, da ist klar, dass es nicht auf Anhieb klappt", sagte Leon Andreasen, der selbst Teilschuld am Gegentreffer einräumte. "Ich habe Schwaab hinter meinem Rücken verloren", so der Däne.

Die defensive Ausrichtung mit einem dritten Sechser, Ceyhun Gülselam, sowie Manuel Schmie­debach und Andreasen davor sorgte freilich für weniger Offensivpower.

Schlaudraffs schleichender Abschied

Die wäre mit Jan Schlaudraff wohl größer gewesen. Doch der Mittelfeldspieler scheint in den Planungen von Korkut keine allzu große Rolle mehr zu spielen. Der 31-Jährige, der dem Spielerrat angehört, kommt in der laufenden Saison auf lediglich zwei Minuten Einsatzzeit (beim 3:1 im Pokal bei Astoria Walldorf).

Im Spiel in Stuttgart wurde er nun gar komplett aus dem 18er-Aufgebot gestrichen. Auch wenn der Trainer betont, dass er sich aus 25 Spielern für die 18 besten entscheiden müsse. "Ich werde alle benötigen, dazu gehört auch Jan. Wir müssen nicht über seine Qualitäten sprechen. Das Of­fensive kriegt er hin", sagt Korkut, fügt aber auch gleich seinen größten Kritikpunkt an: "Es geht darum, dass er gegen den Ball seinen Job erledigt." Soll heißen, dass Schlaudraff im aggressiven und laufintensiven Verteidigen zu schnell an seine Grenzen stößt.

Es bahnt sich also ein schleichender Abgang des Routiniers an. Allerdings nur auf dem Platz, seine Bedeutung im Spielerrat stellt Korkut allerdings nicht infrage: "Ich sehe ihn dort gerne, weil er einfach eine er­fahrene Rolle in der Gruppe über­nehmen kann, auch wenn er einmal weniger spielt. Es spielt sich nicht immer alles nur auf dem Platz ab, es geht auch um das Drumherum."

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schlaudraff

Vorname:Jan
Nachname:Schlaudraff
Nation: Deutschland
Verein:Hannover 96
Geboren am:18.07.1983

weitere Infos zu Korkut

Vorname:Tayfun
Nachname:Korkut
Nation: Türkei
Verein:1. FC Kaiserslautern

Vereinsdaten

Vereinsname:Hannover 96
Gründungsdatum:12.04.1896
Mitglieder:20.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Schwarz-Weiß-Grün
Anschrift:Robert-Enke-Straße 1
30169 Hannover
Telefon: (05 11) 96 90 0 96
Telefax: (05 11) 96 90 0 796
E-Mail: info@hannover96.de
Internet:http://www.hannover96.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun