Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
10.08.2014, 20:44

Wolfsburg: Härtetest gegen Atletico misslingt gründlich

Hecking: "Unterirdisch von der ersten Sekunde an"

Der VfL Wolfsburg hat seine Saisoneröffnung gründlich in den Sand gesetzt: Beim Spiel gegen Atletico Madrid, das das Stadionfest abrunden sollte, setzte es für die Wölfe ein sattes 1:5-Debakel. Besonders nach der Pause fielen die Wolfsburger in alle Einzelteile und wurden vom effektiven spanischen Meister regelrecht vorgeführt. Trainer und Manager waren entsprechend sauer.

Atletico Madrids Tiago und Koke hatten einigen Grund zum Jubeln.
Atletico Madrids Tiago und Koke hatten einigen Grund zum Jubeln.
© picture allianceZoomansicht

Dieter Hecking war bedient: "Ich bin restlos sauer, der Auftritt war unterirdisch von der ersten Sekunde an. Hoffentlich war das eine Ohrfeige zum richtigen Zeitpunkt", polterte der VfL-Trainer: "Aber das hat mich nicht überrascht. Allein, dass es Sekunden nach unserem 1:3 das 1:4 gab, zeigt mir, dass die Mannschaft noch nicht so bei der Sache wie sie es sein sollte. Wenn wir so im DFB-Pokal gegen Darmstadt spielen, wird es auch dort ein böses Erwachen geben."

Auch Manager Klaus Allofs ging mit dem Team hart ins Gericht: "So wie wir es heute gemacht haben, können wir nicht spielen. Heute gibt es einen Verlierer, das war die Mannschaft. Ich wünsche mir, dass wir ein Mindestmaß an Cleverness und Routine abliefern. Atletico hat das gemacht." Was aus Wolfsburger Fan-Sicht so schön begann, endete also richtig bitter: Etwa 35.000 Fans strömten zum Stadionfest, das mit verschiedenen Rahmenprogrammpunkten angereichert wurde. Immerhin 20.173 Zuschauer fanden sich anschließend gegen Atletico Madrid in der Volkswagen Arena ein. Was sie dann zu sehen bekamen, konnte ihnen aber kaum gefallen.

Guilavoguis Debüt, Mandzukics Rückkehr

Neuzugang Guilavogui, der sein Debüt gegen die alten Kollegen gab, kam 80 Minuten zum Einsatz, setzte dabei im Mittelfeld nur wenig Akzente. Gegen die schnell vorgetragenen Madrider Angriffe war der Europa-League-Teilnehmer völlig überfordert. Der VfL hatte mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen und musste früh einen Gegentreffer schlucken: Nach einer Ecke traf Raul Garcia aus dem Gewühl per Kopf zur Führung für Atletico (13.). Auch Atleticos Neuzugang Mandzukic hatte an der alten Wirkungsstätte eine gute Möglichkeit, sein Seitfallzieher aus kurzer Distanz ging aber in den Oberrang.

Damit fing es an: Raul Garcia schraubt sich nach einer Ecke hoch und köpft zum 1:0 für die Gäste ein.
Damit fing es an: Raul Garcia schraubt sich nach einer Ecke hoch und köpft zum 1:0 für die Gäste ein.
© picture alliance

So langsam arbeitete sich Wolfsburg in die Partie, den ersten Warnschuss gab Vierinha ab, der nach schönem Solo knapp rechts vorbeizielte. Anschließend hielt Olic den Fuß in eine Vierinha-Hereingabe, scheiterte am kurzen Pfosten jedoch an Keeper Moya. De Bruynes schöner Distanzschuss verfehlte den linken Winkel nur knapp (44.). Das Halbzeitergebnis las sich noch halbwegs erträglich.

Nach der Pause kaum noch Gegenwehr

Dies sollte sich aber schnell ändern: Nach einem Fehler von Knoche filetierte Atletico die unsortierte Hintermannschaft der Wölfe, am Ende der Passstafetten netzte erneut Garcia problemlos zum 2:0 ein (54.). Kurz danach gab es Elfmeter für die Gäste, nachdem Naldo Mandzukic so rüde wie unnötig im Strafraum weggesenst hatte. Der Gefoulte übernahm selbst und drosch das Leder humorlos in die Mitte (61.)

Naldo sorgte schließlich auf der Gegenseite für etwas Ergebniskosmetik, als sein wuchtiger Freistoß von Griezmann unhaltbar abgefälscht wurde. Doch keine zwei Zeigerumdrehungen später schlenzte Koke die Kugel traumhaft ins lange Eck (68.).

Und es sollte noch schlimmer kommen, der VfL zerfiel teilweise in alle Einzelteile: Nach Pass in die Tiefe war Griezmann frei und bediente Hernandez, der problemlos einschob (83.) - 1:5, dabei sollte es bleiben.


Wolfsburg: Benaglio - Seguin (46. Hunt), Naldo, Knoche (62. Klose), Rodriguez (76. Schäfer) - Guilavogui (80. Klich), Malanda (62. Medojevic) - Vieirinha, Arnold (46. D. Caligiuri), De Bruyne - Olic (62. Dost)
Tore: 0:1 Garcia (13.), 0:2 Garcia (54.), 0:3 Mandzukic (62., FE), 1:3 Naldo (67.), 1:4 Koke (68.), 1:5 Hernandez (88.)
Zuschauer: 20.173

Der hochkarätige Sommerfahrplan
Die Testspiel-Kracher der Bundesligisten
Die Vereine der ersten und zweiten Bundesliga gehen so langsam in die heiße Phase der Vorbereitung. Zum Abschluss belohnen sich die Klubs noch einmal selbst - und locken ihre Fans reihenweise mit namhaften Testspiel-Gegnern. Die Sommer-Kracher in Bildern...
Die Highlights im Sommerfahrplan

Die Vereine der 1. und 2. Bundesliga gehen so langsam in die heiße Phase der Vorbereitung. Zum Abschluss belohnen sich die Klubs noch einmal selbst - und locken ihre Fans reihenweise mit namhaften Testspiel-Gegnern. Die Sommer-Kracher in Bildern...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:21.500 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de

Vereinsdaten

Vereinsname:Atletico Madrid
Gründungsdatum:26.04.1903
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Club Atlético de Madrid
Paseo Virgen del Puerto, 67
28005 Madrid
Telefon: 00 34 - 90 - 2 26 04 03
Telefax: 00 34 - 91 - 3 65 00 88
E-Mail: socio@clubatleticodemadrid.com
Internet:http://www.clubatleticodemadrid.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun