Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.07.2014, 23:58

Hannover: Polnischer Angreifer erzielt einen Hattrick

Sobiechs "Ansage" nach Joselu-Rot - Stindl bleibt Kapitän

Der spannende Zweikampf um dem Platz in Hannovers Sturm nahm am Dienstagabend beim Testspiel im slowenischen Ptuj kuriose Züge an: Während der eine Kandidat, Neuzugang Joselu, schon nach 13 Minuten mit Roter Karte vom Platz musste, nutzte der andere, Joselus Konkurrent Artur Sobiech, die Gunst der Stunde und steuerte nach seiner Einwechslung gleich alle drei 96-Treffer zum 3:2-Sieg über Serbiens Meister Roter Stern Belgrad bei.


Aus Hannovers Trainingslager in Bad Radkersburg berichtet Michel Richter

Stürmer Artur Sobiech
Raketenstart: Hannovers Stürmer Artur Sobiech kam für Rotsünder Joselu ins Spiel - und zündete sofort.
© picture allianceZoomansicht

Bereits nach zwölf Minuten hatten die Niedersachsen durch die Tore des Belgraders Gavric mit 0:2 hinten gelegen und dabei einige Schwächen in der mit den Innenverteidigern Stefan Thesker und Marcelo sowie außen mit Christian Pander und Hiroki Sakai besetzten Abwehr verraten. "Die Abstimmung im Defensivverhalten hat nicht gepasst", kritisierte auch Trainer Tayfun Korkut, der als Doppelsechs Leon Andreasen und Maurice Hirsch agieren ließ.

In der vor allem von den Serben ruppig geführten Partie brannten derweil bei Joselu früh die Sicherungen durch. Nach dem zweiten rüden Foul an ihm ließ er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen. Schiedsrichter Marjan Rajh blieb folgerichtig nichts anderes übrig, als den Hannoveraner des Feldes zu verweisen.

"Ich habe in Hannover einen Vertrag bis 2017, ich bin bereit."Artur Sobiech zum Duell mit Joselu

Um den Testspielcharakter beizubehalten, durfte 96 die Mannschaft in Absprache mit dem Gegner gleich wieder komplettieren. Es kam Artur Sobiech, und der drehte das Spiel quasi im Alleingang. Ein Abstauber nach einem zu kurz abgewehrten Schuss von Lars Stindl (25.), ein sehenswerter Linksschuss aus gut 20 Metern (38.), schließlich ein überlegener Lupfer über den Torhüter nach feinem Stindl-Steilpass (82.) - auf dreifach verschiedene Art unterstrich Sobiech seine Angreifer-Qualitäten. Welch eine "Ansage" des Polen, der verbal hinterher gewohnt bescheiden blieb. "Ich wollte meine Arbeit gut machen, der Mannschaft helfen", so der 24-Jährige, "ein Stürmer lebt von seinen Toren, ich bin sehr zufrieden und werde nun weiter arbeiten." Zum Duell mit Joselu fügte er an: "Ich habe in Hannover einen Vertrag bis 2017, ich bin bereit."

Nach einer Knieoperation kann Sobiech erst seit wenigen Tagen wieder voll mitwirken. Nun punktet er bei Tayfun Korkut. "Artur ist auf einem guten Weg. Ich hatte eigentlich nicht vor, dass es so früh losgeht für ihn", so der Trainer, der sein Lob über die drei Tore hinaus erstreckte: "Er hat viele Kopfbälle gewonnen, Bälle festgemacht, sich gewehrt." So wurde der Matchwinner zum Sinnbild seiner Mannschaft, die nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der harten Gangart des Gegners die "Willensschulung" (Korkut) mit Bravour bestand. Korkut: "Sie wollte gewinnen, hat bis zum Ende das Tor gesucht. Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie sie das Spiel gedreht hat."

Debüt für Almer - Stindl trägt weiter die Binde

Im Tor feierte der am Sonntag verpflichtete österreichische Nationaltorhüter Robert Almer sein Debüt. In der Schlussphase kamen mit Hiroshi Kiyotake und Ceyhun Gülselam auch die beiden anderen neuesten Zugänge per Einwechslung zu ihren ersten Einsätzen für Hannover. Personalien, die allerdings vom Auftritt Artur Sobiechs überstrahlt wurden. "Für Artur freuen wir uns alle, er hat schwierige Wochen hinter sich", sagte Teamkollege Lars Stindl, dessen Bestätigung als Kapitän Korkut am Rande noch einmal verkündete. Stindls Fazit zur turbulenten Begegnung: "Wir fahren mit einem guten Gefühl zurück nach Bad Radkersburg. Diese Leistung hilft uns dabei, auf dem Platz und außerhalb ein gutes Mannschaftsgefüge zu entwickeln."

Der hochkarätige Sommerfahrplan
Die Testspiel-Kracher der Bundesligisten
Die Vereine der ersten und zweiten Bundesliga gehen so langsam in die heiße Phase der Vorbereitung. Zum Abschluss belohnen sich die Klubs noch einmal selbst - und locken ihre Fans reihenweise mit namhaften Testspiel-Gegnern. Die Sommer-Kracher in Bildern...
Die Highlights im Sommerfahrplan

Die Vereine der 1. und 2. Bundesliga gehen so langsam in die heiße Phase der Vorbereitung. Zum Abschluss belohnen sich die Klubs noch einmal selbst - und locken ihre Fans reihenweise mit namhaften Testspiel-Gegnern. Die Sommer-Kracher in Bildern...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu A. Sobiech

Vorname:Artur
Nachname:Sobiech
Nation: Polen
Verein:Hannover 96
Geboren am:12.06.1990

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988