Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
23.07.2014, 00:15

Wolfsburg: Benaglio zurück in "zweiter Heimat"

Ambivalente Gedankenspiele bei Rodriguez

Unter die Gerüchte hatte Klaus Allofs selbst schon einen Schlussstrich gezogen: Eine Anfrage von Manchester United für Ricardo Rodriguez blockte der Manager direkt ab, und auch bei Diego Benaglio, der mit Benfica Lissabon in Verbindung gebracht wird, schloss er einen Transfer aus. "Wir geben beide nicht ab."


Aus dem Trainingslager des VfL in Bad Ragaz berichtet Thomas Hiete

Benaglio und Rodriguez
Zwei Schweizer, auf die beim VfL Verlass ist: Keeper Diego Benaglio und Verteidiger Ricardo Rodriguez.
© imagoZoomansicht

Am Dienstag kehrte das Schweizer Duo nach seinem WM-Urlaub ins VfL-Training zurück und äußerte sich zu seiner Zukunft. Während Benaglio ein klares Bekenntnis zu den Niedersachsen abgab, tat sich der umworbene Rodriguez damit etwas schwerer. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag", betonte Rodriguez gleich mehrfach.

Der umworbene Linksverteidiger, der nicht nur bei Louis van Gaals ManUnited auf dem Einkaufszettel steht, musste sich direkt nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub den Fragen nach seiner Zukunft stellen. Bekannt ist, dass Rodriguez einem Wechsel zu einem europäischen Spitzenklub nicht abgeneigt wäre. Einen anderen Eindruck konnte der Schweizer auch am Dienstag nicht vermitteln.

Rodriguez fordert Ausstiegsklausel

Andererseits mag er aber auch eine Vertragsverlängerung beim VfL nach wie vor nicht ausschließen: "Es muss alles passen." Damit meint der 21-Jährige gewiss das, was der kicker bereits vor Monaten berichtet hat: Einer Ausdehnung seines bis 2016 laufenden Arbeitspapiers stimmt Rodriguez nur dann zu, wenn es eine Ausstiegsklausel enthält. Manager Allofs hatte in den vergangenen Monaten immer wieder Gespräche mit Rodriguez angekündigt und auch geführt, zu ernsthaften Verhandlungen ist es aber noch nicht gekommen. Der Spieler gibt sich betont locker: "Wenn der Manager kommt, dann kommt er, wenn nicht, dann nicht. Ich bin ganz ruhig."

Benaglio denkt übers Karriereende hinaus

Bei Rodriguez' Landsmann Diego Benaglio ist die Sache unkomplizierter. Der Torwart und Kapitän besitzt zwar ebenfalls einen Vertrag bis 2016, er hegt jedoch keinerlei Abschiedsgedanken. "Ich denke zu keinem Zeitpunkt darüber nach, den VfL zu verlassen." Der 30-Jährige, seit 2008 bei den Niedersachsen, plant sogar in eine ganz andere Richtung: "Wolfsburg ist meine zweite Heimat geworden. Ich kann mir gut vorstellen, auch nach meinem Karriereende in anderer Funktion im Verein zu bleiben."

Gleichwohl verhehlt er nicht, dass ihn das vermeintliche Interesse von Benfica Lissabon schmeichelt. "Für uns Spieler ist das eine Bestätigung, dass wir gute Leistungen gebracht haben." Die will er jedoch auch in Zukunft beim VfL zeigen, wo er die unumstrittene Nummer eins im Tor ist.

Bei der Frage, ob das auch noch für die Schweizer Nationalmannschaft gelte, wo mit Mönchengladbachs Neuzugang Yann Sommer ein starker Konkurrent vorhanden ist, demonstrierte Benaglio großes Selbstvertrauen: "Es gibt keinen Grund, weswegen ich mir Gedanken machen sollte."

Testspiel gegen Altach verlegt

Wegen starker Regenfälle ist der für Dienstag anberaumte Test der "Wölfe" beim österreichischen Erstligisten SCR Altach kurzfristig abgesagt worden. Die Partie soll am Mittwoch um 19 Uhr in der Cashpoint Arena in Altach nachgeholt werden, nachdem für die Alpenregion eine Wetterbesserung in Sicht ist.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu R. Rodriguez

Vorname:Ricardo
Nachname:Rodriguez
Nation: Schweiz
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:25.08.1992

weitere Infos zu Benaglio

Vorname:Diego
Nachname:Benaglio
Nation: Schweiz
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:08.09.1983