Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
22.07.2014, 09:06

Hertha-Stürmer will Vertrauen spüren

Allagui: "An mir muss man erst mal vorbeikommen"

Vorige Saison war Sami Allagui hinter Adrian Ramos zweitbester Torschütze von Hertha BSC - gesetzt war er dennoch nicht immer. Jetzt ist Ramos weg. Und Allagui geht trotz der Verpflichtung von Konkurrent Roy Beerens mit großem Selbstvertrauen in die neue Saison. Im kicker-Interview sagt er aber auch: "Ich möchte wissen, wie der Klub mit mir plant."

Sami Allagui
"Nach Adrian und mir kam nicht mehr viel": Auch Sami Allagui muss die Ramos-Lücke bei Hertha mit stopfen.
© imagoZoomansicht

Nur 13 Punkte in der Rückrunde, Toptorjäger Adrian Ramos (16 Treffer) an Borussia Dortmund verkauft: Hat Hertha BSC ein besonders heftiges zweites Bundesliga-Jahr vor sich? Klar werde es schwerer, sagt auch Sami Allagui im Interview mit dem kicker (Montagausgabe). Aber: "Durch unsere sieben Neuzugänge sind wir jetzt in der Breite viel besser besetzt."

Einer davon ist Roy Beerens (26, AZ Alkmaar), der auf dem rechten Flügel beheimatet ist - genau wie Allagui seit einem Jahr. "Der Klub wollte jede Position gleichwertig doppelt besetzen. Das ist jetzt der Fall", sieht der Tunesier die neue Konkurrenz professionell. "An mir muss man erst mal vorbeikommen."

In der Vorsaison war er mit neun Treffern immerhin zweitbester Berliner Bundesliga-Schütze. "Nach Adrian und mir kam nicht mehr viel", findet er. "Das muss sich ändern." Und auch wenn er sagt, kein Problem damit zu haben, im Schatten zu stehen, will Allagui doch betonen: "Ich habe zu 90 Prozent auf außen gespielt, in einer neuen Rolle - und ich kenne nicht viele Außenspieler außerhalb von München und Dortmund, die neun Tore erzielt haben."

Ich bin 28, ich brauche den Tritt in den Hintern nicht mehr.Allagui über seine zwischenzeitliche Nichtberücksichtigung in der Rückrunde

Trotzdem saß er immer mal wieder draußen, Trainer Jos Luhukay zählte ihn öffentlich an. "Ich bin 28, ich brauche den Tritt in den Hintern nicht mehr", sagt Allagui dazu. "Wichtig ist, dass man immer mit mir spricht." Deshalb sei er einmal von sich aus zu Luhukay gegangen, "das hat mir geholfen". Er brauche eben Vertrauen, das er in Berlin auch "grundsätzlich" spüre. "Aber natürlich möchte ich wissen, wie der Klub mit mir plant. Darüber werden wir demnächst sicher noch mal reden."

Champions League in Berlin? "Langfristig sicher machbar"

Bis 2016 läuft sein Vertrag, auf dem Sprung sei er keineswegs. "Hertha hat viel vor, ich auch - das passt gut zusammen." Luhukay träumte jüngst sogar öffentlich davon, "irgendwann" mit dem Hauptstadtklub die Champions League zu erreichen. "Langfristig ist das für Hertha sicher machbar, wenn das Team weiter verstärkt wird", meint Allagui. "Aber aktuell käme Europa sicher zu früh. Um annähernd in den Bereich der Topklubs vorzustoßen, bräuchten wir ein Investment wie das von KKR nicht einmal, sondern drei- oder viermal. Jetzt zählt nur die neue Saison, da wollen wir uns wieder von der Abstiegszone fernhalten."


Allagui über den Vorwurf, die Mannschaft sei zu lieb, und warum Neuzugang Heitinga seine Spielweise ändern muss: Das große Interview lesen Sie im aktuellen kicker vom Montag.

Die Bundesliga-Jerseys 2014/15
Die Trikots der Weltmeister-Liga: Wer hat das Schönste?
Die Bundesliga-Trikots 2014/15
Wer hat das schönste Trikot?

Wer hat das schönste Trikot der Bundesliga-Saison 2014/15? Diese Frage stellten wir in den vergangenen Wochen bei unserem Facebook-Voting. 25.593 User stimmten bei der Wahl ab, bei der man sich jeweils drei Trikots aussuchen konnte. Das Ergebnis präsentieren wir Ihnen kurz vor dem Bundesliga-Start in unserer Bilderstrecke...
© imago/ picture alliance/ Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
22.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Allagui

Vorname:Sami
Nachname:Allagui
Nation: Deutschland
  Tunesien
Verein:Hertha BSC
Geboren am:28.05.1986

weitere Infos zu Beerens

Vorname:Roy
Nachname:Beerens
Nation: Niederlande
Verein:Hertha BSC
Geboren am:22.12.1987