Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.07.2014, 21:56

Freiburg: Käpitän freut sich für Ginter

Schuster: "Müssen nicht bei null anfangen"

Seit Freitagabend ist der SC Freiburg im Trainingslager in Schruns (Österreich), um sich den Feinschliff für die Saison zu verpassen. Die Kaderplanungen sind nahezu abgeschlossen, es gibt keine verletzungsbedingten Ausfälle zu beklagen - entsprechend zuversichtlich blicken die Breisgauer der neuen Saison entgegen. Der kicker traf Mittelfeldspieler und Kapitän Julian Schuster (29) zum Gespräch über ...


Aus dem Freiburger Trainingslager in Schruns berichtet Julian Franzke

Julian Schuster
Schon zum siebten Mal in Schruns: Freiburgs Kapitän Julian Schuster.
© imagoZoomansicht

... das Trainingslager: "Ich bin schon zum siebten Mal in Schruns. Grundsätzlich ist dieses Trainingslager immer wichtig für uns, weil wir hier unglaublich viel arbeiten, rund um die Uhr zusammen sind, und man so auch mit den neuen Spielern mehr ins Gespräch kommt. Man lernt sich besser kennen. Außerdem sind die Rahmenbedingungen hier sehr gut, sodass wir uns intensiv mit Fußball beschäftigen können. Gerade im taktischen Bereich arbeiten wir sehr viel. Wir erleben in Schruns immer tolle und interessante Tage."

... den Kader und die Neuzugänge: "Es ist ein Vorteil, dass wir in diesem Jahr zum großen Teil zusammengeblieben sind und nicht bei null anfangen müssen. Wir haben gewisse Abläufe und Muster, für die man gewisse Punkte beachten muss. Je mehr Spieler das bereits kennen und verinnerlicht haben, desto flüssiger sind die Abläufe. Das ist wiederum auch ein Vorteil für die Jungs, die neu gekommen sind. Wir alle sind gefordert, uns gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Unsere Mischung ist interessant und gut. Was auch wichtig ist: Wir haben Spieler mit Bundesligaerfahrung dazubekommen wie Mike Frantz, Sascha Riether oder Sebastian Mielitz. Das hilft natürlich.

Andererseits stoßen Spieler aus unseren eigenen Reihen dazu, die jung und lernwillig sind. Die Neuzugänge haben sich toll eingefügt und spüren, was hier verlangt wird. Wobei jetzt die Phase ist, in der ohnehin alles schön und positiv ist. Die entscheidenden Wochen kommen erst. Maßgeblich wird sein, dass sich jeder auch dann genauso verhält, wenn es persönliche Enttäuschungen gibt. Jeder muss dazu bereit sein, am Wochenende mal auf der Bank zu sitzen, ohne beleidigt zu sein. Da kann es mich wie jeden anderen treffen."

... den Konkurrenzkampf: "Es herrscht eine gewisse Spannung im Training, jeder will sich zeigen, die Konzentration ist hoch. Wir sind froh darüber, dass wir so viele Spieler für die einzelnen Positionen haben. Überall herrschen Konkurrenzkämpfe. Das ist für die gesamte Entwicklung sehr wichtig. Jeder muss Gas geben, damit er am Wochenende die Berechtigung hat zu spielen."

Im Gespräch: Julian Schuster (re.) und Julian Franzke.
Im Gespräch: Julian Schuster (re.) und Julian Franzke.

... das Saisonziel: "Für uns ist es immer ein großer Erfolg, wenn wir in der Bundesliga bleiben. Man sah in den vergangenen Jahren, dass die Liga unglaublich ausgeglichen ist. Die vermeintlich kleineren Vereine entwickelten sich weiter. Es entscheiden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Natürlich wäre es schön, wenn wir den Klassenerhalt diesmal etwas früher schaffen könnten. Aber wenn es wieder so abläuft wie in der vergangenen Saison, würde ich das sofort unterschreiben.

Uns erwartet eine schwierige Aufgabe, doch jeder einzelne Spieler, die Mannschaft und der Verein haben sich in den vergangenen Jahren toll entwickelt. Wir spielen jetzt das sechste Jahr in Folge in der Bundesliga. Das ist toll. Wir müssen unseren Weg genauso weiter gehen. Dadurch, dass die Liga so ausgeglichen ist, besteht zwar die Möglichkeit, eine herausragende Saison wie zuletzt zum Beispiel Augsburg zu spielen. Aber dazu gehört ganz arg viel."

Es freut mich, dass er den nächsten Schritt gehen kann und sich seinen großen Wunsch erfüllt.Julian Schuster über Matthias Ginters Wechsel zum BVB

... den Abschied von Matthias Ginter: "Natürlich hätte es mich sportlich und persönlich gefreut, wenn er bei uns geblieben wäre. Menschlich passte er hervorragend zu uns, ebenso von seinen Qualitäten auf dem Platz. Es ist unglaublich toll, wie sich Matthias entwickelt hat. Seit zwei Jahren spielt er auf einem konstant guten Niveau durch. Natürlich verdient er es, dass ein Verein wie Borussia Dortmund das wertschätzt. Und es freut mich, dass er den nächsten Schritt gehen kann und sich seinen großen Wunsch erfüllt."

20.07.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schuster

Vorname:Julian
Nachname:Schuster
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg
Geboren am:15.04.1985