Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.11.2013, 12:34

Wolfsburg: Brasilianer soll über Ausstiegsklausel verfügen

Luiz Gustavo: Vertrag mit Hintertürchen

In Wolfsburg rieben sie sich am 15. August die Hände. An diesem Tag setzte Luiz Gustavo seine Unterschrift unter einen Vertrag bis 2018, das begehrte Mittelfeldjuwel des FC Bayern hatte sich für die Niedersachsen entschieden. Allerdings hat die Sache offenbar einen Haken. Der Brasilianer soll laut kicker-Informationen eine Ausstiegsklausel besitzen - und der FC Barcelona gilt als Interessent.

Luiz Gustavo
Wie sieht die Zukunft von Luiz Gustavo aus? Vieles hängt bei der Antwort von der anstehenden WM ab.
© getty imagesZoomansicht

Die Wolfsburger mussten für Gustavo tief in die Tasche greifen. 20 Millionen Euro kostete der defensive Mittelfeldspieler - der teuerste Transfer der VfL-Vereinsgeschichte. Unter anderem stachen die Wölfe den FC Arsenal aus, der ebenfalls Interesse zeigte. Gustavo wollte jedoch seine WM-Ambitionen nicht gefährden, wohl wissend, dass er beim VfL sicher spielen werde.

Und so kam es dann auch. Abgesehen von zwei Gelb-Roten Karten zu Saisonbeginn zeigte Gustavo solide Leistungen, er gilt im Mittelfeld als gesetzt. Doch wie lange kann der VfL noch auf ihn bauen? Sollten Topklubs anfragen oder Wolfsburg in der kommenden Spielzeit nicht international vertreten sein, haben der Mittelfeldabräumer und dessen Berater Roger Wittmann einen Deal mit Klaus Allofs vereinbart, ohne den der Brasilianer womöglich gar nicht sein Okay für einen Wechsel zu den Grün-Weißen gegeben hätte.

Allofs will die entsprechende Ausstiegsklausel zwar nicht bestätigen, sagte aber gegenüber dem kicker: "Auch beim VfL ist niemand unverkäuflich. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir signalisieren, dass wir uns im Falle einer Anfrage, die sportlich vertretbar und auch wirtschaftlich sinnvoll für den VfL ist, damit auseinandersetzen." Noch gebe es aber laut Allofs keine Interessenten für den 26-Jährigen.

Ob das so bleibt, hängt auch von der WM im Sommer ab. Sollte sich Gustavo in seiner Heimat ins Rampenlicht spielen können, könnte sich das Hintertürchen im Vertrag einen großen Spalt weit öffnen. In Spanien wird schon jetzt vom Interesse des FC Barcelona berichtet. Schon 2011 sollen die Katalanen interessiert gewesen sein. "Eine alte Geschichte", sagt Gustavo. Aber, so räumt er ein: "Man freut sich, wenn so etwas kommt."

Vorerst liegt Gustavos volle Konzentration aber auf Wolfsburg. Mit dem Einzug in die Königsklasse schon in dieser Saison hätte der VfL ein Argument mehr, Gustavo zum Bleiben zu bewegen. "Wir haben eine tolle Truppe und wollen etwas erreichen", sagt er und ergänzt: "Ich bin hier, habe einen langen Vertrag."

VfL Wolfsburg: Die Laufbahn des Neuzugangs
Luiz Gustavo: So landete er bei den Wölfen
Luiz Gustavo
Auf zu neuen Ufern

Beim FC Bayern wäre es eng geworden mit regelmäßigen Einsätzen, deswegen hat sich Luiz Gustavo kurz nach dem Start der WM-Saison für einen Wechsel entschieden: Er unterschrieb beim VfL Wolfsburg bis 2018 - und bleibt der Bundesliga damit erhalten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Luiz Gustavo

Vorname:Luiz Gustavo
Nachname:Dias
Nation: Deutschland
  Brasilien
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:23.07.1987