Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
18.11.2013, 21:10

Berlin: Cateringrechte verkauft - Neuer Mitgliederrekord

Hertha macht Minus, baut aber Schulden ab

Hertha BSC hat wieder Schulden abgebaut: Wie Finanzchef Ingo Schiller am Montag schon vor der Mitgliederversammlung bekanntgab, reduzierten sich die Verbindlichkeiten, die voriges Jahr auf 42 Millionen Euro angestiegen waren, auf 36,8 Millionen Euro. Das Minus im Geschäftsjahr 2012/13 fiel niedriger aus als erwartet. Im Berliner ICC vermeldete Präsident Werner Gegenbauer dann einen neuen Mitglieder-Rekord.

Das Berliner Olympiastadion
Der Blick nach vorn ist positiv: Hertha BSC will wirtschaftlich vom sportlichen Erfolg profitieren.
© imagoZoomansicht

Die TV-Einnahmen steigen wieder, die Fans kommen in Strömen, Sponsoren zeigen mehr Interesse: Die positive sportliche Entwicklung wirkt sich bei Hertha BSC auch wirtschaftlich aus. Das abgelaufene Geschäftsjahr 2012/13 (Stand: 30. Juni 2013) wurde allerdings noch mit einem Fehlbetrag von 7,8 Millionen Euro abgeschlossen. Die Schulden verringerten sich gleichzeitig um 5,2 Millionen Euro - nachdem sie im Jahr zuvor um 7,3 Millionen Euro gestiegen waren.

"Die 36,8 Millionen", betonte Finanz-Geschäftsführer Schiller, "sollen die Obergrenze sein. Wir wollen uns in den kommenden Jahren darunter bewegen." In der laufenden Saison, in der Hertha in der Bundesliga als Aufsteiger oben mitmischt, plane man "mit einer schwarzen Eins". Auch dank der Zuschauer: Statt der einkalkulierten 47.500 Besucher kommen im Schnitt 55.000 zu den Heimspielen. "Und auch im Sponsoring sind wir sehr gut unterwegs", freut sich Schiller.

In der Bilanz 2012/13 half auch der Verkauf der Cateringrechte im Olympiastadion, obwohl Hertha diese eigentlich erst ab Sommer 2014 selbst vermarkten kann. Schiller: "Wir haben die Zusatzeinnahmen aus diesem Vertrag vorgezogen." Ein nicht genannter Investor sicherte sich die Rechte für sechs Jahre und zahlt dafür einmalig rund zehn Millionen Euro.

Senkt Hertha seine Verbindlichkeiten in Zukunft nun weiter? Für Schiller ist klar: "Die Konsolidierung in der Bundesliga hat sowohl sportlich als auch finanziell oberste Priorität. Realistisch ist ein weiterer Abbau nur über den Verbleib in der ersten Liga möglich."

Gegenbauer vermeldet neuen Mitglieder-Rekord

Positiv entwickelten sich bei Hertha auch die Mitgliederzahlen. "Wir haben 30.000 Mitglieder - das ist Rekord für die Hertha", verkündete Präsident Gegenbauer auf der Jahreshauptversammlung am Montagabend im Saal 1 des ICC, bei der die Hertha-Profis und Trainer Jos Luhukay um 20.10 Uhr mit stehenden Ovationen begrüßt wurden: "Wir haben lange gebraucht, um diese Marke zu knacken."

Das Jubiläums-Mitglied Nummer 30.000 konnte am Abend allerdings nicht persönlich geehrt werden, wie Gegenbauer vor 1354 Stimmberechtigten erklärte: "Die junge Dame aus dem Umland hat leider keinen Babysitter gefunden."

18.11.13
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Luhukay

Vorname:Jos
Nachname:Luhukay
Nation: Niederlande
Verein:Hertha BSC

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:32.500 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de