Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.07.2013, 18:56

VfL reist mit Ergebniskrise ins Trainingslager

Wölfe wandeln auf den Spuren der Dortmunder

Vielleicht ist es ja ein gutes Omen. Auf den Spuren von Borussia Dortmund wandelt dieser Tage der VfL Wolfsburg. Kaum hat der Champions-League-Finalist seine Zelte im malerischen Bad Ragaz abgebrochen, bezogen am Samstag die Niedersachsen Quartier im Schweizer Kanton St. Gallen. Ins zweite Trainingslager dieser Vorbereitung startet die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking jedoch mit einer Ergebniskrise.


Aus dem VfL-Trainingslager in Bad Ragaz berichtet Thomas Hiete

Ivica Olic im Training
Flugeinlage: Ivica Olic im Training.
© imagoZoomansicht

Zehn Spiele lang blieb der VfL zum Ende der vergangenen Saison ungeschlagen, nun wartet er schon seit vier Testspielen auf einen Sieg. Nach dem 5:6 im Elfmeterschießen gegen den AS St. Etienne folgten jeweils ein 1:2 beim Nordcup in Hamburg gegen den FC Kopenhagen und Eintracht Braunschweig, am Freitagabend hieß es beim FC Brügge erneut 1:2. Leistungssteigerung ja, Ergebnisverbesserung nein - so musste das Fazit nach dem Belgien-Trip lauten. Wirklich zufrieden konnte Trainer Hecking damit also nicht sein.

"Wenn man das Spiel 70 Minuten dominiert, darf man es nicht mehr verlieren." Die Brügger, die in der Vorbereitung bereits weiter sind als der VfL, drehten das Spiel nach der Pause durch de Sutter (65.) und Lestienne (86.), nachdem Diego die Gäste bereits nach zwei Minuten in Führung gebracht hatte. Gerade Diego muss die erneute Pleite mächtig geärgert haben, hatte er doch nach dem misslungenen Nordcup bereits die fehlende Siegermentalität seiner Mannschaft angeprangert. "Wir müssen es schnell besser machen", hatte der Brasilianer gefordert - noch ohne nachhaltigen Erfolg. "Das ist ärgerlich", moniert auch Manager Klaus Allofs, "wir müssen die Chancen, die wir bekommen, besser nutzen."

- Anzeige -

In der Schweiz gilt es nun also, an der Effizienz zu arbeiten. Gleich in der ersten Einheit am Samstag standen Abschlussübungen auf dem Programm. 25 Spieler hat Coach Hecking nach Bad Ragaz mitgenommen, drei fehlen: Rasmus Jönsson (Innenmeniskusprobleme), Ferhan Hasani (Bronchitis) und Ibrahim Sissoko, der den Klub verlassen darf. Dies hat bereits Fagner getan. Der Rechtsverteidiger wurde bis zum Jahresende an Vasco da Gama in seine brasilianische Heimat verliehen. Das Gesicht des Kaders könnte sich noch weiter verändern. Spieler wie Jönsson oder Hasani dürften den Klub noch verlassen, Manager Klaus Allofs hält auf dem Transfermarkt wiederum die Augen nach möglichen Verstärkungen offen.

Das Interesse an Bayerns Luiz Gustavo hatte er unlängst im kicker bestätigt. Auch im Sturmzentrum könnte bis zum Transferende noch etwas passieren. "Wir machen aber nur etwas, wenn die Qualität und der Preis stimmen", sagt Dieter Hecking.

20.07.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfL Wolfsburg
Gründungsdatum:12.09.1945
Mitglieder:19.500 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Grün-Weiß
Anschrift:In den Allerwiesen 1
38446 Wolfsburg
Telefon: (0 53 61) 89 03 0
Telefax: (0 53 61) 89 03 15 0
E-Mail: fussball@vfl-wolfsburg.de
Internet:http://www.vfl-wolfsburg.de

- Anzeige -

- Anzeige -