Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.01.2013, 10:19

Augsburg: Trainer im Interview

Weinzierl: "Wir sind wieder da"

Die Hinrunde endete in Tristesse, jetzt schöpft der FC Augsburg neue Hoffnung: Nach dem gelungen Start ins Jahr 2013 träumt der FCA mehr denn je vom Klassenerhalt. Im Interview spricht Trainer Markus Weinzierl über das 0:0 gegen Schalke, die Aussichten im Abstiegskampf - und "wichtige und richtige Entscheidungen" im Winter.

Markus Weinzierl
Das Lächeln ist zurück: FCA-Coach Markus Weinzierl.
© picture allianceZoomansicht

kicker: Herr Weinzierl, vier Punkte aus zwei Partien - ein perfekter Start in die Rückrunde?

Markus Weinzierl: Sechs Punkte wären mir lieber gewesen.

kicker: Überwiegt nach dem 0:0 gegen den FC Schalke etwa die Enttäuschung?

Weinzierl: Nein, die Leistung war sehr gut. Wir haben von der ersten Minute an dominant gespielt. In der ersten Halbzeit waren wir besser im Spiel, aber da hat uns der letzte Pass gefehlt, um hundertprozentig Chancen zu erarbeiten. Nach der Pause war's besser, da hatten wir die Riesenchance durch den Pfostenschuss von Mölders, dazu die Dreifach-Chance von Koo, Ji und Baier. Wir hätten in Führung gehen können.

kicker: Aber zwischendrin auch in Rückstand geraten...

Weinzierl: Schalke hat starke Individualisten und hatte ebenfalls gute Chancen. Deswegen sind wir mit dem Punkt auch zufrieden.

Wir haben endlich hundertprozentig fitte Spieler.

- Anzeige -

kicker: Zumal dieser gegen einen Champions-League-Teilnehmer errungen wurde.

Weinzierl: In der Vorrunde hätten wir so eine Partie wahrscheinlich durch einen Konter kurz vor Schluss verloren. Jetzt sind wir stabil. So können wir weitermachen. Vier Punkte in zwei Spielen sprechen ganz klar für die Arbeit in der Winterpause.

kicker: Etwas genauer bitte.

Weinzierl: Wir haben in der Winterpause wichtige und richtige Entscheidungen getroffen.

kicker: Zum Beispiel die härteren Sanktionen?

Weinzierl: Was die Mannschaft jetzt zeigt, hat nichts damit zu tun, ob jemand suspendiert wird oder eine Geldstrafe erhält. Wir haben in der Vorbereitung sehr hart und sehr gut gearbeitet. Wir haben endlich hundertprozentig fitte Spieler, was durch das Verletzungspech in der Vorrunde nicht einfach war.

kicker: Sie scheinen auch eine Stammelf gefunden zu haben.

Weinzierl: Seit dem Pokalspiel gegen den FC Bayern haben wir eine Formation gefunden, die stabil ist, die offensiv guten Fußball zeigt und die Basis bildet für die kommenden Wochen.

kicker: Sie lassen mutiger spielen.

Weinzierl: Das ist der Situation geschuldet. Wir müssen Spiele gewinnen. Deswegen haben wir auch gegen Schalke eine offensive Marschrichtung gewählt.

kicker: Der FCA hat den Relegationsplatz erreicht. Wie wichtig ist das zum jetzigen Zeitpunkt?

Weinzierl: Das ist zweitrangig. Wichtig ist, dass wir gut spielen.

kicker: Nur das?

Weinzierl: Und dass wir den Glauben an uns hochhalten. Wir haben von Anfang an uns geglaubt. Anders als viele, die uns den Klassenerhalt nicht zugetraut haben. Wir sind wieder da. Wir üben Druck auf die Mannschaften vor uns aus. Das werden wir bis zum letzten Spieltag.

Interview: George Moissidis

Tabellenrechner 1.Bundesliga
30.01.13
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Weinzierl

Vorname:Markus
Nachname:Weinzierl
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -