Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.11.2012, 15:53

Frankfurt: Kouemaha drängt sich auf

Veh rechnet mit dem Zeh von Zambrano

Zuletzt ist Aufsteiger Eintracht Frankfurt etwas aus der Spur gekommen. "Vier Punkte aus fünf Spielen sind zu wenig - keine Frage", weiß auch Trainer Armin Veh. Am Samstag steht das richtungsweisende Spiel gegen den FC Augsburg auf dem Programm. Dabei kann Veh gegen seinen Herzensverein wieder auf Verteidiger Carlos Zambrano bauen.

Carlos Zambrano beim Kopfball
Im Training schon wieder gut dabei: Frankfurts Carlos Zambrano.
© imagoZoomansicht

"Es sieht nicht schlecht aus. Es könnte durchaus sein, dass er wieder spielt", bestätigte Veh am Freitagnachmittag. Zambrano hatte sich am 28. Oktober während der Partie beim VfB Stuttgart den Zeh gebrochen. Ursprünglich waren Spieler und Verein von einer Zwangspause von vier bis sechs Wochen ausgegangen. Doch der 23 Jahre alte Peruaner trainiert bereits seit Mittwoch wieder mit der Mannschaft und hat dabei laut Veh kaum noch Probleme.

Im Sturm wird Dorge Kouemaha (29) zum Thema. Bis zum 25. Februar hatte er für den 1. FC Kaiserslautern zwei Tore und zwei Assists in 17 Spielen erzielt, dann riss die Achillessehne. "Ich bin wieder hundertprozentig fit", sagt Kouemaha. Veh ist vorsichtiger, zumal dem Angreifer jegliche Spielpraxis fehlt. "In den Trainingsspielen ist er echt stark. Ich könnte ihn die letzten 20 Minuten reinwerfen", meint der Trainer.

Für mich ist es wichtiger, Spiele gegen Augsburg oder Mainz zu gewinnen.
Armin Veh vor dem Spitzenspiel am vergangenen Wochenende bei Bayern München

- Anzeige -

Die aktuelle Form von Olivier Occean lässt hingegen auch aus Sicht von Veh zu wünschen übrig. "Aber gerade Stürmer sind abhängig von einem gewissen Lauf. Eine Situation wie derzeit Occean haben aber schon ganz andere durchlebt, zum Beispiel Gomez oder Klose", weiß Veh. Den Glauben in die Qualitäten des Kanadiers, dem "wegen Verletzung, Krankheit und Nationalmannschaft der Rhythmus fehlt" (Veh) hat der Trainer noch nicht verloren.

Für Veh ist die Partie gegen den Tabellenletzten das Aufeinandertreffen mit dem Heimatklub: "Es ist der Verein, bei dem ich angefangen habe. Ich bin gebürtiger Augsburger. Da sind meine Wurzeln", sagte er: "Aber wichtig ist das Spiel für mich ganz einfach, weil für uns ein Sieg ein ganz großer Schritt von unten weg wäre. Wir können eine Riesendistanz schaffen." Dennoch seien die bayerischen Schwaben nicht zu unterschätzen: "Sie waren im Spiel gegen Dortmund keinen Deut schlechter", sagte Veh: "Vom Spielverlauf her war es unheimlich eng."

Wissenswertes zum 12. Spieltag in Bildern
Roberto Firmino - der mit dem Wolf tanzt
Lorant, Veh, Thurn und Taxis
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg

Besonderes Verhältnis: Eintracht-Trainer Armin Veh (hier 1992 mit Werner Lorant und Reporter Fritz von Thurn und Taxis) wurde nicht nur in Augsburg geboren, sondern er begann beim dortigen FC sowohl seine Spieler-, als auch seine Trainerkarriere. Insgesamt wirkte er rund neun Jahre beim FCA. Bisherige Bilanz dieser Paarung: 0-0-0
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
16.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kouemaha

Vorname:Dorge Rostand
Nachname:Kouemaha
Nation: Kamerun
Verein:Adana Demirspor
Geboren am:28.06.1983

weitere Infos zu Zambrano

Vorname:Carlos
Nachname:Zambrano
Nation: Peru
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:10.07.1989

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -