Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
28.08.2012, 16:20

Dortmund: Rechtsradikales Banner auf der Südtribüne

Watzke: "Wir werden diesen Sumpf trockenlegen"

Der Bundesligaauftakt am Freitagabend könnte für den Doublegewinner Borussia Dortmund noch ein Nachspiel haben. Während des 2:1-Sieges gegen Werder Bremen entrollte ein Dortmunder Zuschauer auf der Südtribüne ein rechtsradikales Banner mit dem Schriftzug "Solidarität mit dem NWDO". Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall.

Null-Toleranz-Strategie: Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Null-Toleranz-Strategie: Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
© imagoZoomansicht

NWDO steht für Nationaler Widerstand Dortmund und ist eine der NPD nahestehende rechtsradikale Vereinigung, die vor wenigen Tagen verboten wurde.

Durch die Überwachungskameras im Stadion wurde der Mann, der das Banner entrollt und an umstehende BVB-Fans weitergegeben hatte, bereits identifiziert. Es handele sich um einen 27-jährigen Dortmunder, der dem Staatsschutz als Rechtsextremist bekannt ist, teilte die Polizei mit. Er sei in der Vergangenheit bereits mehrfach im Zusammenhang mit Fußballspielen aufgefallen.

"Wir prüfen den Fall", sagte am Dienstag Ina Holznagel, Pressesprecherin der Dortmunder Staatsanwaltschaft, dem SID: "Die Frage ist, ob ein solches Banner im Rahmen der Meinungsfreiheit rechtens ist oder eine strafbare Unterstützung eines verbotenen Vereins vorliegt. Das ist ein Grenzfall."

Bilder zum 1. Spieltag
Bayern startet souverän, auch Fortuna siegt
Felipe wird umjubelt
Lockenkopf trifft per Kopf

Hannovers Neuzugang Felipe hat soeben die Führung für seine Elf erzielt und wird von seinen Kameraden liebkost.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild

Die Borussia jedenfalls distanzierte sich am Dienstag ausdrücklich von dem Plakat. "Borussia Dortmund verurteilt jegliche Form von Rechtsradikalismus und Rassismus in schärfster Form und wird gemeinsam mit der Polizei alle zur Verfügung stehenden Mittel ausschöpfen, um gegen die Urheber dieser und ähnlicher Aktionen vorzugehen", so BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Der BVB ist ein weltoffener, toleranter Verein, der sich durch vielfältige Aktionen seit Jahrzehnten für den Kampf gegen Rassismus stark macht und sich gegen die Diskriminierung von Minderheiten wendet. Diese Werte sind für uns nicht verhandelbar, daher werden wir bei der Verfolgung von Zuwiderhandlungen eine Null-Toleranz-Strategie verfolgen und diesen Sumpf trockenlegen", wird Watzke auf der vereinseigenen Website zitiert.

28.08.12
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Klopp

Vorname:Jürgen
Nachname:Klopp
Nation: Deutschland
Verein:FC Liverpool

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:125.000 (01.07.2015)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de

Wechselbörse - Borussia Dortmund

NameZ/APositionDatum
Löwe, ChrisAbwehr12.01.2013
 
Sahin, NuriMittelfeld11.01.2013
 
Perisic, IvanMittelfeld06.01.2013
 
da Silva, AntonioMittelfeld03.08.2012
 
Kringe, FlorianMittelfeld24.07.2012