Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
02.06.2012, 16:14

Frankfurt: Neustart für den Verteidiger

Celozzi: "Der Abschied aus Stuttgart fällt extrem leicht"

Beim VfB stand Stefano Celozzi (23) ein Jahr lang auf dem Abstellgleis. Bei Eintracht Frankfurt will der Außenverteidiger an bessere Zeiten anknüpfen. Im Interview spricht er über seine Zeit bei den Schwaben und sein unterschiedliches Standing bei den verschiedenen Trainern.

Stefano Celozzi
Freut sich auf seine neue Aufgabe: Stefano Celozzi.
© Getty ImagesZoomansicht

kicker: Herr Celozzi, da haben Sie sich ein wirklich ambitioniertes Ziel ausgesucht, Sebastian Jung als Rechtsverteidiger zu verdrängen.

Stefano Celozzi: Mein Ziel ist es, wieder Fußball zu spielen. Nicht so wie beim VfB Stuttgart, wo ich das letzte Jahr am liebsten komplett streichen würde. Ich kann linker Verteidiger spielen, rechter Verteidiger und auch im rechten Mittelfeld. Ich kenne Sebastian Jung und finde auch, dass er ein guter Spieler ist. Ich denke, wir könnten auch rechts zusammen spielen.

kicker: Warum ist Ihre Entscheidung zu Gunsten von Frankfurt gefallen?

Celozzi: Die Eintracht ist ein toller Klub, ein Traditionsverein. Sie hat ein Superstadion. Ich war beeindruckt, als ich dort war. 50 000 Zuschauer in der 2. Liga gibt es nicht alle Tage. Wichtig war außerdem Trainer Armin Veh. Er wurde mit Stuttgart Meister. Es ist ein großer Name im deutschen Fußball.

kicker: Trainingsstart ist erst am 3. Juli, laufen Sie angesichts der ganzen Vorfreude heiß, wo Sie eine Jahr quasi gar nicht gespielt haben?

Celozzi: Gar nicht gespielt, stimmt ja so nicht. Ich habe in der Liga in Berlin und auf Schalke gespielt, außerdem im Pokal gegen Wehen. Hinzu kamen viele Testspiele. Aber ich habe ganz normal am Mannschaftstraining teilgenommen, mich fit gehalten und sogar ein bisschen mehr gemacht als üblich, weil mir die Wettkampfpraxis fehlte. Deshalb habe ich auch keine Bedenken - ich fühle mich körperlich topfit.

"Mir macht es Spaß, an meinem Körper zu arbeiten"Stefano Celozzi

kicker: Durch Ihre Zeit bei den Bayern-Amateuren und Hermann Gerland gelten Sie als ausdauerstark, haben Sie das beibehalten?

Celozzi: Definitiv. Mir macht es einfach Spaß, an meinem Körper, meiner Kraft, meiner Ausdauer und Schnelligkeit zu arbeiten. Es ist für mich auch keine Arbeit.

kicker: Was heißt das für die Sommerpause?

Celozzi: Ich habe bereits einen Trainingsplan von der Eintracht, von Christian Kolodziej. Ich kenne ihn noch als Fitnesstrainer des VfB. Die Einheiten beginnen am 6. Juni, aber ich trainiere durch, habe jetzt jeden Tag irgendetwas gemacht.

kicker: Mit 16 Jahren und 277 Tagen debütierten Sie bei den Bayern in der Regionalliga, 2008 nach dem Wechsel zum Karlsruher SC wurden Sie mit 19 Bundesligaspieler, warum lief es beim VfB nicht mehr, der 2009 2,5 Millionen Ablöse für Sie investierte?

Celozzi: Als ich angekommen bin, war es unter Markus Babbel ein bisschen holprig. Unter Christian Gross wurde ich in der Rückrunde Stammspieler. Den Sommer und die Hinrunde hatte ich mit Verletzungen zu kämpfen, auch noch unter Jens Keller, der auf Gross folgte. Unter Bruno Labbadia war ich dann das erste Mal wieder so richtig fit und gesund, aber er hatte anscheinend andere Vorstellungen. Danach habe ich kaum noch gespielt.

kicker: Warum kamen Sie nicht wenigstens in der zweiten Mannschaft zum Zuge?

Celozzi: In der Hinrunde war ich in der Bundesliga noch häufig auf der Bank und an der ersten Elf ganz nah dran - angeblich zumindest. In der Rückrunde wurde ich suspendiert und durfte wohl auch nicht in der Zweiten spielen.

kicker: Warum?

Celozzi: Ich hatte zwei VIP-Karten, die eigentlich für meine Familie vorgesehen waren, über Facebook kostenlos angeboten, allerdings nicht öffentlich, nur meinen Freunden. Meine Familie war kurzfristig verhindert gewesen und ich wollte schnellstmöglich viele Leute erreichen.

kicker: Wie schwer fällt der Abschied aus Stuttgart.

Celozzi: Leicht. Die Antwort hat nicht lange gebraucht. Der Abschied fällt extrem leicht. Manchmal gibt es Abschiede, wie der aus München, da hängt man mit dem Herz noch dran. Aber diesmal ist es pure Freude.

Interview: Michael Ebert

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 6. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
5
4x
 
2.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
5
3x
 
3.
Horn, Timo
Horn, Timo
1. FC Köln
4
2x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
5
2x
 
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
5
2x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
14.09.16
Mittelfeld

VfL nimmt Vorgriff auf die Zukunft vor

 
02.09.16
Mittelfeld

17-Jähriger kommt vom FC Zürich

 
 
31.08.16
Abwehr

23-Jähriger kommt von Red Bull Salzburg

 
Ronny
31.08.16
Mittelfeld

Hertha: Abschied des Brasilianers nach sechs Jahren

 
1 von 62

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (5): Die kicker-Community von: seiteinigerzeitmitleser - 01.10.16, 10:52 - 8 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter