Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.09.2011, 10:42

Hertha: Nach sechs Monaten Startelf-Pause gegen Podolski

Janker: Endlich wieder mal benötigt

Als im Weserstadion die Tafel mit der Nummer 6 hochgehalten wurde, rückte ein fast schon Vergessener wieder in Erinnerung. Christoph Janker wurde in einem Punktspiel für mehr als nur einen Kurzeinsatz benötigt - das gab es seit über einem halben Jahr nicht mehr. Damals vertrat er in Ingolstadt den verletzten Christian Lell, in Bremen spülte ihn der Platzverweis des Vize-Kapitäns in die Mannschaft. Und in der wird der Ex-Hoffenheimer ob Lells Sperre auch am Samstag stehen. Endlich wieder gefragt.

Diesmal gleich von Beginn an: Christoph Janker hofft fortan auf mehr Höhen als Tiefen.
Diesmal gleich von Beginn an: Christoph Janker hofft fortan auf mehr Höhen als Tiefen.
© imagoZoomansicht

Angetreten war der Defensiv-Allrounder 2009 mit weit höheren Ansprüchen - denen er aber nicht gerecht wurde. "Es war eine interessante Zeit, leider mit mehr Tiefen als Höhen für mich", so seine Zwischenbilanz. In der Abstiegssaison war Janker nur Mitläufer (15 Einsätze, 8 in der Startelf), beim Wiederaufstieg nicht einmal das. Stattdessen musste er wegen eines Kompartmentsyndroms um die Karriere fürchten.

"Wenn man wochenlang im Bett liegt, bekommt man eine andere Sichtweise auf die Dinge", sagt er rückblickend. Eine 35 Zentimeter lange Narbe am Oberschenkel bleibt Zeugnis dieser Tage, sportlich indes hat er den Rückschlag längst verarbeitet. Mehr noch. "Ich bin so fit wie noch nie in meinem Leben", sagt Janker.

An Lell aber kommt er trotzdem nicht vorbei. Das war ihm schon im Sommer klar, ebenso, dass Roman Hubnik und André Mijatovic in der Innenverteidigung gesetzt sind. Dass Hertha dann aber auch noch Maik Franz, der gleichfalls rechts wie im Zentrum verteidigen kann, holte, gab Janker schwer zu denken. "Da habe ich natürlich die Zeichen der Zeit erkannt."

Im Pokal gegen Viertligist Meuselwitz durfte er ran, dazu zwei Minuten in Stuttgart. Janker ertrug sein Reservistendasein still und zuverlässig, was Markus Babbel jetzt honoriert. "Er hat sich über Wochen gut präsentiert", so der Coach, "auf dieser Position sehe ich ihn vor Maik." Während Franz ("Der Trainer hat so entschieden, das ist halt so") seinen Ärger im Zaum hält, wartet auf Janker mit Lukas Podolski eine Herkulesaufgabe. "Er hat eine atemberaubende Karriere", sagt Janker - und hofft, dass seine wieder richtig in Gang kommt.

Oliver Hartmann

Tabellenrechner Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Babbel

Vorname:Markus
Nachname:Babbel
Nation: Deutschland
Verein:FC Luzern

weitere Infos zu Janker

Vorname:Christoph
Nachname:Janker
Nation: Deutschland
Verein:FC Augsburg
Geboren am:14.02.1985

Vereinsdaten

Vereinsname:Hertha BSC
Gründungsdatum:25.07.1892
Mitglieder:34.000 (01.07.2016)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 2
14053 Berlin
Telefon: (0 30) 30 09 28 0
Telefax: (0 30) 30 09 28 94
E-Mail: info@herthabsc.de
Internet:http://www.herthabsc.de