Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
04.03.2011, 11:00

Hoffenheim: Kroate soll in Ruhe fit werden

Simunic nicht mehr im Mannschaftstraining

Josip Simunic wird vorübergehend nicht am Mannschaftstraining von 1899 Hoffenheim teilnehmen. Dies gab der Bundesligist am Freitagvormittag in einer Pressemitteilung bekannt. Die Vereinsführung ist momentan mit der Einstellung des Kroaten, der wegen muskulärer Probleme nicht im Kader für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach steht, nicht einverstanden.

Josip Simunic
Fehlt im Trainingsbetrieb Hoffenheims und soll den Kopf freibekommen: Josip Simunic.
© imagoZoomansicht

In einem Gespräch mit Trainer Marco Pezzaiuoli und Manager Ernst Tanner wurde dem 33-Jährigen die Entscheidung mitgeteilt. "Zum einen soll Josip zunächst seine Muskelverletzung auskurieren und in Ruhe fit werden. Gleichzeitig haben wir ihm aber auch erläutert, dass wir derzeit mit seiner Einstellung nicht zu 100 Prozent zufrieden sind. Die Mannschaft kann in der Endphase der Bundesliga-Saison einen Spieler wie Josip Simunic aufgrund seiner Erfahrung sehr gut gebrauchen und wir erhoffen uns, dass er diese Verantwortung nach seiner Rückkehr auch vollumfänglich annehmen wird", so Pezzaiuoli.

Josip Simunic kam im Sommer 2009 von Hertha BSC in den Kraichgau. Für die Hoffenheimer bestritt er seitdem 41 Bundesligapartien. In dieser Saison lief es für den kompromisslosen Innenverteidiger aber nicht so gut. Nachdem er zu Saisonbeginn noch zum Stammpersonal gehörte, rückte er nach dem 7. Spieltag ins zweite Glied zurück.

zum Thema

Liga

1. Bundesliga

Trainersteckbrief

Marco Pezzaiuoli

Vereinsinfo

1899 Hoffenheim

Spielersteckbrief

Josip Simunic

Denn in der Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:4) sah er die Rote Karte. Nachdem er seine Sperre abgesessen hatte, wurde er immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen. Zunächst setzte ihn ein Fersensporn außer Gefecht, danach machte ihm eine Reizung des Sprunggelenks zu schaffen.

Seitdem kam er nur auf drei Einsätze, wobei er dreimal eingewechselt wurde. In der Winterpause machte er die Unzufriedenheit mit seiner Situation publik und kokettierte mit einem Wechsel. Angeblich soll Liga-Konkurrent Werder Bremen über seine Dienste nachgedacht haben. Ein Transfer kam aber nicht zustande, Simunic stand seitdem aber noch mehr auf dem Abstellgleis.

Der in Australien geborene kroatische Nationalspieler (84 Spiele) kam im Winter 1997 zum Hamburger SV. Zwei Jahre später wechselte er dann zu Hertha BSC. Bei den Berlinern blieb er neun Jahre und erlebte seine beste Phase. Insgesamt kam er für die Hauptstädter auf 222 Bundesligaspiele, das Trikot des Hamburger SV trug er im Oberhaus achtmal. Insgesamt gelangen ihm bisher vier Tore.

04.03.11
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
   

Livescores

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Torten für Menschenfeinde von: goesgoesnot - 29.05.16, 00:00 - 3 mal gelesen
Re (7): @ Amitaener. Wie lange warst du ein Pimpf ? von: Amitaener - 28.05.16, 23:58 - 1 mal gelesen
Torten für Menschenfeinde von: Hoellenvaaart - 28.05.16, 23:58 - 9 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 15/16

Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter