Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.12.2010, 16:37

Köln: Mit Eichner schon einig

FC entscheidet sich für Rensing

Das 0:3 auf Schalke war die letzte Bestätigung: Der FC hat ein massives Außenverteidiger-Problem. Außer dem verletzten Miso Brecko (26) erfüllt momentan kein Kandidat die Mindestvoraussetzungen. Das galt am Samstag auch für Christopher Schorch (21), der mit einem kapitalen Fehler das 0:1 vorbereitete. "Es tut mir leid für die Mannschaft", nahm das Kraftpaket alle Schuld auf sich. Die Vakanz im Tor hat sich dagegen am Dienstag erledigt: Der FC entschied sich für Michael Rensing und gegen Markus Pröll.

Wieder vereint: Lukas Podolski und Michael Rensing.
Wieder vereint: Lukas Podolski und Michael Rensing.
© picture-allianceZoomansicht

In der Torwartfrage duellierten sich Michael Rensing (26, zuletzt Bayern) und Markus Pröll (31, zuletzt Frankfurt). Beide Torhüter waren bei ihren jeweiligen Vereinen aussortiert worden und fanden nicht umgehend einen neuen Arbeitgeber. Dies hat sich nun zumindest im Fall von Rensing erledigt. Der 26-Jährige wird mit sofortiger Wirkung beim FC einsteigen. Am Mittwochabend verabschiedet sich die bisherige Nummer 1, Faryd Mondragon, im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg. Der 39-jährige Kolumbianer wechselt im Winter zu Philadelphia Union in die amerikanische Major Soccer League.

Renisng spielte sieben Profi-Saisons bei den Bayern und absolvierte in dieser Zeit insgesamt 80 Pflichtspiele für den Rekordmeister: In der Liga 53, im DFB-Pokal 13 und im Europapokal 14 Partien. Als Nachfolger von Oliver Kahn im Bayern-Tor war der Schatten des "Titans" letztlich zu lang, so dass er unter Trainer Louis van Gaal seinen zunächst erhaltenen Stammplatz an Jörg Butt verlor.

Zuletzt hielt sich Rensing beim Bezirksoberligisten VfR Garching fit. Anfang November 2010 absolvierte Rensing ein Probetraining beim englischen Zweitligisten Leicester City. Ein Vertragsangebot lehnte er im Anschluss daran jedoch ab. Auch zwei Angebote aus Spanien, eines aus der Schweiz und das des Zweitligisten Hertha BSC nahm er nicht an.

In Köln erhält der ehemalige U-21-Nationalspieler zunächst einen Vertrag bis Saisonende mit der Option auf Verlängerung.

Am Dienstagnachmittag absolvierte Rensing die sportmedizinische Untersuchung und setzte danach seinen Namen unter den Halb-Jahres-Kontrakt. "Wir haben uns bewusst für Michael Rensing entschieden. Er verfügt über Bundesliga-Erfahrung und hat sich bereits in der Champions League bewiesen. Er hat die Qualität, die wir beim 1. FC Köln benötigen, bereits unter Beweis gestellt", sagte FC-Präsident Wolfgang Overath. Auch Chef-Trainer Frank Schaefer freute sich über den Zugang: "Nach den Gesprächen, die wir mit Michael Rensing geführt haben, war uns klar, dass er die Herausforderung beim FC zu 100 Prozent sucht und annehmen will. Wir freuen uns sehr, dass wir in dieser Kaderpersonalie so frühzeitig Klarheit haben."

Schaefer schützt Schorch

Trainer Frank Schaefer verteidigte den Rechtsfüßer Schorch wegen dessen Fehlpass vor dem 0:1 auf Schalke: "Jungen Spielern muss man Fehler zugestehen. Christopher ist mit einem Kreuzbandriss ein halbes Jahr ausgefallen und ist ein gelernter Innenverteidiger. Genauso schwach wie Schorch agierte links Fabrice Ehret (31), der beim 0:1 und beim 0:2 patzte. Sein Defensivverhalten reicht einfach nicht aus.

Christian Eichner
Richtung Rheinland unterwegs: Hoffenheims Links-Verteidiger Christian Eichner.
© imagoZoomansicht

Die Konsequenz: Der FC wird sich in der Winterpause links hinten verstärken - wohl mit Christian Eichner (28, Hoffenheim, Vertrag läuft aus). Dessen Vertragskonditionen sind nach kicker-Informationen bereits ausgehandelt. Gemäß der Vorgabe von Geschäftsführer Claus Horstmann, im Winter nur Verträge bis zum 30. Juni 2011 abzuschließen, erhält der Linksfüßer einen bis Saisonende datierten Kontrakt, der bei Klassenerhalt eine Option über zwei weitere Jahre beinhaltet. Einzig die Ablöse soll nun noch zu klären sein. Der derzeitige Reservist dürfte - wenn überhaupt - eine kleine sechsstellige Summe kosten.

Peszko im Anflug

Für die rechte Offensivseite ist der polnische Nationalspieler Slawomir Peszko (25, Lech Poznan) ein Kandidat. Schaefer bestätigt: "Wir beschäftigen uns mit ihm." Der Spieler hat eine Ausstiegsklausel über 500.000 Euro und sollte nach kicker-Informationen bereits am Wochenende zur sportärztlichen Untersuchung nach Deutschland kommen.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 21.12., 00:00 Uhr
Köln verteidigt Finke-Verpflichtung
Der Vollzug kam schneller als erwartet, das Ergebnis war überraschend: Volker Finke wird ab Februar 2011 neuer Sportdirektor beim 1. FC Köln. "Er ist die ideale Ergänzung zu Trainer Frank Schaefer und umgekehrt", meint Geschäftsführer Claus Horstmann. Schaefer sieht das ähnlich.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Eichner

Vorname:Christian
Nachname:Eichner
Nation: Deutschland
Verein:MSV Duisburg
Geboren am:24.11.1982