Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2010, 16:11

Nürnberg: Kreuzbandriss und Meniskusschaden

Kapitel FCN für Breno beendet

Nach einem heftigen Tritt des Ex-Nürnbergers Stefan Reinartz musste Innenverteidiger Breno vom Platz getragen werden. Die erste Diagnose bestätigte sich am Montag, was einem Schock für den Aufsteiger gleichkommt: Der Brasilianer, eine Leihgabe vom FC Bayern, erlitt einen Kreuzbandriss und einen Innenmeniskusriss im rechten Knie. Am Dienstag entschudligte sich Reinartz für die Aktion.

Bayers Reinartz räumt Nürnbergs Verteidiger Breno mit gestrecktem Bein ab.
Bayers Reinartz räumt Nürnbergs Verteidiger Breno mit gestrecktem Bein ab.
© imagoZoomansicht

Breno kam in der Winterpause vom FC Bayern zum Club und schlug sofort voll ein. Mit großer Abgeklärtheit hatte der 20-Jährige großen Anteil daran, dass die Nürnberger Defensive wesentlich sicherer stand, als in der Vorrunde. Bis zur 31. Spielminute der Partie am Sonntagnachmittag gegen Bayer Leverkusen (Endstand: 3:2). Der Ex-Nürnberger Reinartz stoppte den Brasilianer mit gestrecktem Bein und verletzte ihn am Knie. Während der Leverkusener mit der Gelben Karte weiterspielen konnte, musste Breno vom Feld getragen werden.

FCN-Trainer Dieter Hecking sprach bereits nach dem Spiel von einem "dicken Wermutstropfen". Die Saison ist für Breno somit gelaufen und der Club muss im Abstiegskampf auf den bislang so starken Innenverteidiger verzichten - und auch darüber hinaus. Denn Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ließ vor dem Abflug der Münchner nach Florenz keinen Zweifel daran, dass er Breno trotz einer Zwangspause von voraussichtlich fünf Monaten für die kommende Saison wieder nach München zurückholen will.

"Wir hätten ihm gerne 17 Spiele in Nürnberg gegönnt. Aber er hat auch so gezeigt, dass er die Qualität hat, für Bayern zu spielen", sagte Rummenigge weiter. Breno werde nun nach Rücksprache mit Bayern-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in die USA fliegen und dort vom Knie-Spezialisten Professor Richard Steadman operiert. Im Anschluss soll er seine Reha beim FC Bayern absolvieren.

Am Dienstag entschuldigte sich der Ex-Nürnberger Reinartz: "Es tut mir sehr leid für ihn, einen sehr jungen Spieler, dass er nun für längere Zeit ausfallen wird", so der Mittelfeldmann in einem am Dienstag auf der Homepage der Franken veröffentlichten offenen Brief. "Ich möchte hier noch einmal betonen, dass von mir keinerlei Absicht vorlag, das Ganze ist leider im Eifer des Gefechts passiert."

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (3): kicker-Hetze gegen die SGE von: Linden06 - 15.12.18, 04:34 - 20 mal gelesen
Re: Immer wieder erschreckend.... von: Linden06 - 15.12.18, 04:33 - 18 mal gelesen
Re (8): Lachnummer RB Leipzig!!! von: Udo841 - 15.12.18, 02:53 - 26 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

Alle Termine 19/20

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine