Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hannover 96

Hannover 96

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
Werder Bremen

Werder Bremen


HANNOVER 96
WERDER BREMEN
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Harmlose Hannoveraner mit negativem Start in die Rückrunde

Rashica führt Bremen zum verdienten Auswärtssieg

In einem über weite Strecken einseitigen Spiel gewann Werder Bremen am Samstagnachmittag mit 1:0 (1:0) bei teils erschreckend passiven Hannoveranern, die damit weiter im tiefsten Abstiegskampf stecken. Werder kann sich durch den Sieg dagegen nach oben orientieren.

Rashica, Augustinsson /r.)
Mann des Tages: Bremens Rashica (l.) nach dem 1:0.
© ImagoZoomansicht

Hannovers Trainer André Breitenreiter tauschte im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf vor der Winterpause auf drei Positionen: Für Haraguchi (Asienmeisterschaft), Felipe (Bank) und Muslija (nicht berücksichtigt) starteten Wimmer sowie die beiden Neuzugänge Akpoguma und Müller.

Bremens Coach Florian Kohfeldt veränderte seine Startelf im Vergleich zur 2:3-Auswärtsniederlage gegen RB Leipzig ebenfalls auf drei Positionen: Für Veljkovic, Möhwald (beide Bank) und Johannes Eggestein (muskuläre Probleme) spielten Moisander, Sahin und Harnik von Beginn an.

Beide Teams starteten durchaus offensiv in die Partie, ohne zu Beginn die großen Chancen herausspielen zu können. Nach ersten leichten Torannäherungen übernahmen die Gäste das Kommando. Innerhalb von fünf Minuten vergaben Sahin (23.), Kruse (27.) und Rashica (28.) gute Gelegenheiten. Nach 33 Minuten fiel dann aber die überfällige Führung: Kruse schickte Eggestein mit einem tollen Steilpass in den Strafraum der Hannoveraner. Dessen Hereingabe lenkte der Ex-96er Harnik per Hacke aufs Tor, wo Keeper Esser stark parierte - den Ball aber genau vor die Füße von Rashica klärte, der aus zwei Metern nur noch einschieben musste.

Rashica trifft, alle anderen vergeben

Mit dem 1:0 im Rücken drehte Werder vor der Pause nochmal richtig auf und brachte Hannover damit in große Not. Vor allem mit den schnellen Außen der Bremer, Gebre Selassie und Torschütze Rashica, hatten die Niedersachsen ihre Probleme. Die größte Chance vergab Harnik, der am Strafraumrand angespielt wurde, sich drehte und plötzlich nur noch Esser vor sich hatte. Der überhastete Abschluss des Bremers flog jedoch genau auf den 96-Schlussmann (41.). Drei Minuten später hatten die Bremer erneut den Jubelschrei auf den Lippen, aber auch Eggesteins Verlängerung einer Gebre Selassie-Flanke verfehlte das Tor um Zentimeter, so dass Werder sich zur Pause mit dem einen Treffer begnügen musste.

Der zweite Durchgang begann wie der erste endete: Bremen spielte mit Druck nach vorne, Hannover versuchte es mit langen Bällen. Einer fand kurz nach Wiederanpfiff sogar den etwas überraschten Müller, dessen Abschluss von Moisander zur Ecke geblockt wurde (46.). Auf der Gegenseite unterlag Rashica im Duell mit Esser (50.). Werder verlegte sich mehr und mehr aufs Kontern und ließ die Hannoveraner kommen, die daraus jedoch zunächst wenig machen konnten. Das erste Highlight nach langer Zeit stellte daher nach einer guten Stunde die Einwechslung von Brasilien-Rückkehrer Jonathas auf Seiten der Hannoveraner dar.

Esser hält 96 im Spiel - Bremen fahrlässig

Bremen wurde immer wieder gefährlich, doch den Gästen fehlte oftmals die Ruhe und Präzision rund um den Hannover-Strafraum. Eine Viertelstunde vor Schluss bot sich 96 plötzlich die Riesengelegenheit zum Ausgleich: Walace schickte den eingewechselten Fossum mit einem schönen Pass in den Bremer Strafraum. Doch der Mittelfeldmann verstolperte den Ball vor dem herauseilenden Pavlenka (75.). In den letzten zehn Minuten der Partie sorgte einzig 96-Keeper Esser dafür, dass Hannover noch an einen späten Ausgleich glauben durfte. Der Schlussmann parierte stark gegen den agilsten Mann auf Bremer Seite - Rashica (77.) - und Bargfrede (84.).

Am Ende unterlag Hannover dennoch verdient gegen zeitweise starke Bremer, die deutlich höher hätten gewinnen müssen. 96 präsentierte sich dagegen über große Strecken des Spiels völlig harmlos und offenbarte defensiv immer wieder eklatante Schwächen. Damit startete das Fußballjahr 2019 für die Niedersachsen nicht besser, als das vorangegangene endete. Bremen dagegen arbeitete sich durch den Dreier bis auf Rang acht vor und befindet sich nun in Schlagdistanz zu den Europa-League-Plätzen.

Für Hannover geht es kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Tabellenführer Borussia Dortmund. Werder Bremen empfängt ebenfalls am Samstag Eintracht Frankfurt zum Topspiel um 18.30 Uhr.

Bundesliga, 2018/19, 18. Spieltag
Hannover 96 - Werder Bremen 0:1
Hannover 96 - Werder Bremen 0:1
Gruß Richtung Oberrang

Hannovers Trainer André Breitenreiter zeigt sich froh vor dem wichtigen Heimspiel gegen Werder Bremen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Esser (1) - 
Sorg (5)        
Akpoguma (4)    
Wimmer (5) , 
Albornoz (5) - 
Walace (4,5) - 
Anton (4,5)    
Schwegler (5)    
N. Müller (5)    
Weydandt (4,5) - 
Wood (5,5)    

Einwechslungen:
63. Jonathas für Wood
72. Fossum für Schwegler
86. Felipe für Sorg

Trainer:
Breitenreiter
Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (3) - 
Langkamp (3,5) , 
Moisander (2,5) , 
Augustinsson (3)    
Sahin (3)    
M. Eggestein (2,5) , 
Klaassen (3,5) - 
Harnik (4)    
Rashica (2)        
M. Kruse (2,5)    

Einwechslungen:
63. Bargfrede für Harnik
80. Sargent für Rashica
86. Möhwald für Sahin

Trainer:
Kohfeldt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Rashica (32., Linksschuss, Harnik)
Gelbe Karten
Hannover:
Sorg
(4. Gelbe Karte)
,
N. Müller
(2.)
,
Akpoguma
(3.)
Bremen:
Augustinsson
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Hannover 96       Werder Bremen
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 10 : 23 Torschüsse
 
gespielte Pässe 399 : 429 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 311 : 345 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 88 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 19 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 7 : 8 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 22. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
22
10x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
22
10x
 
3.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
21
7x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
20
6x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
20
6x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
19.01.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
44300
Spielnote:  3,5
trotz der Einseitigkeit spannend bis zum Schluss und mit reichlich Torszenen.
Chancenverhältnis:
2:10
Eckenverhältnis:
7:8
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2
weitgehend fehlerlos in einem fairen Spiel.
Spieler des Spiels:
Michael Esser
Ohne ihn wäre alles frühzeitig entschieden gewesen. Mit einer Vielzahl teils hochkarätiger Paraden hielt Hannovers Torhüter michael esser sein Team bis zum Schluss im Spiel.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine