Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Werder Bremen

Werder Bremen

4
:
0

Halbzeitstand
1:0
Hannover 96

Hannover 96


WERDER BREMEN
HANNOVER 96
15.
30.
45.



60.
75.
90.











Starker Bartels ist an drei Treffern direkt beteiligt

4:0! Kruse lässt gleich zwei Knoten platzen

Mit einem rundum überzeugenden Auftritt hat sich der SV Werder Bremen den Frust von der Seele geschossen und Hannover 96 mit 4:0 auf die Heimreise geschickt. Dabei begann der SVW bereits gut, spielte sich nach der Halbzeit dann in einen richtigen Rausch. Somit ist das Heimdebüt von Florian Kohfeldt mehr als gelungen, die Grün-Weißen erzielten in einer Partie so viele Tore wie in elf Spielen zuvor. Stürmer Kruse beendete damit auch eine persönliche Negativserie.

Max Kruse
Die Befreiung: Max Kruse erzielte seine Saisontore eins, zwei und drei.
© imagoZoomansicht

Bremens Trainer Kohfeldt schickte die selbe Startelf ins Rennen, die vor der Länderspielpause beim 1:2 bei Eintracht Frankfurt begonnen hatte.

Auf der Gegenseite musste Hannovers Coach André Breitenreiter einige Änderungen gegenüber dem 1:2 bei RB Leipzig vornehmen: Tschauner (nach Mandelentzündung) und Korb fielen krankheitsbedingt aus, Verteidiger Anton war mit einer Verletzung von der U 21 zurückgekehrt. Zudem ließ Breitenreiter neben Ostrzolek auch Bebou auf der Bank, der trotz Oberschenkelproblemen zur Nationalmannschaft gereist und nicht bei 100 Prozent war. Fünf Neue durften sich beweisen: Esser, Hübner, Albornoz, Maier und Harnik begannen.

Bremen begann engagiert und suchte sein Heil in der Offensive. Die Kohfeldt-Elf spielte unbekümmert nach vorne und überzeugte dabei kämpferisch wie spielerisch. Immer wieder kamen die Hausherren ohne Umwege nach vorne, zunächst stand die Gäste-Defensive um Sané und Hübner aber sicher. Erst nach 20 Minuten wurde Werder aber wirklich zwingend: Gebre Selassie und Eggestein versuchten ihr Glück (20.), drei Minuten später reagierte Esser nach Junuzovics scharfer Freistoßflanke prächtig.

Bartels mit Gefühl

Hannover gewann zwar mehr Zweikämpfe, fand in der Offensive aber keine Lösung. So entsprang die beste Chance der Gäste auch einer Zufallsproduktion: Sorg schoss den Ball ohne erkennbaren Zielspieler einfach mal ins Zentrum, dort prallte die Kugel an Veljkovics Hüfte und von dort knapp neben das eigene Tor (30). Dann war wieder Bremen an der Reihe: Erst scheiterte Bartels noch per Flugkopfball (32.), dann machte er es besser: Nach Kruses Pass in die Gasse tauchte Bartels alleine vor Esser auf und hob den Ball gefühlvoll über den entgegenkommenden Schlussmann (39.). Es war Bartels' zweiter Saisontreffer - zu diesem Zeitpunkt bedeutete das noch die teaminterne Torschützenkrone.

Die Hausherren kamen etwas schlafmützig aus den Kabinen, denn nach nur wenigen Sekunden tauchte Harnik alleine vor Pavlenka auf. Moisander hatte nach dem Zuspiel von Jonathas die Übersicht verloren und den Österreicher ziehen lassen, der beim Versuch des Beinschusses an Pavlenka scheiterte. Bremen schüttelte sich und ging auf den zweiten Treffer - mit Erfolg: Bargfrede stibitzte sich das Leder im Aufbauspiel der Gäste von Maier, plötzlich war die Defensive von 96 entblößt. Bremens Mittelfeldspieler behielt die Übersicht und passte quer auf Kruse, der mit dem ersten Kontakt im Strafraum abschloss und Esser überwand (55.).

Kruse, Kruse, Kruse

Der Bremer Knoten war geplatzt! Und die Grün-Weißen spielte sich in einen kleinen Rausch und legten gleich nach. Bartels bediente Kruse, der mit der Ballannahme Sané aussteigen ließ und auf 3:0 erhöhte (59.). Bremen begeisterte sich selbst und spielte immer weiter nach vorne. Eggestein köpfte nach Vorarbeit des starken Bartels links vorbei (68.), kurze Zeit später machte es ein alter Bekannter besser: Kruse profitierte zum zweiten Mal vom Assist von Bartels und schob ein (78.). Mit dem Hattrick beendete der Stürmer auch seine persönliche Negativserie und erzielte seine ersten drei Saisontore. Ohne weitere Höhepunkte spielte Bremen die Begegnung herunter, am Ende hatten die Bremer so viele Treffer erzielt wie in den elf Spielen zuvor.

Die Negativserie von saisonübergreifend 14 Ligaspielen ohne Sieg ist Geschichte, Bremen spielt das nächste Mal am kommenden Samstag und ist bei RB Leipzig zu Gast. Hannover ist bereits am Freitag wieder gefordert - 96 misst sich mit Mit-Aufsteiger VfB Stuttgart.

Bundesliga, 2017/18, 12. Spieltag
Werder Bremen - Hannover 96 4:0
Werder Bremen - Hannover 96 4:0
Regnet es etwa?

Hannovers Trainer André Breitenreiter blickt beim Betreten des Rasens skeptisch nach oben.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (2) - 
Veljkovic (3) , 
Moisander (2,5) , 
Augustinsson (3) - 
Bargfrede (2,5)    
M. Eggestein (2,5) , 
Delaney (2,5) - 
Bartels (1)    
Junuzovic (2)        
M. Kruse (1)                

Einwechslungen:
71. Gondorf für Bargfrede
82. Belfodil für Junuzovic
88. Kainz für M. Kruse

Trainer:
Kohfeldt
Hannover 96
Aufstellung:
Esser (3) - 
Sorg (4,5) , 
F. Hübner (4,5)    
S. Sané (4) , 
Albornoz (5) - 
Schwegler (5) - 
Klaus (5) , 
Maier (6)    
Bakalorz (4) - 
Jonathas (5)    
Harnik (5)        

Einwechslungen:
58. Bebou (4) für Maier
74. Füllkrug für Jonathas
74. Schmiedebach für Harnik

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bartels (39., Rechtsschuss, M. Kruse)
2:0
M. Kruse (55., Linksschuss, Bargfrede)
3:0
M. Kruse (59., Linksschuss, Bartels)
4:0
M. Kruse (78., Rechtsschuss, Bartels)
Gelbe Karten
Bremen:
-
Hannover:
F. Hübner
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

Werder Bremen       Hannover 96
Tore 4 : 0 Tore
 
Torschüsse 16 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 472 : 467 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 370 : 377 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 90 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 51% : 49% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 3 : 2 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
34
13x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
29
12x
 
3.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
33
12x
 
4.
Zieler, Ron-Robert
Zieler, Ron-Robert
VfB Stuttgart
34
12x
 
5.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
33
10x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
19.11.2017 18:00 Uhr
Zuschauer:
41500 (ausverkauft)
Spielnote:  2
das Spiel lebte zunächst von der kämpferischen, dann von der spielerischen Klasse der Bremer.
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
3:2
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 2,5
souverän in einer leicht zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:
Max Kruse
Erst ein Traumpass auf Bartels vor dem 1:0, danach drei Tore selbst erzielt: Max Kruse war Dreh- und Angelpunkt bei Werder - und der Matchwinner.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine