Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

1
:
2

Halbzeitstand
1:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen


VFL WOLFSBURG
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.







60.
75.
90.














Knoche verletzt sich schon in der Anfangsphase

Mehmedi und Jedvaj drehen das Spiel

Dank einer starken zweiten Hälfte gewinnt Bayer Leverkusen beim nach der Pause einbrechenden VfL Wolfsburg mit 2:1. In den ersten 45 Minuten gingen die Niedersachsen in einer mit offenem Visier geführten Begegnung in Führung, präsentierten sich gegen immer stärker werdende Rheinländer nach dem Seitenwechsel jedoch extrem passiv und anfällig in der Defensive.

Kevin Kampl (l.), Tin Jedvaj
Spiel gedreht: Kevin Kampl und Tin Jedvaj (r.) jubeln nach dem 2:1 des Kroaten.
© Getty ImagesZoomansicht

Wolfsburgs Interimstrainer Valerien Ismael stellte nach dem 1:0-Sieg in Heidenheim im Pokal auf zwei Positionen um: Statt Vieirinha (Wadenverletzung) und Bruma (Rot-Sperre) begannen Knoche und Draxler.

Bayer-Coach Roger Schmidt, der nach dem 3:4 im Elfmeterschießen in Lotte im Pokal das zweite Spiel seiner Sperre absitzen musste und erneut von Markus Krösche vertreten wurde, rotierte kräftig zurück. Statt Özcan, Hilbert, Tah (Oberschenkelprobleme), Baumgartlinger, Volland (Rot-Sperre), Kruse und Kießling begannen Leno, Henrichs, Jedvaj, Bender, Aranguiz, Brandt und Mehmedi.

Gomez ans Außennetz - Arnold wuchtig ins Tor

Die Partie begann mit einer Hiobsbotschaft für die Wolfsburger, die - wie schon gleich zweimal in der ersten Hälfte im Pokal in Heidenheim - früh wechseln mussten. Knoche war nach einem Luftzweikampf unglücklich aufgekommen und hatte sich dabei im Bereich der rechten Gesäßmuskulatur verletzt. Hansen kam so in der Innenverteidigung zu seinem Bundesliga-Debüt (7.). Nach abwartenden ersten Minuten entwickelte sich eine recht muntere Begegnung, weil beide Mannschaften darum bemüht waren, das Mittelfeld schnell zu überbrücken um in Abschlusspositionen zu kommen.

Die erste ernsthafte Torannäherung des Spiels war ein Aluminiumtreffer von Wendell, der mit einem Schuss vom linken Strafraumeck das rechte Kreuzeck des Wolfsburger Tores traf, von wo der Ball ins Toraus prallte (19.). Kurz darauf bot sich Caligiuri auch für die Niedersachsen eine gute Gelegenheit, der jedoch recht deutlich verzog (21.). Nun ging es rauf und runter. Gomez setzte sich in der 28. Minute gegen zwei Gegenspieler durch und zog im Strafraum auch noch an Leno vorbei. Doch aus sehr spitz gewordenem Winkel scheiterte der Nationalspieler schließlich im Fallen am Außennetz.

Knapp zehn Minuten später ging der in dieser Phase zielstrebigere VfL in Führung. Ein langer Ball von Rodriguez aus der eigenen Hälfte auf Caligiuri erwischte die Bayer-Abwehr auf dem falschen Fuß. Die Flanke des Mittelfeldspielers verwertete Arnold schließlich wuchtig - 1:0 (37.). Dass die Führung auch noch in der Halbzeit Bestand hatte, war indes ein wenig glücklich. Denn kurz vor der Pause verzog Chicharito nach einem Eckball aus kürzester Distanz per Kopf nur um Haaresbreite (44.). Obendrein war der Mexikaner bei der Gelegenheit auch noch von Rodriguez mit hohem Bein getroffen worden. Ein Pfiff von Referee Tobias Stieler blieb jedoch aus.

Wolfsburg wird für Passivität bestraft

Nach dem Seitenwechsel überließ der VfL den Rheinländern fast vollständig die Initiative. Trotz einer frühen Schusschance von Kampl (50.) tat sich Bayer im Spielaufbau zunächst schwer. Erst nach einer Viertelstunde wurden die Gäste zielstrebiger und stießen immer wieder in Lücken im Wolfsburger Defensivverbund. Brandt und Mehmedi zielten bei ihren Versuchen aus dem Strafraum aber jeweils am Tor vorbei (62., 70.).

Roger Schmidt
Blick aus der Loge: Der gesperrte Roger Schmidt in Wolfsburg.
© Getty Images

Doch die Bayer-Elf sollte sich für ihre engagierte Leistung in der zweiten Hälfte noch belohnen. In der 79. Minute kombinierten sich die Leverkusener gegen zu zaghaft vorgehende Wolfsburger einmal um den Strafraum der Hausherren, ehe Kampl mit einem Geistesblitz Henrichs halbrechts in den Strafraum schickte. Die Hereingabe des Rechtsverteidigers nutzte Mehmedi im Zentrum eiskalt zum Ausgleich.

Damit aber noch nicht genug! Nur vier Minuten später bekam Wolfsburg nach einem Eckball den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Am Ende sorgte eine Kombination der beiden Leverkusener Innenverteidiger für die Entscheidung. Dragovic bediente im Zentrum Jedvaj, der aus kurzer Distanz unbedrängt einschob (83.). Lange sah es nicht danach aus, als würde der VfL überhaupt zu einer Gelegenheit in der zweiten Hälfte kommen - bis Gerhardt in den Schusssekunden der Partie nach Kopfballvorlage des aufgerückten Benaglio doch noch frei vor Leno auftauchte, aber am Keeper scheiterte (90.+4).

Wolfsburgs nächste Bundesliga-Partie findet am Samstag (15.30 Uhr) in Freiburg statt, Leverkusen ist zuerst am Mittwoch (20.45 Uhr) in der Champions League bei Tottenham Hotspurs gefordert, bevor Bayer am Samstag (15.30 Uhr) den SV Darmstadt 98 empfängt.

Bundesliga, 2016/17, 9. Spieltag
VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:2
VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:2
Im Fokus

Wolfsburgs Interimstrainer Valerien Ismael vor dem Krisengipfel gegen Leverkusen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Benaglio (3)    
Blaszczykowski (4,5) , 
Knoche    
Gerhardt (4) - 
Seguin (4,5)    
Luiz Gustavo (5,5) - 
D. Caligiuri (4,5) , 
Arnold (4)    
Draxler (5)    
Gomez (5)

Einwechslungen:
7. Hansen (4) für Knoche
78. Brekalo     für Draxler
87. Mayoral für Seguin

Trainer:
Ismael
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Henrichs (3,5) , 
Jedvaj (3,5)    
Dragovic (4) , 
Wendell (3,5)    
L. Bender (3,5)            
Aranguiz (4,5)    
Mehmedi (4,5)            
Brandt (3) - 
Kampl (2,5) - 

Einwechslungen:
70. Havertz für Aranguiz
77. Baumgartlinger für L. Bender
87. Kießling für Mehmedi

Trainer:
Krösche

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Arnold (37., Rechtsschuss, D. Caligiuri)
1:1
Mehmedi (79., Linksschuss, Henrichs)
1:2
Jedvaj (83., Rechtsschuss, Dragovic)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Brekalo
(1. Gelbe Karte)
Leverkusen:
Mehmedi
(1. Gelbe Karte)
,
L. Bender
(1.)
,
Wendell
(3.)

Spieldaten

VfL Wolfsburg       Bayer 04 Leverkusen
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 6 : 18 Torschüsse
 
gespielte Pässe 414 : 452 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 282 : 332 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 132 : 120 Fehlpässe
 
Passquote 68% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 56% : 44% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 5 Abseits
 
Ecken 1 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
29.10.2016 15:30 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
26398
Spielnote:  4
zerfahrenes Spiel mit Fehlern hüben wie drüben, am Ende immerhin mit einer besonderen Dramaturgie.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
1:4
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 4,5
wirkte nicht ganz souverän, übersah bei Rodriguez' Einsteigen gegen Chicharito ein strafstoßwürdiges Foul (44.).
Spieler des Spiels:
Kevin Kampl
Auch als es noch nicht nach einem Sieg aussah, war Kevin Kampl schon Bayers Aktivposten. Per Traumpass leitete er das 1:1 und somit die Wende ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine