Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart


BAYERN MÜNCHEN
VFB STUTTGART
15.
30.
45.









60.
75.
90.








Neunter Liga-Sieg des FCB gegen den VfB in Folge

Götze durchbricht den Abwehrriegel

Der FC Bayern gewann das Süd-Derby gegen Stuttgart hochverdient, wusste allerdings beim 2:0-Erfolg nur selten Glanz zu versprühen. Die Münchner Führung nach einer knappen halben Stunde war Folge eines von wenig Esprit begleiteten, dauerhaften Anrennens gegen defensiv kompakte, aber offensiv durchweg harmlose Schwaben. Die Leblosigkeit des VfB setzte sich auch im zweiten Durchgang fort, meist souverän verwaltete der Meister seine Führung und legte kurz vor Schluss noch einmal nach.

Götze hat abgezogen, gleich steht's 1:0
Die Führung für die Bayern: Mario Götze hat abgezogen und erzielt sein erstes Saisontor.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayerns Trainer Josep Guardiola stellte seine Anfangsformation nach dem 1:1 auf Schalke zweimal um: Für Rode und Shaqiri liefen Dante, der in die Dreierkette rückte, sowie Juan Bernat auf.

Auch VfB-Coach Armin Veh brachte gegenüber der 0:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger Köln zwei Neue: Leitner und Werner standen für Didavi und Maxim auf dem Rasen.

Die Bayern begegneten in der Anfangsphase tief stehenden Stuttgartern, initiierten ihre Offensivaktionen mit Alonso als erster Anspielstation vor einer Dreierkette. Der VfB begegnete dem Rekordmeister mit hoher Laufbereitschaft, verschloss die Räume zunächst gut.

In den ersten zehn Minuten ergab sich keine Spielsituation, um die beiden Spitzen Müller und Lewandowski in Position zu bringen. Dann war Ulreich bei Lahms Steilpass einen Tick schneller als der Pole (11.) und rückte Ende der ersten Viertelstunde binnen Sekunden noch zweimal in den Blickpunkt: Erst entschärfte er Götzes kernigen Rechtsschuss, wenig später lenkte er Müllers Kopfball über den Balken (15.).

Die Schwaben antworteten in einer Partie mit überschaubarem Tempo nach einer Ecke mit einer ersten Annäherung durch Rüdigers Kopfball (18.). Taktisch variabel presste die offensiv ansonsten harmlose Veh-Elf zwischenzeitlich auch ganz früh, was zur Folge hatte, dass der Rekordmeister Probleme im Aufbauspiel hatte.

Dann aber mündete ein feines Zusammenspiel zwischen Lewandowski und Bernat am linken Flügel in einen Freistoß aus dem Halbfeld, den Alonso in die Mitte brachte. Harnik wehrte im Getümmel per Kopf ab, Götze stoppte sich das Leder halbrechts herunter, fintierte prima gegen Ibisevic und knallte flach aus acht Metern ins linke Eck (27.).

Die Schwaben, zu sehr mit der eigenen Defensive beschäftigt, kamen aus dem Spiel heraus nach wie vor nicht zum Zug - lediglich erneut Rüdiger nach Eckball sorgte per Kopf für etwas Torgefahr (30.). Bayern hatte alles im Griff, entwickelte bis auf eine Ausnahme (Müller, 38.) aber wenig Zielstrebigkeit. Badstuber musste kurz vor der Pause verletzt raus, Gaudino kam (43.).

Beim VfB kam mit Wiederanpfiff Kostic für Ibisevic zum Zug und übernahm Werners Position links vorne, der wiederum in die Mitte rückte. Bei den Münchnern agierte nun Lahm rechts hinten, Gaudino rechts im Mittelfeld.

Kostic startete engagiert, ein echtes Aufbäumen aber war insgesamt von einem leblosen VfB kaum zu spüren. So taten die Guardiola-Schützlinge nicht mehr, als sie mussten, streuten in einer Partie ohne echtes Überraschungsmoment das eine oder andere technische Highlight (Lewandowski, 54.) und die eine oder andere Schusschance (Alaba, 60.) ein.

Ribery feierte dann sein Saisondebüt, ersetzte Götze (68.), und auch der VfB justierte mit Gruezo für Gentner neu (69.). Immerhin feuerte Werner den ersten Schuss Richtung Tor des nahezu beschäftigungslosen Neuer ab (71.). Auf der Gegenseite hätte es fast das zweite Mal geklingelt, als binnen Sekunden Alonso und der nachsetzende Lewandowski den Pfosten trafen (72.).

Gegen den defensiv keineswegs sattelfesten Rekordmeister fehlte es Stuttgart in der Schlussphase - nun auch mit Maxim - an Mut und Entschlossenheit, um die Gastgeber ernsthaft zu gefährden. Dafür krönte auf Seiten des FCB der König sein Comeback mit einem Treffer: Nach Harniks Ballverlust legte Lewandowski quer auf Ribery, der aus sieben Metern Ulreich tunnelte und für die Entscheidung sorgte (85.).

Am Mittwoch, den 17. September (20.45 Uhr), bestreitet der FC Bayern München in der Allianz-Arena das erste Champions-League-Spiel in der neuen Saison gegen Manchester City. Danach geht es am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga gegen den HSV weiter. Zeitgleich empfängt der VfB die TSG Hoffenheim.

Bundesliga, 2014/15, 3. Spieltag
Bayern München - VfB Stuttgart 2:0
Bayern München - VfB Stuttgart 2:0
Zunächst auf der Bank

Die Münchner Shaqiri und Ribery sitzen gegen den VfB zunächst auf der bank. Gute Laune haben die beiden trotzdem.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3) - 
J. Boateng (2,5) , 
Dante (3) , 
Badstuber (3)    
Xabi Alonso (2,5)    
Juan Bernat (4) - 
Lahm (4)    
Alaba (4) - 
M. Götze (2,5)        
T. Müller (4) , 
Lewandowski (3,5)    

Einwechslungen:
43. Gaudino (3,5) für Badstuber
68. F. Ribery     für M. Götze
87. Pizarro für Lewandowski

Trainer:
Guardiola
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Ulreich (3) - 
Klein (4) , 
Schwaab (3,5) , 
Rüdiger (2,5) , 
G. Sakai (5) - 
Oriol Romeu (3,5)    
Gentner (4,5)        
Harnik (4,5) , 
Leitner (5)    
Ti. Werner (5) - 
Ibisevic (6)    

Einwechslungen:
46. Kostic (3,5)     für Ibisevic
69. Gruezo für Gentner
80. Maxim für Leitner

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
M. Götze (27., Rechtsschuss)
2:0
F. Ribery (85., Linksschuss, Lewandowski)
Gelbe Karten
Bayern:
Xabi Alonso
(1. Gelbe Karte)
Stuttgart:
Oriol Romeu
(1. Gelbe Karte)
,
Kostic
(2.)

Spieldaten

Bayern München       VfB Stuttgart
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 14 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 738 : 343 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 637 : 222 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 101 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 86% : 65% Passquote
 
Ballbesitz 67% : 33% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 15. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
14
7x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
13
5x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
14
5x
 
4.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
15
5x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
12
4x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
13.09.2014 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
71000 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Bayern ohne großen Glanz, Stuttgart in der Offensive bieder, ohne Chance aus dem Spiel heraus. Eine weitgehend ereignisarme Partie.
Chancenverhältnis:
7:1
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Thorsten Kinhöfer (Herne)   Note 4
viel zu kleinlich, oftmals falsche Zweikampfbewertung, die Gelbe Karte für Oriol Romeu vor dem 1:0 war beispielsweise überzogen.
Spieler des Spiels:
Xabi Alonso
In seinem erst zweiten Spiel für Bayern war Xabi Alonso die Anlaufstelle im Mittelfeld, Pass- und Taktgeber, der Gestalter, der noch die Latte traf.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine