Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
FC Schalke 04

FC Schalke 04


SC PADERBORN 07
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.





60.
75.
90.











Paderborn verliert nach überzeugender Leistung - Kruse patzt

Choupo-Moting leitet die Schalker Wende ein

Der SC Paderborn 07 verliert nach phasenweise starker Leistung 1:2 gegen den FC Schalke 04. Während der Aufsteiger den Champions-League-Teilnehmer in Durchgang eins an die Wand spielt, fehlen in den zweiten 45 Minuten die entscheidenden Körner, um am Ende auch Punkte einheimsen zu können. Die Königsblauen machen so Boden gut auf die Top Drei. Die Ostwestfalen haben nun hingegen nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Jubel über Ayhans Eigentor: Stefan Kutschke (li.) und Lukas Rupp (re.).
Jubel über Ayhans Eigentor: Stefan Kutschke (li.) und Lukas Rupp (re.).
© Picture AllianceZoomansicht

Paderborns Trainer André Breitenreiter nahm nach dem 1:1 beim VfL Wolfsburg drei Wechsel vor: Vrancic sowie der Doppelsturm aus Kutschke und Saglik ersetzten Brückner, Stoppelkamp und Kachunga.

Schalkes Coach Roberto di Matteo tauschte im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Köln zweimal: Höger, nach überstandener Zerrung der hinteren Oberschenkelmuskulatur, und Ayhan verdrängten Fuchs sowie Barnetta auf die Bank.

Die Aufstellung der Hausherren mit zwei Spitzen war offensiv ausgerichtet. Und dementsprechend gingen die Paderborner die Partie auch an. Sie störten bereits früh in der Schalker Hälfte und versuchten gleich, dem Champions-League-Team das eigene Spiel aufzuzwingen. Zudem agierten sie zweikampfstark und selbstbewusst. S04 wirkte davon einigermaßen überrumpelt und wartete lange auf die erste eigene Offensivaktion.

Die Ostwestfalen fackelten hingegen nicht lange. Meha verfehlte per Freistoß sein Ziel nur knapp, eine Minute später köpfte Kutschke nach einer klasse herausgespielten Zuarbeit über die Latte (11., 12.). Die beste Paderborner Möglichkeit verbuchte allerdings Innenverteidiger Rafa in der 25. Minute: Der Spanier traf nach einer Kopfball-Verlängerung von Hünemeier per Fallrückzieher den linken Pfosten - Pech für den Aufsteiger.

Konter ins Glück

Und Schalke? Die Königsblauen brachten ihre Angreifer Huntelaar und Choupo-Moting einfach nicht in Stellung und fanden kein Mittel gegen das aggressive Pressing des Gegners. Stattdessen spulten die Paderborner weiter munter ihr Programm ab. In der 31. Minute mit Erfolg: Direkt, vertikal und schnell konterten die Hausherren im eigenen Stadion. Das Umschaltspiel funktionierte perfekt. Über Rupp landete das Leder auf der rechten Außenbahn bei Kutschke. Der passte scharf ins Zentrum. Dort drückte Ayhan unfreiwillig und vor dem einschussbereiten Rupp die Kugel über die Linie. 1:0.

Alles sah nach einer verdienten Pausenführung für den Liga-Neuling aus. Doch da machte sich Choupo-Moting auf, um sein Team wieder ins Spiel zu bringen: Der Stürmer leitete den Angriff selbst ein, schob die Kugel rechts raus zu Höger. Der flankte in die Box. Die Paderborner klärten nur ungenügend. Von Meha prallte das Spielgerät direkt vor die Füße von Choupo-Moting ab. Der versenkte das Leder von der Strafraumgrenze mit Rechts im linken Eck (44.). Interessant: Bei seinem 36. Bundesligator traf der Kameruner erstmals von außerhalb des Strafraums.

Begegnung mit offenem Visier

Marco Höger gratuliert Eric Maxim Choupo-Moting zum 1:1.
Marco Höger gratuliert Eric Maxim Choupo-Moting zum 1:1.
© Getty ImagesZoomansicht

Durchgang zwei begann zunächst jedoch mit einem Rückschlag für Königsblau: Kirchhoff blieb mit Achillessehnenproblemen in der Kabine, Felipe Santana ersetzte ihn. Ein Wechsel, der sich fast als glücklich erwies: In der 52. Minute hatte der Innenverteidiger die große Chance zum 2:1, sein Kopfball flog aber knapp rechts vorbei. Die zweite Möglichkeit für S04 verbuchte zwei Minuten später Höger, der nur an Kruse scheiterte.

Aber auch Paderborn steckte nicht auf, hätte durch Meha bereits wieder führen können (50.). Beide Teams gaben sich mit dem Remis nicht zufrieden und begegneten sich mit offenem Visier. Doch mit zunehmender Spielzeit schlug das Pendel Richtung Schalke aus: Einzig und allein Kruse hielt den Aufsteiger noch im Spiel, parierte stark gegen Huntelaar und Aogo (72., 73.).

Held mit einem entscheidenden Makel

In der 78. Minute machte der SCP-Keeper aber einen entscheidenden Fehler: Der eingewechselte Fuchs mit einem seiner langen Einwürfe von links, Neustädter stieg im Fünfmeterraum hoch. Kruse blieb auf der Linie, sodass der Schalker den Einwurf mit dem Hinterkopf in die Maschen verlängerte - 2:1.

Anschließend wachten die Hausherren noch einmal auf, schnürten die Königsblauen um den eigenen Strafraum ein. Doch Fährmann rettete einen Kutschke-Kopfball auf der Linie (87.). In der Nachspielzeit hatte zudem Huntelaar die Möglichkeit zum 3:1, lupfte das Leder aber nur an den rechten Pfosten. Am Ende war's egal: Es blieb beim 2:1-Sieg für S04.

Im letzten Spiel der Hinrunde reist Aufsteiger Paderborn am Samstag (15.30 Uhr) zum VfB Stuttgart. Schalke empfängt zur gleichen Zeit den Hamburger SV.

Bundesliga, 2014/15, 16. Spieltag
SC Paderborn 07 - FC Schalke 04 1:2
SC Paderborn 07 - FC Schalke 04 1:2
Weitermachen

Schalke-Coach Roberto di Matteo vor dem Anpfiff.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Paderborn 07
Aufstellung:
L. Kruse (4) - 
Wemmer (2,5) , 
Strohdiek (5) , 
Hünemeier (3)    
Rafa Lopez (3,5)    
Bakalorz (4) , 
Vrancic (3) - 
Rupp (2)    
Meha (4) - 
Kutschke (2,5) , 
Saglik (4)    

Einwechslungen:
76. Kachunga für Saglik
80. Ducksch für Rafa Lopez
81. Stoppelkamp für Rupp

Trainer:
Breitenreiter
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2,5) - 
Ayhan (5)    
Kirchhoff (5)    
Höwedes (4,5)    
Uchida (3) , 
Aogo (3)    
Neustädter (3)        
Höger (4)    
M. Meyer (4,5)    
Huntelaar (4) , 
Choupo-Moting (2,5)    

Einwechslungen:
46. Felipe Santana (3,5) für Kirchhoff
69. Barnetta für M. Meyer
74. Fuchs für Höger

Trainer:
di Matteo

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ayhan (31., Eigentor, Rechtsschuss, Kutschke)
1:1
Choupo-Moting (44., Rechtsschuss)
1:2
Neustädter (78., Kopfball, Fuchs)
Gelbe Karten
Paderborn:
-
Schalke:
Aogo
(6. Gelbe Karte)
,
Ayhan
(3.)
,
Neustädter
(3.)

Spieldaten

SC Paderborn 07       FC Schalke 04
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 21 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 390 : 400 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 276 : 287 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 114 : 113 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 72% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 22 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 22 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
17.12.2014 20:00 Uhr
Stadion:
Benteler-Arena, Paderborn
Zuschauer:
15000 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
aufgrund Schalkes Steigerung in Hälfte zwei eine insgesamt ausgeglichene Partie mit vielen Torraumszenen, intensiven Zweikämpfen und Spannung bis zum Schluss.
Chancenverhältnis:
7:8
Eckenverhältnis:
5:7
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2,5
insgesamt souveräne Leistung ohne wesentliche Fehler, lag nur in einigen Zweikampfsituationen daneben.
Spieler des Spiels:
Lukas Rupp
Zweikampfstark im Mittelfeld präsentierte sich Lukas Rupp als Antreiber im Paderborner Spiel. Leitete die Führung ein und erzwang sie auch.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine