Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC Augsburg

FC Augsburg


FC SCHALKE 04
FC AUGSBURG
15.
30.
45.









60.
75.
90.













Draxler verletzt sich nach elf Sekunden

Huntelaar stellt den Spielverlauf auf den Kopf

Der FC Schalke 04 behält seine weiße (Heim-)Weste gegen den FCA. Zum Auftakt des 10. Spieltags gewannen die Knappen vor heimischer Kulisse mit 1:0. Huntelaar stellte mit seinem Treffer im ersten Durchgang den Spielverlauf auf den Kopf, denn bis dato spielte eigentlich nur der Gast aus Augsburg. Letztlich standen die Fuggerstädter auf des Gegners Platz aber zum vierten Mal in Serie mit leeren Händen da. Schalke freute sich dagegen über den dritten Heimsieg, wenngleich dieser teuer erkauft wurde.

Schalke-Schock: Für Julian Draxler ist die Partie schon nach wenigen Sekunden gelaufen.
Schalke-Schock: Für Julian Draxler ist die Partie schon nach wenigen Sekunden gelaufen.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalke-Coach Roberto di Matteo tauschte im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Leverkusen zweimal: Ayhan und Obasi wurden durch Meyer und Kirchhoff ersetzt. Bei den Gästen aus Augsburg wechselte Trainer Markus Weinzierl nach dem 2:0 gegen Freiburg auf einer Position: Werner kehrte für Matavz in die Startaufstellung zurück.

Draxler-Schock nach elf Sekunden

Gerade einmal elf Sekunden war die Partie alt, da war sie für Schalkes Draxler schon wieder beendet. Der Weltmeister verletzte sich nach einem Zweikampf mit Verhaegh am Oberschenkel und wurde durch Obasi ersetzt. Von diesem Schock musste sich Königsblau erst einmal erholen.

Das gelang der Di-Matteo-Elf aber nur schwerlich. Augsburg zeigte sich präsent in den Zweikämpfen, die auch in der Mehrzahl von den Fuggerstädtern gewonnen wurden. Außerdem verstanden es die Gäste, defensiv diszipliniert zu stehen. So bekamen die Knappen offensiv keinen Fuß auf den Boden und traten überhaupt nicht in Erscheinung.

Anders die Gäste, die im Angriff bevorzugt mit schnellen Kontern agierten. Einen solchen hätte Esswein beinahe zur Führung genutzt (13.). Später sorgte eine Standardsituation für einen erhöhten Puls: Bobadilla zirkelte einen Freistoß aus zentraler Position nur knapp drüber (30.).

Augsburg macht das Spiel, Schalke das Tor

Die bayerischen Schwaben kontrollierten das Geschehen weitestgehend. Das Torschussverhältnis sprach zu diesem Zeitpunkt eine deutliche Sprache für den FCA (9:0). Doch dann leisteten sich die Gäste einen entscheidenden Fehler im Aufbauspiel: Esswein spielte im Mittelfeld einen Fehlpass, woraufhin Uchida samt Ball auf der rechten Bahn den Gegenangriff einleitete. An der Grundlinie flankte der Japaner, der unlängst bis 2018 verlängert hatte, ins Zentrum, wo Huntelaar das Leder mit dem ersten Torschuss über die Linie drückte (37.). Obasi verpasste es 60 Sekunden später, noch vor der Pause nachzulegen.

Schalke setzt den Deckel nicht drauf

Tor des Abends: Klaas Jan Huntelaar trifft zum 1:0.
Tor des Abends: Klaas Jan Huntelaar trifft zum 1:0.
© Getty Images

Augsburg trat auch nach dem Seitenwechsel weiter mutig auf, ohne jedoch zu sehr ins Risiko zu gehen. Es mangelte allerdings an der letzten Präzision im Vorwärtsspiel, sodass Fährmann nur selten eingreifen musste. Schalke tat direkt nach Wiederbeginn ebenfalls nur das Nötigste: Obasi traf das Außennetz (54.).

FCA-Coach Weinzierl brachte mit Matavz (58., für Esswein) frisches Blut. Doch es waren die Alteingesessenen Bobadilla und Halil Altintop, die nach einer Kombination beinahe den Ausgleich erzielten - Fährmann stand goldrichtig gegen den Ex-Schalker (67.). Ansonsten tat sich verhältnismäßig wenig.

Schalke verstand es in der Schlussviertelstunde nicht, einen entscheidenden Konter zu setzen und somit den Dreier vorzeitig klar zu machen (Obasi, 86. und 90.+1). Stattdessen hielt die Elf von di Matteo Augsburg so weiter im Spiel. Und die Schwaben hätten dies beinahe noch genutzt: Matavz verfehlte sein Ziel nur knapp (90.+2).

Schalke spielt am Mittwoch (20.45 Uhr) in der Champions League bei Sporting Lissabon, ehe am Samstag (15.30 Uhr) das Gastspiel beim SC Freiburg ansteht. Für Augsburg geht es am Samstag (15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Paderborn weiter.

1. Bundesliga, 2014/15, 10. Spieltag
FC Schalke 04 - FC Augsburg 1:0
FC Schalke 04 - FC Augsburg 1:0
Klare Idee

Kopf einschalten und den Matchplan befolgen - das verlangte Schalkes Trainer Roberto di Matteo von seinen Schützlingen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
31.10.14
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Uchida (1,5) , 
Höwedes (3)    
Neustädter (3,5) , 
Aogo (4)    
Höger (4)    
Kirchhoff (4)    
Choupo-Moting (4)    
M. Meyer (4) , 
Draxler    
Huntelaar (3)    

Einwechslungen:
4. Obasi (3,5) für Draxler
73. Clemens für Choupo-Moting
84. Fuchs für Höger

Trainer:
di Matteo
FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (3) - 
Verhaegh (3,5)    
Klavan (3) , 
Baba (3) - 
Baier (4) - 
Kohr (4)        
Esswein (4,5)    
To. Werner (4)    
Bobadilla (3,5)

Einwechslungen:
58. Matavz (4) für Esswein
73. Er. Thommy für Kohr
83. Caiuby     für To. Werner

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Huntelaar (37., Rechtsschuss, Uchida)
Gelbe Karten
Schalke:
Kirchhoff
(2. Gelbe Karte)
,
Aogo
(4.)
Augsburg:
Kohr
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Caiuby
(2.)

Spieldaten

FC Schalke 04       FC Augsburg
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 13 : 20 Torschüsse
 
gespielte Pässe 385 : 469 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 266 : 352 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 119 : 117 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 4 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
31.10.2014 20:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
60954
Spielnote:  4
wenig spielerischer Glanz auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
3:4
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)   Note 3
sichere Leitung in einem Spiel ohne große Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Atsuto Uchida
Nicht nur wegen der tollen Vorbereitung des Tores stach Atsuto Uchida heraus. Auch defensiv hellwach, einsatzfreudig und zweikampfstark.