Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Greuther Fürth

 - 

FC Augsburg

 
SpVgg Greuther Fürth

1:1 (0:1)

FC Augsburg
Seite versenden

SpVgg Greuther Fürth
FC Augsburg
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.












Platzverweise für Mavraj und Sio

Die Kellerkinder treten auf der Stelle

Während der FC Augsburg im ersten Durchgang besser in die Partie kam und gegen übernervös agierende Fürther eine Pausenführung herausspielte, gehörte den Hausherren der zweite Durchgang. Allerdings stellten dabei die Büskens-Schützlinge erneut ihre Abschlusschwäche unter Beweis. Trotz einiger guter Möglichkeiten reichte es für die SpVgg erneut nur zu einem Teilerfolg. Damit ist Fürth zu Hause weiterhin genauso sieglos wie Augsburg auf fremden Plätzen.

Sobiech bringt im Gewühl den Ball im Tor zum Ausgleich unter.
Sobiech bringt im Gewühl den Ball im Tor zum Ausgleich unter.
© picture-allianceZoomansicht

Fürths Trainer Mike Büskens nahm nach dem unglücklichen 0:1 in Freiburg am vergangenen Spieltag drei Wechsel in seiner Startformation vor: In der Innenverteidigung ersetzte Sobiech Kleine, auf der linken Seite spielte Schmidtgal für Baba und im Mittelfeld kam Klaus für Nöthe zum Zug. Markus Weinzierl auf Seiten des FC Augsburg krempelte seine Anfangself gegenüber der 0:2-Pleite gegen München am 16. Spieltag auf zwei Positionen um, sorgte aber auch für eine offensivere Ausrichtung. Ostrzolek begann für den verletzten de Jong. Oehrl kam für Sankoh ins Spiel. Dafür rückte Callsen-Bracker in die Innenverteidigung.

Der FC Augsburg begann mit viel Aufwand, griff die Hausherren früh an und sorgte bei den Fürthern offenbar für Verwunderung. Die Hausherren kamen in der Vorwärtsbewegung zunächst nicht zu Recht und verloren oft den Ball. Zudem war das Spiel von vielen kleinen Fouls geprägt. Schiedsrichter Felix Zwayer musste die Partie oft unterbrechen, was dem Spielfluss nicht gerade zuträglich war.

In der 10. Minute kam es für die Hausherren noch dicker: Nach einem Werner-Freistoß von der linken Seite nutzte Mölders einen Stellungsfehler in der Kleeblatt-Defensive und köpfte völlig unbedrängt zum Führungstreffer für die Gäste ein.

- Anzeige -

Danach legten die Fürther ihre Anfangsnervosität ab und versuchten sofort zu antworten. Zwei Schüsse von der Strafraumgrenze binnen einer Minute waren das Resultat. Klaus (12.) und Prib (13.) verfehlten ihr Ziel allerdings knapp.

Die Partie verflachte in der Folgezeit. Die Augsburger standen solide in der Defensive, hatten gegen die ideenlos anrennenden Hausherren allerdings auch nicht viel zu tun. Meist verzettelten sich beide Teams in Zweikämpfen im Mittelfeld. Torchancen waren nicht mehr zu verzeichnen.

Erst in der 33. Minute musste Fürths Keeper Hesl wieder einmal eingreifen. Mölders hatte einen langen Pass per Kopf auf Musona verlängert. Dieser ließ Schmidtgal stehen und zog aus spitzem Winkel ab. Hesl ließ sich aber nicht überraschen und rettete.

Buchstäblich in letzter Sekunde kamen die Fürther doch noch zu einer Großchance in der ersten Halbzeit. Prib servierte einen Freistoß aus dem Mittelfeld auf den Kopf des durchgestarteten Sobiech. Mit einer sensationellen Parade hielt Amsif im Augsburger Tor seinen Kasten aber sauber (45.). Die Gäste konnten die Führung in die Halbzeit retten.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten kamen die Fürther mit mehr Engagement ins Spiel. Erste Torchancen stellten sich auch ein, doch Stieber (50.) und Asamoah (52.) ließen die letzte Konsequenz vermissen und scheiterten.

Augsburg hatte sich in der Folgezeit endgültig an den eigenen Strafraum zurück gezogen und lauerte auf Konter. Gegen die massierte Abwehr der Weinzierl-Elf taten sich die Hausherren schwer. Büskens reagierte auf die stotternde Offensive der SpVgg und brachte in der 60. Minute mit Azemi einen frischen Stürmer für Asamoah.

Der gerade eingewechselte Azemi hatte auch schnell den Ausgleich auf dem Fuß. Am zweiten Pfosten kam er an einen weiten Freistoß heran und brachte mit letztem Einsatz den Ball Richtung Tor. Dort stand allerdings Amsif goldrichtig und hielt sicher.

Der Druck der SpVgg wurde in dieser Phase aber immer stärker, und der FC Augsburg machte Fehler. In der 69. Minute segelte Amsif an einer Ecke vorbei, so dass am zweiten Pfosten Stieber an den Ball kam. Dieser setzte sich gegen Baier durch und versuchte erneut ins Zentrum zu flanken. Der Ball klatschte an die Latte und von dort genau auf Sobiech, der aus kurzer Distanz nur noch zum Ausgleich einköpfen musste.

Fürth versuchte sofort nachzulegen und hatte auch die Riesenmöglichkeit auf die Führung. Der gerade eingewechselte Mikkelsen legte eine Flanke nach hinten ab auf Nöthe. Dieser war acht Meter vor dem Tor völlig frei und zog ab. Callsen-Bracker klärte für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie.

Ein Platzverweis bremste wenig später jäh den Fürther Angriffselan. Mavraj war bereits verwarnt und noch einmal von Schiedsrichter Felix Zwayer ermahnt worden. Der Kapitän der Fürther ging trotzdem mit dem Ellenbogen voraus in Mölders hinein und wurde dafür mit Gelb-Rot vom Platz geschickt (76.).

Dies veränderte noch einmal die Ausrichtung der beiden Teams. Augsburg kam erstmals in der zweiten Hälfte wieder geordnet in die Offensive, während die Fürther mehr auf Absicherung bedacht waren. Ein Platzverweis für den gerade vier Minuten zuvor eingewechselten Sio stellte den numerischen Ausgleich auf dem Feld wieder her (85.).

Fürth bäumte sich daraufhin in der Schlussphase noch einmal auf, wäre aber um ein Haar in einen tödlichen Konter gelaufen. Mölders kam an eine Oehrl-Flanke heran, beförderte seinen Kopfball aber wenige Zentimeter am Kasten von Hesl vorbei (90.).

Greuther Fürth gastiert zum Rückrundenauftakt am Samstag, 19.01. (15.30 Uhr), in München. Augsburg spielt am Sonntag, 20.01. (17.30 Uhr), in Düsseldorf. Davor hat der FCA aber noch einen Saisonhöhepunkt. Am kommenden Dienstag (20:30 Uhr)geht es im DFB-Pokal in München gegen die Bayern.

15.12.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Hesl (3) - 
Nehrig (5) , 
L. Sobiech (3)    
Mavraj (4,5)        
Schmidtgal (3,5) - 
Fürstner (4) , 
Prib (4) - 
Klaus (5)    
Stieber (5) - 
Nöthe (5,5)    
Asamoah (6)    

Einwechslungen:
59. Azemi (4) für Asamoah
69. Mikkelsen für Klaus
78. Hefele für Nöthe

Trainer:
Büskens
FC Augsburg
Aufstellung:
Amsif (3,5) - 
Vogt (5)        
Callsen-Bracker (3,5) , 
Klavan (4) , 
Ostrzolek (4,5)    
Baier (4)    
Koo (4,5) - 
Musona (5,5)        
Oehrl (4,5) , 
To. Werner (4,5)        
Mölders (3,5)    

Einwechslungen:
46. Sankoh (5) für Vogt
75. Petrzela für Musona
81. Sio     für To. Werner

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Mölders (9., Kopfball, To. Werner)
1:1
L. Sobiech (69., Kopfball, Stieber)
Rote Karten
Fürth:
-
Augsburg:
Sio
(85., grobes Foulspiel, Fürstner)

Gelb-Rote Karten
Fürth:
Mavraj
(76.)
Augsburg:
-
Gelbe Karten
Fürth:
-
Augsburg:
To. Werner
(3. Gelbe Karte)
,
Vogt
(5., gesperrt)
,
Musona
(2.)
,
Ostrzolek
(2.)

Besondere Vorkommnisse
Augsburgs Trainer Markus Weinzierl wurde wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen (87.).

Spielinfo

Anstoß:
15.12.2012 15:30 Uhr
Stadion:
Trolli-Arena, Fürth
Zuschauer:
16340
Spielnote:  5
spielerisch hatte die Partie kein Bundesliganiveau, Spannung und Brisanz kamen erst in den letzten 20 Minuten auf.
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
3:3
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 3
versuchte, der Aggressivität mit Konsequenz zu begegnen, was nicht immer gelang; beide Platzverweise waren vertretbar.
Spieler des Spiels:
Lasse Sobiech
Zwang Amsif zu einer Glanztat (40.), köpfte später das 1:1. Auch defensiv stark im Luftkampf.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -