Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Augsburg

FC Augsburg

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


FC AUGSBURG
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.



60.
75.
90.










Wolfsburg lässt beste Tormöglichkeiten liegen

Brinkmann öffnet den Weg zum ersten Heimsieg

Im Duell zwischen dem FC Augsburg und dem VfL Wolfsburg traf die Heimschwächste auf die auswärtsschwächste Mannschaft der Bundesliga. Nach einer zähen ersten Hälfte kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. Als Wolfsburg drückte und beste Torchancen ausließ, schlug der FCA zu. Am Ende stand mit dem 2:0-Erfolg der erste Heimsieg für die Fuggerstädter.

Augsburgs Trainer Jos Luhukay vertraute derselben Elf, die am vergangenem Sonntag mit 1:2 in Stuttgart verloren hatte.

Sein Gegenüber, Wolfsburgs Coach Felix Magath, nahm im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Hannover ebenfalls keine Veränderungen vor.

Benaglio packt zu

Mario Mandzukic & Hajime Hosogai
Duell auf Augenhöhe: Wolfsburg und Augsburg (hier Mario Mandzukic, li., und Hajime Hosogai) neutralisierten sich lange im Mittelfeld.
© getty imagesZoomansicht

Das Aufeinandertreffen von FCA und VfL war zunächst kein Leckerbissen: Beide Mannschaften konzentrierten sich hauptsächlich auf die Defensivarbeit und machten die Räume eng. Daran bissen sich die Offensivspieler die Zähne aus. Lediglich nach Einzelaktionen oder Standards näherte man sich dem Tor an. Richtige Chancen sprangen dabei aber nicht heraus.

Augsburg ließ den Gästen keinen Platz und stand sofort mit einem oder zwei Spielern am ballführenden Mann. Wolfsburg hatte zwar die Lufthoheit, konnte diese aber offensiv nicht gefährlich umsetzen.

Erst fünf Minuten vor dem Pausenpfiff zogen die Hausherren das Tempo merklich an und kam nach einer schnellen Spielöffnung von Torwart Amsif zu einer guten Konterchance: Werner flankte in die Mitte auf Baier, der Benaglio zu einer Glanzparade zwang (41.). Nach der darauf folgenden Ecke tauchte Hosogai frei vor dem VfL-Schlussmann auf, doch der Schweizer war einen Wimpernschlag eher am Ball (42.). Zwei Zeigerumdrehungen später tankte sich Mölders von links durch den Strafraum und knallte die Kugel aus spitzem Winkel an den Pfosten (44.).

Brinkmann bricht den Bann

Dem FCA schien die Drangphase kurz vor der Pause gut getan zu haben und begann selbstbewusst und offensiv. Mölders gab einen ersten Warnschuss ab (50.). Im Gegenzug hatte Salihamidzic einen genialen Moment, als er Schäfer im Strafraum freispielte. Der Linksverteidiger zog aus spitzem Winkel aufs lange Eck und verfehlte das Augsburger Gehäuse nur um Millimeter (51.).

Diese Möglichkeiten lockerten das zähe Spiel aus der ersten Halbzeit auf. Beide Mannschaften trauten sich mehr zu und inverstierten auch in die Offensive. Die größte Chance hatte Madlung, der nach einer Hereingabe völlig ungedeckt am zweiten Pfosten stand. Der Innenverteidiger schob die Kugel aber aus einem Meter noch am Tor vorbei (64.). Das sollte sich rächen: Auf der anderen Seite schirmte Mölders den Ball gut ab und setzte den durchgestarteten Brinkmann in Szene, der aus spitzem Winkel ins lange Eck einschießen konnte (65.).

Fortan entwickelte sich eine muntere Partie mit vielen Torraumszenen. Vor allem die Gäste ließen beste Gelegenheiten liegen: Manzukic köpfte aus fünf Metern drüber (72.), der eingewechselte Lakic schoss aus sechs Metern vorbei (79.). Dabei luden die weit aufgerückten Wolfsburger zum kontern ein. Werner lief zusammen mit Mölders gegen einen Verteidiger aufs Tor zu. Jedoch schloss Werner völlig überhastet ab (78.).

Daniel Brinkmann
Sorgte für den ersten Heimsieg der Saison: Augsburgs Daniel Brinkmann (weißes Trikot) traf zum 1:0.
© picture allianceZoomansicht

In der Schlussphase warf Magath alles nach vorne und spielte teilweise mit acht Spielern im gegnerischen Drittel. Zwingende Chancen sprangen aber nicht mehr heraus. Stattdessen setzte der FCA den alles entscheidenden Konter: Sinkala kam über links und flankte flach nach innen. Dort ließ Davids den Ball absichtlich durch die Beide, sodass Kapplani freistehend am zweiten Pfosten einschieben konnte (90.+4).

Augsburg ist nächste Woche Sonntag (17.30 Uhr) zu Gast auf Schalke. Wolfsburg spielt schon am Samstag (15.30 Uhr) zu Hause gegen Mainz.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Amsif (3) - 
Reinhardt (3,5) , 
S. Langkamp (2) , 
Verhaegh (3,5)    
Hosogai (3) , 
Davids (4,5) - 
Brinkmann (3)        
D. Baier (3,5)    
To. Werner (4,5)        
Mölders (3)    

Einwechslungen:
89. Kapllani     für Mölders
90. + 2 Sinkala für To. Werner

Trainer:
Luhukay
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Benaglio (3) - 
Träsch (4)    
Chris (5)    
Madlung (4,5) , 
M. Schäfer (4) - 
Josué (4,5)    
Hasebe (4,5)    
Salihamidzic (4)    
Dejagah (4,5)    
Koo (5)    

Einwechslungen:
62. Hleb für Koo
73. Lakic für Salihamidzic
86. Arnold für Hasebe


Trainer:
Magath

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Brinkmann (65., Rechtsschuss, Mölders)
2:0
Kapllani (90. + 4, Rechtsschuss, Sinkala)
Gelbe Karten
Augsburg:
To. Werner
(2. Gelbe Karte)
,
Brinkmann
(3.)
,
D. Baier
(3.)
Wolfsburg:
Josué
(3. Gelbe Karte)
,
Dejagah
(2.)
,
Chris
(2.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 8. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
6
3x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
8
3x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
8
3x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
6
2x
 
Müller, Florian
Müller, Florian
1. FSV Mainz 05
6
2x
+ 6 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
26.11.2011 15:30 Uhr
Stadion:
SGL-Arena, Augsburg
Zuschauer:
29110
Spielnote:  4
fußballerische Magerkost, die durch Spannung und Emotionen Würze bekam.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)   Note 4
hatte mit der hitzigen Partie Mühe, ohne einheitliches Maß, sehr kleinlich bei der Bewertung von Zweikämpfen (z.B. bei der Gelben Karte gegen Dejagah 45./+2), sehr großzügig bei den Duellen Chris gegen Mölders (11.) und Träsch gegen Davids (60.) im Strafraum, als er jeweils beide Augen zudrückte.
Spieler des Spiels:
Sebastian Langkamp
Sicher im Zweikampf in der Luft und am Boden, kaum Fehler.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine