Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hannover 96

Hannover 96

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
Bayern München

Bayern München


HANNOVER 96
BAYERN MÜNCHEN
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Neuers Rekordjagd ist beendet - 5. Gelbe Karte für Pinto

Abdellaoue veredelt seinen Geburtstag

In einer rassigen und emotionalen Partie brachte das kampfstarke Hannover dem FC Bayern glücklich, aber nicht unverdient die erste Auswärtsniederlage bei. Die Münchner brachten sich dabei durch einen Elfmeter und einen Platzverweis im ersten Durchgang selbst auf die Verliererstraße. Ein halbes Eigentor bald nach Wiederanpfiff schien die Pleite der Heynckes-Elf zu besiegeln, doch nach personellem Gleichstand und Anschlusstreffer wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend.

Abdellaoue (96, li.) gegen Boateng.
Torschütze gegen Rotsünder: Mohammed Abdellaoue (96, li.) im Duell mit Jerome Boateng.
© Getty ImagesZoomansicht

Hannovers Trainer Mirko Slomka nahm nach dem 2:2 gegen Kopenhagen in der Europa League einen Personalwechsel vor: Schmiedebach ersetzte Ya Konan.

Bayern-Coach Jupp Heynckes brachte im Vergleich zum 1:1 in Neapel in der Champions League zwei Neue: Für den erkrankten van Buyten sowie Tymoshchuk rückten Rafinha und Luiz Gustavo neu ins Team.

Nach gut zehn Minuten und intensiven Mittelfeld-Zweikämpfen stellten sich in Hannover vor ausverkauftem Haus die ersten Torszenen ein. Die erste Möglichkeit von 96 war der Philosophie des eigenen Spiels geschuldet, das schnelles Umschalten vorsieht: Panders Traumpass aus dem Mittelfeld erreichte Abdellaoue, und der Norweger verpasste es aus 13 Metern mit einem Schuss an den Außenpfosten knapp, sich selbst ein Geburtstagsgeschenk zu machen (12.).

Großchance dann auch gleich auf der Gegenseite: Zieler lenkte Gomez' Kopfball aus sechs Metern mit einer Weltklasse-Parade über den Balken (14.). Die Bayern übernahmen nun immer mehr das Kommando, hatten mehr Ballbesitz und entwickelten mehr Zug zum Tor. So wie Kroos, dessen 20-Meter-Schuss nach Sololauf an die Latte flog (20.).

Die Münchner im Vorwärtsgang, doch dann erwiesen zwei Akteure ihrem Team einen Bärendienst. Zunächst Lahm, der mit ungeschicktem Zweikampfverhalten gegen Cherundolo einen Elfmeter verursachte. Abdellaoue trat an, verwandelte, verschönte sich seinen Geburtstag und beendete gleichzeitig Neuers Rekordjagd nach 770 gegentorlosen Minuten (23.).

Wenig später kochten die Gemüter nach einem Foul von Rafinha an Pinto hoch. Bei der nachfolgenden Rudelbildung erlaubte sich Boateng nach Ansicht von Referee Manuel Gräfe eine Tätlichkeit und ab der 28. Minute war der Rekordmeister nur noch zu zehnt.

Dennoch änderte sich nichts an der taktischen Ausrichtung. Die Gäste, nun mit Luiz Gustavo in der Innenverteidigung, fuhren in einer nun giftigen Partie im Bemühen um den Ausgleich wütende Attacken, der Gomez nach Traumkombination fast gelungen wäre (38.). Noch mehr Qualität hatte allerdings Stindls Chance auf der Gegenseite, der nach Abdellaoues Vorarbeit am Fünfer im Fallen knapp über den Balken schoss (45.).

Mit Rausch für den gelbverwarnten Schulz begann Slomka Durchgang zwei, Pander rückte nach links hinten. Der FCB hatte sich einiges vorgenommen, drückte aufs Tempo und hatte durch Gomez mehr oder weniger gute Ausgleichschancen, beide klasse vereitelt von Zieler (47., 48.).

Statt dem durchaus möglichen 1:1 stand es aber wenig später 2:0: Rausch erkämpfte den Ball auf der linken Seite vor Müller und grätschte das Sportgerät zu Pander ins Zentrum. Der Linksfuß lief noch ein paar Schritte und zog aus 22 Metern ab. Luiz Gustavo fälschte ab, der Ball landete unhaltbar für Neuer im linken Eck (50.).

Pech also für die Bayern, denen man Anerkennung zollen musste, denn unermüdlich weiterhin das Bemühen der Heynckes-Elf um einen Torerfolg. Pech aber auch für die Niedersachsen, als Stindl nach Cherundolos Vorarbeit das dritte Tor mit einem Pfostenschuss verpasste (54.).

Knapp zehn Minuten passierte gar nichts, ehe Gräfe Cherundolos Haltegriff an Ribery folgerichtig mit der Ampelkarte für den bereits verwarnten Kapitän bestrafte (63.).

Es keimte so wieder Hoffnung auf bei den Münchnern, die alles versuchten, sich aber zunächst immer wieder an der starken Defensive der Gastgeber festrannten. Luiz Gustavo knallte nach Gomez' Kopfballablage drüber (71.), der Anschlusstreffer des eingewechselten Alaba sollte dann aber noch einmal für Hochspannung in der Endphase sorgen (83.).

Mit Olic für Gomez und Petersen für Badstuber blies der FCB zur Schlussoffensive, doch die Riesenchance zum Ausgleich hatte Schweinsteiger, der am Pfosten scheiterte (88.). Auf der Gegenseite konnte Rausch Neuers Ballverlust vor dem Strafraum nicht nutzen (90.+2), doch es reichte auch so für Hannover zum umkämpften wie umjubelten 2:1-Sieg, weil Alabas Freistoß Sekunden vor Schluss am Winkel vorbeiflog.

Sowohl auf Hannover als auch auf die Bayern kommen am Mittwoch Pokalaufgaben zu: 96 empfängt Mainz (19 Uhr), die Münchner Zweitligist FC Ingolstadt (20.30 Uhr).

In der Liga wartet auf Hannover am Samstag (15.30 Uhr) das Gastspiel in Gladbach und auf den FCB zeitgleich das bayerische Derby gegen Nürnberg.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (1)    
Cherundolo (3)        
Haggui (3,5) , 
Pogatetz (3,5) , 
C. Schulz (3,5)        
Schmiedebach (2,5)    
da Silva Pinto (3)    
Stindl (3,5) , 
Pander (1,5)    
Abdellaoue (2)        
Schlaudraff (2,5)    

Einwechslungen:
46. Rausch (3) für C. Schulz
71. Chahed für Schlaudraff
79. Ya Konan für Abdellaoue

Trainer:
Slomka
Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Rafinha (4,5)    
J. Boateng (6)    
Badstuber (5,5)    
Lahm (5)    
Luiz Gustavo (3,5) - 
T. Müller (3) , 
T. Kroos (2) , 
F. Ribery (3)    
Gomez (3,5)    

Einwechslungen:
68. Alaba     für Rafinha
84. Olic für Gomez
87. Petersen für Badstuber

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Abdellaoue (23., Foulelfmeter, Linksschuss, Cherundolo)
2:0
Pander (50., Linksschuss, Rausch)
2:1
Alaba (83., Linksschuss, Lahm)
Rote Karten
Hannover:
-
Bayern:
J. Boateng
(28., Tätlichkeit, C. Schulz)

Gelb-Rote Karten
Hannover:
Cherundolo
(63.)
Bayern:
-
Gelbe Karten
Hannover:
C. Schulz
(3. Gelbe Karte)
,
da Silva Pinto
(5., gesperrt)
,
Schmiedebach
(4.)
,
Zieler
(2.)
Bayern:
F. Ribery
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
23.10.2011 17:30 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
49000 (ausverkauft)
Spielnote:  1
rassiges Kampfspiel mit vielen Höhepunkten und etlichen Großchancen.
Chancenverhältnis:
7:8
Eckenverhältnis:
2:6
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 3
schwere Aufgabe in einem hektischen Spiel, übersah Boatengs elfmeterwürdiges Halten an Pogatetz (7.). Korrekt der Strafstoß, richtig auch Gelb gegen den leicht schubsenden Schulz (28.), Rot für den tätlichen Boateng, sowie Gelb-Rot gegen Cherundolo (63.). Hätte dem verwarnten Schulz (Trikotzerren gegen Müller, 32.) Gelb-Rot sowie Rafinha (28.), Schweinsteiger (Schwalbe, 44.) und Badstuber (78.) Gelb zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Ron-Robert Zieler
Brachte Gomez dreimal mit seinen Paraden zur Verzweiflung und war auch sonst ein überzeugender Rückhalt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun