Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Werder Bremen

 
Bayern München

0:0 (0:0)

Werder Bremen
Seite versenden

Bayern München
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.







Werders umformierte Abwehr ohne Gegentreffer

Keine Tore an der Isar

Gomez, Olic, Klose - alle drei Münchner Mittelstürmer durften sich im Spiel gegen Werder Bremen in der Spitze versuchen, keinem gelang ein Torerfolg und die Hanseaten entführten zum 65. Geburtstag des "Kaisers" Franz Beckenbauer einen nicht unverdienten Zähler aus dem Fröttmaninger Stadionrund. Werder spielte mit einer stark umformierten Abwehr, hielt jedoch über weite Strecken mit dem Starensemble aus der bayerischen Landeshauptstadt mit.

Wo ist der Ball? Bayerns Thomas Müller und Bremens Neuzugang Mikael Silvestre im Duell.
Wo ist der Ball? Bayerns Thomas Müller und Bremens Neuzugang Mikael Silvestre im Duell.
© picture-allianceZoomansicht

Bayern-Coach Louis van Gaal schickte nach der 0:2-Pleite gegen den Aufsteiger aus Kaiserslautern seine Mannschaft unverändert in das nächste Pflichtspiel.

Bremens Trainer Thomas Schaaf musste hingegen im Vergleich zum erfolgreichen 4:2 gegen Köln gleich mehrfach umbauen. Mertesacker (Augen- und Nasenhöhlenbruch) und Pizarro (Muskelfaserriss) fielen aus, Borowski und Boenisch rückten auf die Bank. Hunt und Pasanen begannen, Wesley und Silvestre schnupperten erstmals Bundesligaluft.

Die Bremer stellten sich aufgrund der Personalsorgen mit einer 4-2-3-1-Aufstellung den Gastgebern entgegen und ließen sich in den ersten Minuten, unbeeindruckt von den Feierlichkeiten zu Ehren des 65. Geburtstages von Franz Beckenbauer kurz vor Spielbeginn, zwei große Chancen entgehen. Erst verzog Arnautovic nach einem Schweinsteiger-Fehlpass aus der Distanz (3.), dann scheiterte Prödl an Pfosten, Butt und schließlich an der Latte (5.)!

Die Bayern waren so schnell aufgewacht und suchten nun ihrerseits ihr Heil in der Offensive. Gleich zweimal hatte Müller das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte zunächst an Wiese (8.), köpfte dann knapp vorbei (12.). Immer wieder wurde auch aus der zentralen Mittelfeldposition Ribery gesucht, doch der Franzose kam in der ersten Hälfte nur selten zum Zuge. Erst nach feinem Olic-Pass war Platz für den Edeltechniker, den er zu einem wuchtigen Schuss aus 18 Metern nutzte - Wiese lenkte zur Ecke (24.).

Werder hatte sich nach einer kurzen kreativen Schaffenspause wieder besser auf die Versuche des Rekordmeisters eingestellt, verteidigte sehr geschickt und suchte immer wieder den Konter. Bayern-Schlussmann Butt wurde so einige Male zum Verlassen seines Tores gezwungen, kam aber zweimal rechtzeitig an den Ball (18., 28.). Auch bei Marins präzisem Distanzschuss war Butt zur Stelle (32.). In der Folge schleppte sich die Partie ohne große Höhepunkte bis zur Pause.

Der zweite Durchgang wurde mit deutlich mehr Tempo und Einsatz von beiden Seiten geführt. Die Hereinnahme von Kroos für Klose sollte bei den Süddeutschen für mehr Schwung sorgen. Bremen hatte zwar analog zur ersten Hälfte die ersten Möglichkeiten durch Wesley (50.), dann übernahmen die Münchner wieder das Kommando und Rückkehrer Kroos hatte gleich doppelt den Führungstreffer auf dem Fuß (52., 54.).

- Anzeige -

Dann ging es Schlag auf Schlag! Marin drehte richtig auf, dribbelte sich zweimal gefährlich in den gegnerischen Strafraum (61., 63.), Ribery tat es ihm auf der Gegenseite gleich (64.), Arnautovic scheiterte erst an Butt (65.), Kroos an Wiese (67.) und schließlich setzte der eingewechselte Borowski einen Schuss knapp vorbei (71.).

Die Schlussphase geriet dann entschieden ruhiger. Keinem der beiden Kontrahenten gelang es mehr, sich entscheidend in Szene zu setzen, nur ein Versuch des eingewechselten Hugo Almeida stellte Butt vor letztlich nicht unlösbare Probleme, dann war die torlose Punkteteilung perfekt.

Am 4. Spieltag treffen die Bayern in der heimischen Allianz-Arena auf den 1. FC Köln. Zuvor steht am Mittwoch das Heimspiel gegen AS Rom in der Champions League an. Werder tritt in der Liga gegen den FSV Mainz an, ist vorher ebenfalls in der Königsklasse gegen Tottenham Hotspur gefordert.

11.09.10
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Butt (2) - 
Lahm (3) , 
van Buyten (4)    
Badstuber (3) , 
Contento (3,5) - 
van Bommel (3,5)    
T. Müller (4) , 
Klose (4,5)    
Ribery (2) - 
Olic (4,5)    

Einwechslungen:
46. T. Kroos (2,5) für Klose
73. Demichelis für van Buyten
78. Gomez für Olic

Trainer:
van Gaal
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiese (1,5) - 
Fritz (3,5) , 
Prödl (3) , 
Pasanen (2) , 
Silvestre (4,5) - 
Bargfrede (3) , 
Frings (4)    
Marin (2)    
Wesley (3,5)    
Hunt (3,5)    

Einwechslungen:
69. Borowski für Wesley
85. Hugo Almeida für Marin
90. + 1 D. Jensen für Hunt

Trainer:
Schaaf

Spielinfo

Anstoß:
11.09.2010 18:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
69000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
sehr kurzweiliger, teils offener Schlagabtausch, dem nur Tore und gegen Ende Tempo fehlten.
Chancenverhältnis:
8:6
Eckenverhältnis:
11:4
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 3,5
hätte van Bommel verwarnen müssen (taktisches Foul, 14.), legte die Vorteilsregel für Schweinsteiger zu großzügig aus (34.).
Spieler des Spiels:
Tim Wiese
Sicherte mit gutem Stellungsspiel und tollen Paraden den Punktgewinn, hatte bei Gomez? Heber das Glück des Tüchtigen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -