Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Nürnberg

 - 

FC Schalke 04

 

1:2 (0:1)

Seite versenden

1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Nürnberg verliert bei der Rückkehr - Effektive Schalker

Kuranyi bremst die Club-Euphorie

Der 1. FC Nürnberg landete bei seiner umjubelten Rückkehr in die Bundesliga auf dem harten Boden der Tatsachen. Gegen effektive und weitestgehend abgeklärte Schalker kassierte der Club unter dem Strich eine verdiente Niederlage. Die Franken agierten viel zu umständlich und konnten die kompakte Magath-Elf nur selten in Gefahr bringen. Ein Kuranyi-Doppelpack reichte den Gästen, Mintals Anschlusstreffer kam zu spät.

Marcelo Jose Bordon gegen Isaac Boakye (re.)
Kein Vorbeikommen: Schalkes Marcelo Jose Bordon bremst Nürnbergs Isaac Boakye (re.) aus.
© picture allianceZoomansicht

Michael Oenning konnte bei der Rückkehr des 1. FC Nürnberg aus dem Vollen schöpfen. Ohne große Überraschungen ging der FCN-Trainer nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg im Pokal in Dresden die Partie an und vertraute im Großen und Ganzen auf die Aufstiegself. Der junge Gündogan blieb im Team, Frantz saß ebenso wie Charisteas auf der Bank. Gygax musste auf die Tribüne.

Schalke besiegte im DFB-Pokal Germania Windeck standesgemäß 4:0, Felix Magath änderte daher bei seinem Bundesliga-Debüt für die Königsblauen nicht viel. Allerdings beorderte er überraschend den jungen Moritz für Holtby in die Startelf, zudem spielte Kobiashvili für Pliatsikas und Farfan stürmte anstelle von Altintop neben Kuranyi.

Beide Teams gingen das Spiel ohne großes Risiko an. Die beiden Abwehrreihen - in der letzten Saison in der jeweiligen Liga mit den wenigsten Gegentreffern - machten jeden Ansatz von Torgefahr zunichte. Die Sturmspitzen - Eigler und Boakye beim Club, Kuranyi und Farfan auf Seiten von Schalke - kamen kaum ins Spiel, weil die Bälle in die Spitze zu ungenau gespielt wurden und nicht ankamen.

So entwickelte sich zunächst eine Begegnung ohne große Höhepunkte, die sich vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Dort versuchte vor allem der FCN über kurze direkte Pässe vor das Schalke-Gehäuse zu kommen - ohne Erfolg. Während Schalke nur bei einer Standardsituation durch Rakitic (5.) gefährlich wurde, trieb Diekmeier das Spiel der Heimelf über rechts immer wieder an.

Aus einem Vorstoß des Youngsters ergab sich die größte Chance der Oenning-Elf, doch Maroh köpfte die Kugel um Zentimeter am Pfosten vorbei (31.). Nürnberg versuchte verstärkt Druck aufzubauen, die Magath-Elf stoppte die Bemühungen des Aufsteigers aber jäh. Einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte verlängerte Moritz in den Lauf von Farfan, dessen Querpass Kuranyi zum 0:1 verwertete. Nur kurz später hätte Rakitic gegen nun unsortierte Nürnberger nachlegen müssen, er setzte den Ball aber frei vor Schäfer am FCN-Tor vorbei.

- Anzeige -

Schalke startete mit zwei frischen Kräften - Holtby und Kenia rückten ins Team -, entsprechend Schwung - und einem zweiten Tor. Kenia bediente Kuranyi, der aus dem Hinterhalt Schäfer im Club-Gehäuse keine Abwehrchance ließ (50.). Bei Nürnberg änderte sich wenig. Der Spielaufbau war weiter zu behäbig, das Überraschungsmoment fehlte. Zu umständlich wurde der Ball bis zum Strafraum der "Knappen" getragen, die so vor nicht allzu große Probleme gestellt wurden. Allerdings hatten die Gäste Glück, als Eigler nach einem erneuten Diekmeier-Vorstoß aus kurzer Distanz Zambrano anschoss (58.).

Nürnberg lief mit zunehmender Spieldauer die Zeit davon. Zu ungestüm und wenig durchdacht trug der FCN seine Angriffe vor, der letzte Zug Richtung S04-Tor fehlte. Michael Oenning reagierte, brachte Rückkehrer Charisteas ins Spiel, der zwei Möglichkeiten ungenutzt ließ (73., 78.). Schalke setzte in der Zwischenzeit Nadelstiche, ein Höwedes-Schuss aus spitzem Winkel landete aber am Außenpfosten (71.). Der Club wurde für seine Bemühungen kurz vor dem Ende mit dem Anschlusstreffer von Mintal belohnt, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.

Nürnberg fährt am kommenden Samstag zur Eintracht nach Frankfurt. Schalke empfängt am Sonntag in einer Woche den VfL Bochum zum kleinen Revierderby.

08.08.09
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (3,5) - 
Diekmeier (2) , 
Wolf (4)        
Maroh (3) , 
Pinola (4) - 
Mnari (5)        
Kluge (3,5) , 
Gündogan (4)    
Mintal (3,5)    
Eigler (4,5) , 
Boakye (5)    

Einwechslungen:
55. Risse (3) für Mnari
55. Frantz (3,5) für Gündogan
68. Charisteas für Boakye

Trainer:
Oenning
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2,5) - 
Rafinha (3) , 
Zambrano (3,5) , 
Bordon (3,5) , 
Höwedes (3,5) - 
Westermann (4,5)        
Moritz (4)    
Kobiashvili (5)    
Farfan (2) , 
Rakitic (4,5)    
Kuranyi (1)        

Einwechslungen:
46. Holtby (4,5) für Kobiashvili
46. Kenia (3) für Rakitic
76. Pliatsikas für Moritz

Trainer:
Magath

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kuranyi (36., Rechtsschuss, Farfan)
0:2
Kuranyi (50., Rechtsschuss, Kenia)
1:2
Mintal (88., Rechtsschuss, Charisteas)
Gelbe Karten
Nürnberg:
Mnari
(1. Gelbe Karte)
,
Wolf
(1.)
Schalke:
Westermann
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
08.08.2009 15:30 Uhr
Stadion:
Easy-Credit-Stadion, Nürnberg
Zuschauer:
46780 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
ein flotter, unterhaltsamer Auftakt mit vielen Chancen auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
7:7
Eckenverhältnis:
9:5
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 2
tadellos in einer allerdings auch leicht zu leitenden Partie. Vertretbar auch, in der letzten Minute nicht auf Elfmeter für den Club zu entscheiden (Zambrano gegen Kluge).
Spieler des Spiels:
Kevin Kuranyi
Zwei Chancen, zwei Tore. Ein Meister an Effizienz, dazu stets anspielbar und auch als Vorlagengeber (Rakitic-Großchance) auffällig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -