Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
Hamburger SV

Hamburger SV


VFL BOCHUM
HAMBURGER SV
15.
30.
45.






60.
75.
90.







33. Spieltag, VfL Bochum - Hamburger SV 1:1 (1:0)

Rahn-Freistoß sichert verdienten Zähler

Bochums Trainer Peter Neururer änderte sein Team, dass mit einem 3:1 in Bielefeld den Klassenerhalt perfekt machte, nicht. Auch auf die angeschlagenen Wosz, Freier und Schindzielorz konnte der VfL-Coach zurückgreifen HSV-Trainer Kurt Jara musste seine Mannschaft gegenüber dem souveränen 4:1-Erfolg gegen Leverkusen auf zwei Positionen umstellen: Für den Rot-gesperrten Ujfalusi rückte wie erwartet Abwehrspieler Hertzsch in die Anfangsformation, für den Gelb-gesperrten Barbarez begann Meijer.


Das Spiel im Live-Ticker Der 33. Spieltag im Überblick


Vor einer tollen Kulisse im Bochumer Ruhrstadion spielte die Heimelf von Beginn an engagiert. Der Hamburger SV ging abwartend in die Partie und hatte nach zehn Minuten Glück, dass Hollerbach nach einem Stellungsfehler von Hertzsch im letzten Moment dem völlig frei vor dem Tor stehenden Christiansen den Ball noch vom Fuß spitzeln konnte. Der HSV schien nun aufgewacht und kam immer besser ins Spiel. Vor allem Mahdavikia sorgte über die rechte Außenbahn für Gefahr. Erst konnte van Duijnhoven im Bochumer Tor einen Schuss des Iraners nur abklatschen, doch weder Meijer noch Romeo brachten den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (12.). Dann war es erneut Meijer, der nach einem Zuspiel von Mahdavikia den Ball nicht im Gehäuse des VfL versenken konnte. Hamburg machte weiter Druck auf seinem Weg in den UEFA-Cup, doch bei zwei weiteren Möglichkeiten des agilen Mahdavikia zeigte van Duijnhoven im BochumerTor sein ganzes Können. Nach 25 Minuten entschärfte er einen 22-Meter-Knaller des Iraners, nur zwei Minuten später lenkte er einen Freistoß des HSV-Mittelfeldspielers mit den Fingerspitzen über die Latte.

Die Hanseaten waren am Drücker, das Tor machte aber der VfL nach einer guten halben Stunde. Einen weiten Freistoß von Wosz lenkte Christiansen nach einem Stellungsfehler von Hertzsch mit dem Hinterkopf an Pieckenhagen vorbei zum 1:0 ins Tor. Die Neururer-Elf wurde mit dem Führungstor im Rücken etwas druckvoller, doch echte Chancen hatte weiter nur der HSV. So hätte Cardoso nach gelungenem Doppelpass mit Wicky den Ausgleich erzielen müssen, doch er scheiterte alleine vor van Duijnhoven. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Bochumer Führung.

Auch im zweiten Durchgang stellte der HSV zunächst das aktivere Team. Bochum sah sich in die Defensive gedrängt und kam kaum zu sinnvollen Entlastungsangriffen. Die Hanseaten im Vorwärtsgang, aber ohne entscheidende Durchschlagskraft in der Offensive. HSV-Coach Kurt Jara reagierte nach einer knappen Stunde, nahm den defensiven Maltritz vom Feld und brachte mit Takahara einen dritten Stürmer. Doch auch diese Maßnahme brachte nicht den erhofften Ausgleichstreffer. Das von beiden Seiten mit großem Engagement geführte Spiel wurde nun insgesamt schwächer, da der HSV sich immer wieder an der gut organisierten Bochumer Defensive die Zähne ausbiss und Bochum seine Konter nicht mit der letzten Konsequenz ausspielte und abschloss. In der 82. Minute konnten die Gäste dann doch jubeln. Der eingewechselte Rahn traf mit einem direkt verwandelten Freitstoß zum verdienten Ausgleich. Nach einer hektischen Schlussphase blieb es beim Remis.

Der VfL Bochum trennte sich im letzten Heimspiel der Saison 2002/03 mit einem 1:1 vom Hamburger SV. Die Gäste waren über weite Strecken die aktivere Elf, konnten aber lange die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Bochum gelang nach einer guten halben Stunde der überraschende Führungstreffer, dem der HSV zu durchsichtig und glücklos agierend bis zur 82. Minute hinterherlief. Da glich Rahn aus und sicherte den verdienten und im Hinblick auf den UEFA-Cup-Platz wichtigen Punkt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
van Duijnhoven (3,5) - 
Colding (3) , 
Kalla (2,5) , 
Vriesde (4,5)    
Bemben (5) - 
Schindzielorz (3,5)    
Oliseh (3,5) - 
Wosz (4)    
Freier (3,5) , 
Buckley (4)    
Christiansen (3)    

Einwechslungen:
68. Hashemian für Buckley
79. Zajas für Schindzielorz
87. T. Gudjonsson für Wosz

Trainer:
Neururer
Hamburger SV
Aufstellung:
Pieckenhagen (4) - 
Fukal (3) , 
Hoogma (2,5) , 
Hertzsch (3,5)    
Hollerbach (3)        
Maltritz (3,5)    
Wicky (3)    
Cardoso (3,5)        
Mahdavikia (2,5) , 
Romeo (5) , 
Meijer (3,5)

Einwechslungen:
57. Takahara (4) für Maltritz
64. C. Rahn     für Hollerbach
68. Kitzbichler für Cardoso

Trainer:
Jara

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Christiansen (31., Kopfball, Wosz)
1:1
C. Rahn (82., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Bochum:
Vriesde
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
HSV:
Hollerbach
(14. Gelbe Karte)
,
Cardoso
(4.)
,
Wicky
(4.)
,
Hertzsch
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
17.05.2003 15:30 Uhr
Stadion:
Ruhrstadion, Bochum
Zuschauer:
32645 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
4:13
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 3
ohne große Schnitzer in einer leicht zu leitenden Partie. Kleine Unsicherheit vor dem 1:0, als Assistent Scheibel kurz die Fahne hob, sie dann wieder senkte und damit für leichte Irritationen sorgte.
Spieler des Spiels:
Mehdi Mahdavikia
Pfeilschnell, ideenreich, zunächst überragend. Auffälligste Figur, wenn auch nach der Pause nicht mehr ganz so wirkungsvoll.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine