Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Werder Bremen

 - 

Hansa Rostock

 

4:3 (1:2)

Seite versenden

Werder Bremen
Hansa Rostock
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.













29. Spieltag, Werder Bremen - Hansa Rostock 4:3 (1:2)

Rost traf in einem dramatischen Spiel

- Anzeige -

Personal: Erstmals unter Trainer Armin Veh spielte Hansa mit exakt der gleichen Anfangsformation wie in der Vorwoche (1:1 gegen den Hamburger). Bei Werder begannen nach der 0:2-Pleite in Wolfsburg Klasnic für den verletzten Bode im Angriff sowie Wehlage an Stelle von Stalteri auf dem rechten Flügel.


Das Spiel im Live-Ticker Der 29. Spieltag im Überblick


Taktik: Beide Teams setzten auf ihre bewährten Formationen: Bremen präsentierte sich im 3-5-2, Rostock im 4-4-2-System. Dabei stieß auf Seiten der Gäste Rydlewicz immer wieder in Manier eines klassischen Rechtsaußen mit in die Spitze, Gegenspieler Skripnik musste sich dementsprechend defensiv orientieren. Derweil ließ Maul die linke Außenbahn weitestgehend unbesetzt, schob sich stattdessen meist in die Halbposition. Nach einer halben Stunde rückte Bremens Skripnik für den verletzten Krstajic nach hinten, Stalteri übernahm Skripniks "Außenstelle". Auf Rostocker Seite ersetzte nach der Pause Rydlewicz den angeschlagenen di Salvo (Bauchmuskel-Probleme) als linke Sturmspitze. Yasser wurde auf dem rechten Flügel nach vorne beordert, dessen vormaligen Part als Außenverteidiger erhielt der eingewechselte Schröder.

Spielverlauf: Trotz der frühen Führung blieb Werder in der Defensive bemerkenswert anfällig. Das galt erst Recht in der zweiten Halbzeit, obwohl Frings die Rostocker erneut zu Beginn kalt erwischt hatte. Nach Schröders 2:3 hätte Hansa die Partie bei mehreren Gelegenheiten entscheiden müssen. Arvidsson (54.) und Baumgart (78.) vergaben freistehend die größten Chancen. Totale Unordnung in der unmittelbaren Schlussphase kostete die Gäste dann aber sogar noch ein Remis.

Fazit: Ein Brechstangen-Sieg für Werder, der bei aller Einsatzfreude unterm Strich glücklich zustande gekommen ist.

Von Hans-Günter Klemm und Thiemo Müller

01.04.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (1,5)    
Baumann (3,5) , 
Verlaat (4)    
Krstajic (5)        
Skripnik (4,5)    
Lisztes (3) , 
F. Ernst (4,5)    
Frings (2)    
Wehlage (4,5) - 
Ailton (3)        
Klasnic (4,5)

Einwechslungen:
30. Stalteri (4) für Krstajic
46. Borowski (4,5)     für F. Ernst
77. Silva für Skripnik

Trainer:
Schaaf
Hansa Rostock
Aufstellung:
Klewer (4) - 
Yasser (3) , 
Jakobsson (4,5) , 
Hill (2,5) , 
Emara (3)    
Lantz (3,5) , 
Hirsch (4) , 
Maul (3)        
Rydlewicz (2)    
Arvidsson (4,5)    
di Salvo (3,5)        

Einwechslungen:
46. R. Schröder (4)     für di Salvo
75. Baumgart     für Arvidsson
86. Wibran für Maul

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ailton (3., Linksschuss, Lisztes)
1:1
Rydlewicz (24., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Maul)
1:2
di Salvo (30., Rechtsschuss, Rydlewicz)
2:2
Frings (47., Kopfball, Lisztes)
2:3
R. Schröder (49., Linksschuss, Jakobsson)
3:3
Rost (90., Rechtsschuss)
4:3
Ailton (90. + 2, Foulelfmeter, Linksschuss, Frings)
Gelbe Karten
Bremen:
Borowski
(3. Gelbe Karte)
,
Krstajic
(6.)
,
Verlaat
(8.)
Rostock:
Emara
(1. Gelbe Karte)
,
Maul
(5., gesperrt)
,
Baumgart
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
31.03.2002 17:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
26742
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:8
Eckenverhältnis:
9:3
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 3,5
lag mit beiden umstrittenen Elfmetern richtig, allerdings inkonsequent bei der Kartenverteilung. Der Freistoß vor dem 2:2 beruhte auf einer Fehlentscheidung.
Spieler des Spiels:
Frank Rost
Hielt Werder mit starken Paraden im Spiel, sorgte dann mit dem Treffer kurz vor Schluss für die spektakuläre Wende.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -