Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC St. Pauli

 - 

VfB Stuttgart

 

1:2 (0:0)

Seite versenden

FC St. Pauli
VfB Stuttgart
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











28. Spieltag, FC St. Pauli - VfB Stuttgart 1:2 (0:0)

Stuttgart gewinnt glücklich am Millerntor

- Anzeige -

Personal: VfB-Trainer Magath musste seine Abwehr völlig neu formieren. Torwart Hildebrand, Gerber und Hinkel fielen verletzt aus, obendrein fehlte Bordon wegen seiner Gelb-Rot-Sperre, so dass Ernst, Carnell, Meira und Marques in die Anfangsformation rückten. Ein Wechsel auch im Angriffszentrum: Für den zuletzt schwachen Ganea trat Dundee an. Bei St. Pauli gab es trotz der vorausgegangenen 0:4-Schlappe in Cottbus nur eine Veränderung, Inceman erhielt im Mittelfeld den Vorzug vor Rahn.


Das Spiel im Live-Ticker Der 28. Spieltag im Überblick


Taktik: Um dem Stuttgarter Angriffsquartett, in dem Seitz und Hleb häufig die Seiten tauschten, wirkungsvoll zu begegnen, boten die Hamburger diesmal eine Dreier-Kette (Held wurde deshalb aus dem Mittelfeld zurück gezogen) und davor Kientz als Bewacher von VfB-Regisseur Balakov auf. Die Stuttgarter in gewohnter Grundaufstellung, allerdings waren die Offensivkräfte weitaus defensiver orientiert als zuletzt üblich.

Spielverlauf: Gut eine Stunde lang beschränkte sich der VfB fast ausschließlich darauf, Schaden zu verhindern. St. Pauli dominierte weitgehend, konnte die Überlegenheit allerdings nicht in Tore ummünzen. Einerseits, weil einige gute Chancen hektisch vergeben wurden, andererseits, weil ein korrektes Kopfballtor von Meggle nicht anerkannt wurde. Ein spielerisches Glanzlicht in dem fast ausschließlich von Kampf und Krampf geprägten Spiel setzte schließlich Balakov mit seinem sehenswerten Tor zum 1:0. Gegen die dadurch verunsicherte Hamburger Abwehr gelang alsbald auch noch das 2:0. Bemerkenswert, dass sich St. Pauli dennoch nicht aufgab. Cenci schaffte postwendend den Anschlusstreffer, und in der Schlussminute hatte Gibbs noch das 2:2 auf dem Fuß, Ersatztorwart Ernst machte diese große Chance zunichte.

Fazit: Die Hamburger versäumten es in den ersten 60 Minuten, die Weichen bereits auf Sieg zu stellen, ermöglichten dadurch erst den glücklichen Stuttgarter Erfolg.

Von Bernd Jankowski und Thiemo Müller

24.03.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Henzler (3) - 
Stanislawski (3) - 
Held (4) , 
C. Gibbs (4,5)    
Kientz (4) - 
Inceman (3,5)    
Bajramovic (5)    
Bürger (4)    
Meggle (3) - 
Patschinski (4) , 
Rath (4)

Einwechslungen:
58. C. Rahn (4) für Bürger
66. Marcao für Bajramovic
77. Cenci     für Inceman

Trainer:
Demuth
VfB Stuttgart
Aufstellung:
Th. Ernst (3) - 
Rui Marques (4)        
Wenzel (3) , 
Carnell (5) - 
Soldo (3,5) , 
Meißner (4) - 
Balakov (3,5)    
Hleb (4)    
Seitz (3,5)        
Dundee (3)    

Einwechslungen:
51. Tiffert (4) für Hleb
58. Endreß (5) für Rui Marques
83. Todt für Seitz

Trainer:
Magath

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Balakov (75., Linksschuss)
0:2
Dundee (82., Kopfball, Seitz)
1:2
Cenci (83., Rechtsschuss, Rath)
Gelbe Karten
St. Pauli:
C. Gibbs
(6. Gelbe Karte)
Stuttgart:
Rui Marques
(2. Gelbe Karte)
,
Seitz
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
23.03.2002 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
20629 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
11:1
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 4,5
trübte seine sonst gute Leistung nachhaltig, als er bei einem Meggle-Tor (24.) fälschlicherweise auf Abseits entschied und ein Nachtreten von Held an Seitz übersah
Spieler des Spiels:
Sean Dundee
Einsatzfreudiger Alleinunterhalter im Stuttgarter Angriff, nutzte seine einzige klare Tormöglichkeit zum vorentscheidenden 2:0.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -