Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayer 04 Leverkusen

 - 

Energie Cottbus

 
Bayer 04 Leverkusen

2:0 (1:0)

Energie Cottbus
Seite versenden

Bayer 04 Leverkusen
Energie Cottbus
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.














26. Spieltag, Bayer Leverkusen - Energie Cottbus 2:0 (1:0)

Bayer machte es spannend

- Anzeige -

Personal: Bayer wieder mit Kirsten für Berbatov und Bastürk für Sebescen, Energie mit Reghecampf (nach Rot- Sperre) für Kobylanski (Gelb-Sperre) und Helbig für den verletzten Topic.


Das Spiel im Live-Ticker Der 26. Spieltag im Überblick


Taktik: Bayer mit einer Dreierkette, die durch Schneider im Bedarfsfall zur Vierer-Abwehr mutierte. Davor räumte Ramelow, meist gegen Miriuta, defensiv ab, der Rest suchte konsequent den Weg nach vorne. Cottbus mit Libero und zwei Manndeckern (Beeck gegen Kirsten und Hujdurovic gegen Neuville), sowie im Mittelfeld mit dem defensiven Dreierblock Akrapovic (zentral), Kaluzny (halbrechts gegen Ballack) und Reghecampf, der rechts Zé Roberto stellen wollte. Schröter (links) und Miriuta sollten die Spitzen einsetzen. Da Silva versuchte ab und an, aber ohne die notwendige Konsequenz, ins Mittelfeld vorzurücken, um dort die Unterzahl auszugleichen.

Spielverlauf: Die taktischen Gedankenspiele gerieten schnell zur Makulatur. Bayers Druck war zu groß, als dass die Lausitzer sich auch nur einmal hätten daraus befreien können. Dank der kompakt stehenden Abwehr um Nowotny, die keinen gefährlichen Konter zuließ (auch weil weder Schröter noch Helbig oder Reichenberger in der Lage waren, einen Ball zu halten oder zu verarbeiten), fand die Partie fast nur in der Cottbuser Hälfte statt. Bayers Manko: Mitunter agierte man im Mittelfeld etwas zu umständlich, dazu kam die mangelhafte Chancenauswertung. Zwei Faktoren, die die absolute Leverkusener Dominanz auf dem Rasen etwas trübte. Die Highlights setzte ein glänzend aufgelegter Zé Roberto, dessen Spielfreude Rehgecampf völlig überforderte. Cottbus litt unter fehlender Team-Klasse ebenso wie unter individuellen Fehlern (Da Silva, Reghecampf) und sah sich am Ende noch gut bedient.

Fazit: Bayer reichte eine durchschnittliche Leistung zum Sieg gegen eine nahezu völlig überforderte Cottbuser Elf, die nie gefährlich werden konnte.

Von Frank Lußem und Stephan von Nocks

10.03.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3) - 
Lucio (3,5) , 
Nowotny (3) , 
Placente (3) - 
B. Schneider (5)    
Ramelow (3,5)    
Ballack (4) - 
Bastürk (3,5) , 
Zé Roberto (2)    
Kirsten (5)    
Neuville (5)    

Einwechslungen:
61. Berbatov (3)     für Kirsten
74. Brdaric für Neuville
90. Zivkovic für B. Schneider

Trainer:
Toppmöller
Energie Cottbus
Aufstellung:
Piplica (3)    
da Silva (5,5)    
Hujdurovic (3,5)    
Beeck (3,5) - 
Reghecampf (5,5)    
Akrapovic (5) - 
Kaluzny (4) - 
Miriuta (5) , 
Schröter (4,5) - 
Helbig (5)        
Reichenberger (5)    

Einwechslungen:
58. Wawrzyczek (4) für Reghecampf
58. Brasilia (5) für Reichenberger
85. Jungnickel für Helbig

Trainer:
Geyer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Zé Roberto (12., Kopfball, Ramelow)
2:0
Berbatov (90. + 2, Rechtsschuss, Brdaric)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Ramelow
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
Cottbus:
Hujdurovic
(7. Gelbe Karte)
,
Helbig
(8.)
,
Piplica
(4.)
,
da Silva
(7.)

Besondere Vorkommnisse
Piplica hält Foulelfmeter von Kirsten (56.)

Spielinfo

Anstoß:
09.03.2002 15:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
22500 (ausverkauft)
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
12:1
Eckenverhältnis:
12:1
Schiedsrichter:
Hellmut Krug (Gelsenkirchen)   Note 2,5
abgesehen von einigen kleinen Fehlern (Vorteil, Abseits) ein souveränes Trio
Spieler des Spiels:
Zé Roberto
Spielfreudig und torgefährlich: Der Brasilianer brach den Bann gegen Energie und unterstrich seine Bedeutung für Bayer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -