Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

Werder Bremen

 

0:0 (0:0)

Seite versenden

1. FC Köln
Werder Bremen
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.






23. Spieltag, 1. FC Köln - Werder Bremen 0:0

Funkels Einstand missglückt

- Anzeige -

Personal: Gleich fünf neue Gesichter präsentierte FC-Coach Funkel im Vergleich zum 0:4 beim HSV: Für Sichone, Reeb (beide Bank) sowie die gesperrten Baranek, Scherz und Laslandes kamen Cullmann, Voigt, Donkov, Kurth und Timm. Verzichten musste Funkel auf Lottner (Bronchitis) und Keller (Magen-Darm-Beschwerden). Bremens Startelf wurde nach dem 1:0 über Kaiserslautern nur auf einer Position umgebaut: Banovic spielte für Ernst (Zerrung).


Das Spiel im Live-Ticker Der 23. Spieltag im Überblick


Taktik: Kölns Defensivchef Cichon wurde mit einer Doppelrolle ausgestattet: Zum einen sollte er die Abwehr zusammen halten, zum anderen vor den im Raum verteidigenden Deckern das Bremer Mittelfeld unter Druck setzen. Dort kümmerte sich Voigt um Lisztes, Balitsch blieb bei Banovic. Kreuz und Timm galt der Auftrag, das Offensivspiel ankurbeln. Werder vertaute wie gewohnt einer Dreier-Abwehr. Im Mittelfeld wählte Thomas Schaaf die offensivere Variante, in dem er Banovic an Stelle von Borowski brachte. Er sollte mit Lisztes und dem aufrückenden Frings die Spitzen füttern.

Spielverlauf: Was trist begann, wurde in der zweiten Halbzeit kurzzeitig unterhaltsam - und dann wieder trist. Werder überließ seinem Gastgeber in der fußballerisch armen Partie früh das Mittelfeld, Köln brachte dennoch kaum etwas zustande. Gründe: Konsequente Abwehrarbeit der Bremer und eigene Unzulänglichkeiten. Der FC war zunächst auf lange Ballstafetten bedacht, um Sicherheit zurück zu gewinnen. Doch viele Ballverluste spielten Werder in die Karten, brachten den Grün-Weißen die erwünschten Kontersituationen ein, aus denen sie allerdings zu wenig machten. Was fehlte, war der finale Pass in die Spitze. Nach der Pause wurde Köln urplötzlich aggressiver, machte Druck und kam zu Chancen. In Überzahl war davon aber wieder nichts zu sehen, die Verkrampfung kehrte zurück. Bremen konterte weiter, blieb aber auch nur im Ansatz gefährlich.

Fazit: Viel Krampf, viele Ballverluste, wenig Fußball. Ein gerechtes Remis zweier Teams, die mit ihren wenigen Chancen fahrlässig umgingen.

Von Hans-Günter Klemm, Frank Lussem und Stephan von Nocks

17.02.02
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Pröll (3) - 
Cichon (3)    
Zellweger (4) , 
Cullmann (4) - 
Balitsch (4,5) , 
Voigt (4) - 
Springer (5)    
Kreuz (5) - 
Timm (5) - 
Kurth (4,5) , 
Donkov (5)    

Einwechslungen:
73. Reich für Donkov

Trainer:
Funkel
Werder Bremen
Aufstellung:
Rost (3) - 
Baumann (4) , 
Verlaat (3,5)    
Krstajic (5) - 
Frings (3) , 
Skripnik (4,5) - 
Banovic (3)    
Wehlage (5)    
Lisztes (3,5)    
Ailton (5) , 
Bode (4,5)    

Einwechslungen:
61. Tjikuzu für Banovic
82. Borowski für Lisztes
89. Stalteri für Bode

Trainer:
Schaaf

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Rote Karten
Köln:
-
Bremen:
Wehlage
(58., grobes Foulspiel, Voigt)

Gelbe Karten
Köln:
Springer
(6. Gelbe Karte)
,
Cichon
(3.)
Bremen:
Verlaat
(7. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
17.02.2002 17:30 Uhr
Stadion:
Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer:
26000
Spielnote:  5
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
11:2
Schiedsrichter:
Torsten Koop (Lüttenmark)   Note 2
Wehlages Platzverweis ging in Ordnung, agierte angenehm zurückhaltend in seiner Gestik
Spieler des Spiels:
Thomas Cichon
Verhinderte einige Male bei Bremer Konterversuchen das Schlimmste. Zweikampfstark, stellungssicher, ohne Fehler.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -