Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Frankfurt

 - 

Bayern München

 
Eintracht Frankfurt

1:2 (1:0)

Bayern München
Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Frankfurt im Vergleich zum letzten Spiel mit zwei Veränderungen: Kutschera für Zampach und Fjörtoft für Yang. Bayern-Trainer Hitzfeld ließ sein Personal gegenüber dem letzten Champions-League-Spiel auf sechs Positionen rotieren: für Sergio (verletzt), Matthäus (Schonpause), Andersson, Jeremies, Scholl und Santa Cruz begann er mit Jancker, Linke, Fink, Salihamidzic, Wiesinger und Elber.

Taktik: Bei München interpretierte Strunz die Libero-Rolle ähnlich offensiv wie sonst Matthäus. Dazu agierten die Bayern mit einer offensiven Variante auf der rechten Seite: mit Salihamidzic sollte gegen Heldt ein gelernter Angreifer den Rückraum hinter dem "hängenden" Rechtsaußen Wiesinger absichern. Die Eintracht reagierte darauf mit Kutschera als zusätzlichem Abwehrspieler und opferte dafür die Position auf der rechten Außenbahn.

Spielverlauf: Die Münchner fanden zunächst nicht die nötige defensive Zuordnung. So konnte Heldt über die linke Frankfurter Seite den Führungstreffer vorbereiten, wobei Salou im gewonnenen Laufduell mit Kuffour die fehlende Absicherung in der Bayern-Abwehr nutzte. Danach erhöhten die Bayern das Tempo und die Aggressivität in den Zweikämpfen. Effenberg trat im zentralen Mittelfeld als Zerstörer und Aufbauspieler immer stärker in Erscheinung. Mit Scholl an Stelle des verletzten Wiesinger kam dazu deutlich mehr Druck ins Angriffsspiel. Die Eintracht verlor immer mehr die Ordnung in der Abwehr und, trotz Guié- Miens Bemühen, die spielerische Linie in der Offensive. Hektisch und kopflos gelang es den Frankfurtern mit einem aufopferungsvoll kämpfenden Salou nicht, das ab der 64. Minute von Feldspieler Tarnat gehütete Bayern-Tor auch nur einmal in Gefahr zu bringen. Ein Verdienst der ebenso eiskalt wie hoch konzentriert und dennoch ungemein engagiert operierenden Bayern- Defensive um Effenberg und Strunz.

Fazit: Ein verdienter Sieg der in Abwehr und Angriff ab der 20. Minute klar überlegenen Bayern.

Von Wolfgang Tobien und Rainer Franzke

19.09.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (3,5) - 
Bindewald (4,5) , 
Janßen (4,5) , 
Kutschera (4,5) - 
Kracht (4) - 
Schur (3)    
Weber (3,5)    
Guié-Mien (3) - 
Heldt (4,5) - 
Salou (2)    
Fjörtoft (5)    

Einwechslungen:
33. Dombi (5) für Schur
65. C. Yang für Fjörtoft
85. Falk für Weber

Trainer:
Berger
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (1)    
T. Linke (3) , 
Kuffour (4,5)        
Strunz (3)    
Salihamidzic (3) , 
Lizarazu (3)    
Fink (3) , 
Effenberg (2) - 
Wiesinger (5)    
Jancker (3,5) , 
Elber (2,5)    

Einwechslungen:
36. Scholl (2) für Wiesinger
56. Dreher     für Kahn
64. Tarnat für Dreher

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Salou (20., Rechtsschuss, Fjörtoft)
1:1
Elber (66., Linksschuss, Fink)
1:2
Kuffour (80., Kopfball, Effenberg)
Gelbe Karten
Frankfurt:
-
Bayern:
Kuffour
(1. Gelbe Karte)
,
Strunz
(2.)
,
Lizarazu
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Nach der Verletzung von Ersatzkeeper Dreher ging ab der 64. Minute der für ihn eingewechselte Tarnat ins Tor.
Kahn hält Foulelfmeter von Fjörtoft (52.)

Spielinfo

Anstoß:
18.09.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Waldstadion, Frankfurt
Zuschauer:
59500 (ausverkauft)
Spielnote:  2
Chancenverhältnis:
5:12
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
Bernd Heynemann (Magdeburg)   Note 2
behielt in der hochdramatischen, mit großer Aggressivität und dadurch schwierig zu leitenden Partie immer die Übersicht
Spieler des Spiels:
Oliver Kahn
Wirkte bei seinem Bundesliga-Wiedereinstand absolut sicher und legte mit der Rettungstat beim Foulelfmeter den Grundstein zum Sieg.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -