Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


FC SCHALKE 04
BORUSSIA DORTMUND
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

SPIELBERICHT

Personal: Im 111. Derby zwischen Schalke und Dortmund nominierte Huub Stevens im Vergleich zur 1:4-Niederlage gegen Hamburg zwei neue Spieler: Van Hoogdalem und Wolf ersetzten Anderbrügge (Fersenprellung) und Max (Muskelentzündung im Oberschenkel). Michael Skibbe standen die gesperrten Stevic und Kohler nicht zur Verfügung. Außerdem fehlten gegenüber der Niederlage in Duisburg But (Bank) und Salou (Oberschenkel-Verhärtung). Für Feiersinger (Magenprobleme) rückte Amateur Sauerland ins Aufgebot. Neu in der Mannschaft gestern abend: Nerlinger, Barbarez, Ricken und Hengen.

Taktik: Schalke entschied sich in der Abwehrarbeit für die klassische Manndeckung. De Kock übernahm Herrlich, Van Hoogdalem orientierte sich zu Barbarez. Während Olaf Thon durch seine häufige Präsens im Mittelfeld den Spielaufbau ankurbelte, versuchte Tapalovic als Sonderbewacher von Andy Möller die Kreise des Dortmunders, der diesmal zentral hinter den Spitzen spielte, einzuengen. Auf den Halbpositionen hatten Nemec und Alpugan die Aufgabe, Druck für die Schalker Offensive aufzubauen. Die Borussia begann mit einer neuformierten Abwehrreihe. Baumann, der gegen Duisburg noch auf der rechten Außenbahn agierte, mußte nun als Manndecker für den gesperrten Kohler ran. Für Stevic stand Hengen im halbrechten Mittelfeld. Insgesamt eine etwas defensivere Variante der Dortmunder als zuletzt.

Spielverlauf: Durch das frühe Tor kam die Borussia gut ins Spiel. Dortmund wirkte in der Anfangsphase optisch dominant, das Umschalten im Mittelfeld klappte gut. Hinzu kamen gelungene Ballstafetten sowie eine auffallend gute Raumaufteilung. Größere Anfangsprobleme hatte auf der Gegenseite speziell Van Hoogdalem, der bei Standardsituationen nicht immer optimal stand. Daraus resultierte letztlich auch das Führungstor von Nijhuis, der oft aufrückte und gute Möglichkeiten hatte. Erst nach 20 Minuten nahm Schalke aktiver am Spiel teil, nachdem es gelungen war, die Räume in der Defensive besser zuzustellen. Vor allem Olaf Thon (direkter Freistoß an die Latte, 26.) und Jiri Nemec boten sich immer wieder an. Die Gastgeber gewannen häufiger die Zweikämpfe. Der Ausgleich durch Mulder war verdient, zumal Schalke auch gefährlicher wurde. Dortmunds Trainer reagierte, brachte Häßler, der Möllers Position übernahm, der in den Angriff wechselte. Pech hatte der BVB beim Pfostenschuß von Chapuisat (74.).

Fazit: Letztlich ein gerechtes Unentschieden, wobei Schalke die besseren Torchancen hatten.

Es berichten Thomas Hennecke und Dirk Westerheide

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Reck (3,5) - 
de Kock (3)    
Thon (2)    
Büskens (3) - 
Held (4) , 
Nemec (3) , 
Alpugan (5) - 
Mulder (3)    
Wolf (4,5)    

Einwechslungen:
76. Wilmots für Wolf

Trainer:
Stevens
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (3) - 
K. Baumann (3,5) , 
S. Reuter (3) , 
Nijhuis (2)    
Hengen (3,5)    
Nerlinger (4) , 
Dede (3,5) - 
Ricken (4) , 
A. Möller (4) - 
Herrlich (5)        
Barbarez (4,5)    

Einwechslungen:
64. Häßler für Herrlich
68. Chapuisat für Hengen

Trainer:
Skibbe

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Nijhuis (3., Kopfball, A. Möller)
1:1
Mulder (31., Linksschuss)
Gelbe Karten
Schalke:
de Kock
(4. Gelbe Karte)
,
Thon
(2.)
Dortmund:
Barbarez
(3. Gelbe Karte)
,
Herrlich
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
05.05.1999 20:00 Uhr
Stadion:
Parkstadion, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61700
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Lutz Michael Fröhlich (Berlin)   Note 2
souveräne Vorstellung, verschaffte sich mit Gelben Karten schnell Respekt
Spieler des Spiels:
Olaf Thon
Dirigent in der Schalker Abwehr, Antreiber im Mittelfeld und torgefährlich.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine