Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hansa Rostock

 - 

Bayern München

 

0:4 (0:0)

Seite versenden

SPIELBERICHT

- Anzeige -

Personal: Gleich vier Änderungen bei den Rostockern, die die beiden Verteidiger Rehmer (Finger) und Zallmann (Sprunggelenk) ersetzen mußten. Gansauge und Holetschek rückten dafür ins Team. Im Mittelfeld brachte Hansa-Coach Lienen die zuvor gesperrten Lange (für Ramdane, 5. Gelbe) und Yasser (für Dowe). Das Bayern-Roulette drehte sich dagegen weniger stark: Auf der rechten Seite spielten Zickler und Strunz für Basler (Schnupfen) und Salihamidzic.

Taktik: In der Defensive operierten beide Teams mit einer Dreierkette, wobei sowohl Matthäus als auch Weilandt bei gegnerischem Ballbesitz vor die eigene Abwehrreihe rückten. Der Bayern-Libero schaltete allerdings weitaus häufiger mit vorne ein. Zicklers Wechsel nach nur 12 Minuten als dritter Angreifer auf die linke Seite sorgte für zusätzliche Umstellungen. Mittelfeld- Außen Lange rückte in die Abwehr, Milinkovic auf dessen bisherige Position, Wibran übernahm in der Folge die Effenberg- Bewachung. Strunz ging dafür auf die rechte Außenbahn.

Spielverlauf: Allein nach den guten Tormöglichkeiten der Anfangsphase durch Effenberg, Elber, Jancker oder Zickler hätte schon vorzeitig der Schlußvorhang fallen können. Mit zunehmender Dauer schwammen sich die Rostocker aber frei, fanden zur eigenen Linie. Folge: Erste gute Chancen durch Milinkovic (34.) und Yasser (41.).

So simpel es auch klingen mag, Tore entscheiden aber nun einmal Fußballspiele. Und da fehlte den Hanseaten letztlich im Mittelfeld die nötige Kreativität, um die überlegenen Bayern wirklich einmal über einen längeren Zeitraum zu "beschäftigen." Mit Dowe, der überraschend nur auf der Bank saß, fehlte zudem die spielgestaltene Persönlichkeit. Von Neuville ging diesmal im Angriff keinerlei Gefahr aus.

Nach dem Zwischentief der Bayern löste dann aber Elbers Führungstreffer (69.) eine Lawine aus, die in der Folgezeit alle Rostocker Dämme brach. Zu übermächtig die Münchner mit Effenberg als Drahtzieher im Mittelfeld. Amateurhaft zudem der schwere Patzer von Hansa-Keeper Pieckenhagen vorm dritten Tor, haltbar der vierte Treffer.

Fazit: Rostock verkaufte sich lange gut. Als Effenberg & Co. aber so richtig den Vorwärtsgang einlegten, war es um die Norddeutschen innerhalb von zwanzig Minuten geschehen.

Es berichten Karlheinz Wild, Ralf Canal und Jürgen Nöldner

28.02.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Pieckenhagen (5) - 
Gansauge (4)        
Weilandt (3,5) , 
Holetschek (4) - 
Milinkovic (3)    
Lange (4)    
Wibran (3,5) , 
Yasser (3,5) , 
Emara (4)    
Majak (4,5)    

Einwechslungen:
70. Dowe für Emara
77. Agali für Gansauge
80. Breitkreutz für Milinkovic

Trainer:
Lienen
Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Babbel (3)    
Matthäus (2,5)        
T. Linke (3) - 
Strunz (4,5)        
Jeremies (4)    
Lizarazu (3) - 
Effenberg (2,5) - 
Zickler (5)    
Jancker (3)        
Elber (2,5)        

Einwechslungen:
68. Salihamidzic für Strunz
68. Scholl für Zickler
82. Daei für Jancker

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Elber (69., Rechtsschuss, Jancker)
0:2
Jancker (79., Rechtsschuss, Elber)
0:3
Elber (87., Linksschuss)
0:4
Matthäus (89., Rechtsschuss, Effenberg)
Gelbe Karten
Rostock:
Gansauge
(4. Gelbe Karte)
,
Majak
(4.)
,
Lange
(3.)
Bayern:
Babbel
(7. Gelbe Karte)
,
Matthäus
(5., gesperrt)
,
Strunz
(5., gesperrt)
,
Jeremies
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
27.02.1999 15:30 Uhr
Stadion:
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer:
24500 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Chancenverhältnis:
4:10
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Bernhard Zerr (Ottersweier)   Note 3,5
insgesamt ordentlich, bei Majaks Foul (63.) an Matthäus hätte er aber Gelb-Rot, beim Lizarazu-Foul (64.) an Milinkovic wenigstens Gelb zeigen müssen
Spieler des Spiels:
Giovane Elber
Vor der Pause hätte der Brasilianer das Spiel schon entscheiden können. Nach der Pause tat er es.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -