Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hansa Rostock

Hansa Rostock

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


HANSA ROSTOCK
VFL BOCHUM
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.

SPIELBERICHT

Hansa ohne den gesperrten Kapitän und Regisseur Beinlich (5. Gelbe). Für diese Rolle hinter den Spitzen erhielt Barbarez den Vorzug vor Micevski. Den Angriff bildeten Akpoborie und Baumgart. Doch der schnelle Baumgart verdrehte sich schon in den Anfangsminuten bei einer Eingabe den Knöchel, für ihn kam Chalaskiewicz.

VfL-Trainer Klaus Toppmöller nahm notgedrungen gleich fünf Veränderungen vor. Dirigent Wosz (10. Gelbe) und Jack (5.) waren gesperrt, der Pole Waldoch (Knöchel) und der Kroate Tapalovic (Leiste) kehrten verletzt von Länderspiel- Einsätzen zurück, der nach strapaziöser Rückreise aus Neapel übermüdete Pole Baluszynski nahm nur auf der Bank Platz. Dafür kamen Eberl, die genesenen Kracht und Közle, Mamic und Hutwelker ins Team.

Die Partie war von Nervosität und Hektik geprägt. Daraus resultierten viele Ungenauigkeiten, zusammenhängende Kombinationen hatten Seltenheitswert. Dadurch blieben klare Torchancen weitestgehend aus. Bei den wenigen gefährlichen Fernschüssen von Yasser, Akpoborie sowie Reis und Peschel zeigten sich Bräutigam und Gospodarek auf der Hut.

Die Hanseaten besaßen durch einen großen Laufaufwand (Studer, Akpoborie) eine optische Überlegenheit, aber schlechte Flanken und Eingaben (Barbarez, Studer), ungenaue Steilspiele, selbst von Hofschneider und März, erstickten alle Angriffsbemühungen. Akpoborie konnte sich kaum einmal freimachen, Chalaskiewicz, später Röver fanden keine Mittel gegen die sichere Bochumer Abwehr. Hansa beging aber kein Harakiri. Die Sicherheit in der Abwehr, besonders vom dort fehlerfreien Hofschneider, war stets gegeben.

In der umformierten Bochumer Elf spielte Stickroth mit Übersicht und klugem Stellungsspiel die Rolle des Abwehrchefs, Krachts Rückkehr bedeutete ein zusätzliches Bollwerk. Der VfL ging mit einer dichten Staffelung in der Abwehr, in die sich selbst Közle und Peschel zurückzogen, jedem Risiko aus dem Wege. Doch in der Offensive gelang dem Aufsteiger so gut wie nichts. Donkov als alleinige Spitze richtete nichts aus, Közle mußte bald kräftemäßig Tribut zollen, und Peschel konnte in der Rolle des gesperrten Wosz kaum Impulse setzen.

So zeichnete sich das Remis, das aber sowohl Rostock im Kampf gegen den Abstieg als auch Bochum auf dem Weg zum UEFA- Cup hilft, schon bald ab. Ein Tor wäre in der Tat eine Überraschung und damit ein Sieger ungerecht gewesen.

Es berichten Horst Friedemann und Jürgen Nöldner

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Bräutigam (3) - 
März (3) , 
Hofschneider (2,5) , 
Rehmer (3) - 
Lange (4)    
Gansauge (4) , 
Studer (4) , 
Yasser (4) - 
Barbarez (4) - 
Akpoborie (4) , 
Baumgart    

Einwechslungen:
11. Chalaskiewicz (4,5)     für Baumgart
59. Micevski (4,5) für Lange
67. Röver für Chalaskiewicz

Trainer:
Pagelsdorf
VfL Bochum
Aufstellung:
Gospodarek (2,5) - 
Eberl (3,5)    
Stickroth (2) , 
Kracht (3) - 
Mamic (4)    
Reis (4) - 
Hutwelker (4) , 
Schreiber (4) - 
Peschel (4,5) - 
Közle (4,5)    
Donkov (4)    

Einwechslungen:
60. Michalke (4,5) für Közle
67. D. Winkler     für Mamic
77. Gülünoglu für Donkov

Trainer:
Toppmöller

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Rostock:
-
Bochum:
Eberl
(2. Gelbe Karte)
,
D. Winkler
(1.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 14. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
14
7x
 
2.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
13
5x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
13
5x
 
4.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
14
5x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
12
4x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
02.05.1997 19:30 Uhr
Stadion:
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer:
20700
Spielnote:  4
Chancenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Alfons Berg (Konz)   Note 4,5
beeinträchtigte seine ansonsten gute Leitung durch zwei Fehlentscheidungen. Bei den Fouls von Kracht an Akpoborie (45.) und Rehmer an Hutwelker (50.) hätte er Strafstoß geben müssen. Richtig dagegen, daß er beim Gerangel im Strafraum zwischen Barbarez und Stickroth (43.) auf Freistoß für Bochum entschied, weil das erste Foul der Rostocker beging, bevor ihn Stickroth von den Beinen holte.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine