Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2010, 09:05

München: Keine Scheu vor Edin Dzeko

Gomez: "Ich habe die beste Quote"

Ist Mario Gomez in seiner zweiten Saison endgültig in München angekommen? Seit der Stürmer wieder das Vertrauen von Trainer Louis van Gaal hat und beim Rekordmeister in der Startformation steht, hat er es seinem Arbeitgeber mit reichlich Toren gedankt. Im Interview spricht der 25-Jährige über seine Tore, Uli Hoeneß, Edin Dzeko und das große Ziel bis zum Winter.

Mario Gomez
Geschafft: Mario Gomez ist bei den Bayern wieder obenauf.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Gomez, Sie erzielten zuletzt in sieben Pflichtspielen neun Tore: Ist jetzt alles gut für Sie beim FC Bayern?

Mario Gomez: Es ist ein schöner Moment, den ich in den kommenden Wochen bestätigen möchte: mit guten Spielen und Toren. Für mich persönlich waren die letzten Wochen erfolgreich.

kicker: Uli Hoeneß nannte Sie im Juli "unser Sorgenkind". Ist diese Zeit vorbei?

Gomez: Sorgenkind war ich nie, um mich muss man sich keine Sorgen machen. Ich wusste immer, was ich kann. Wenn man nicht spielen darf, kann man das nicht zeigen. Wenn man ein halbes Jahr lang immer nur zehn Minuten eingewechselt wird, hat man keinen Rhythmus. Jetzt bin ich wieder sehr gut im Rhythmus.

kicker: Das heißt: Sie müssen nur spielen, dann schießen Sie Tore?

Gomez: So war es in der Vergangenheit. Allerdings bin ich von meinen Mitspielern abhängig, zurzeit bekomme ich sehr gute Bälle. Deshalb stimmte zuletzt die Quote.

kicker: Hoeneß sprach davon, dass Sie die Eiger Nordwand besteigen müssten. Wie viele der 1650 Meter haben Sie schon geschafft?

Gomez: Immer wenn ich bei Bayern Spiele bekam, habe ich es bewiesen. So war es im vorigen Jahr, so ist es in diesem. Wichtig sind Vertrauen und Spielpraxis. Sicher profitiere ich von den Verletzungen der anderen Stürmer, aber ich kam ins Team, als Miro Klose und Ivica Olic noch nicht verletzt waren.

kicker: Begreifen Sie heute den FC Bayern besser als vor einem Jahr?

Gomez: Ich hatte es schon vor einem Jahr begriffen, ich bin kein anderer Spieler oder Mensch. Ich möchte nicht ständig auf meine Quote hinweisen: Aber wenn ich die Spiele von Anfang nehme und die Tore der letzten anderthalb Jahre, habe ich die beste Quote. Das wird immer vergessen. Wenn ich fit und gesund bin und das Vertrauen bekomme, werde ich immer meine Tore machen.

kicker: In Cluj nannte van Gaal Ihre Leistung "fantastisch".

Gomez: Das ist schön, weil der Trainer für einen Spieler die wichtigste Person im Verein ist. Ich habe versucht, seine Vorstellungen umzusetzen. Das ist nicht so leicht, wir spielen ein anderes System.

kicker: Spüren Sie nun uneingeschränkt sein Vertrauen?

Gomez: Vertrauen spürt man, wenn man spielen darf. Ich weiß, ich muss jeden Tag dafür hart arbeiten.

"Wir haben vier fantastische Stürmer, vor denen ich mich aber nicht verstecken muss": Mario Gomez (li.).
"Wir haben vier fantastische Stürmer, vor denen ich mich aber nicht verstecken muss": Mario Gomez (li.).
© imago

kicker: Hat es Sie getroffen, dass Sie Bayern für Dzeko tauschen wollte?

Gomez: Mit mir hat darüber nie jemand gesprochen.

kicker: Sprach der Bayern-Vorstand nicht mit Ihrem Berater?

Gomez: Ich weiß nichts davon.

kicker: Was dachten Sie, als Sie Karl-Heinz Rummenigge nach den drei Toren gegen Hannover als "unseren komplettesten Stürmer" lobte?

Ich weiß, dass ich komplett bin.Mario Gomez

Gomez: Ich kann mich selbst sehr gut einschätzen. Man kann sich immer verbessern, aber ich kenne meine Stärken und weiß, dass ich komplett bin. Der Verein holte mich, weil er von mir und genau diesen Qualitäten überzeugt ist. Das wurde mir 2009 gesagt, das ist jetzt nicht anders. Wir haben vier fantastische Stürmer, vor denen ich mich aber nicht verstecken muss.

kicker: Nervt es Sie, dass hier immer wieder der Name Dzeko fällt?

Gomez: Nein, damit muss man in einem großen Klub leben. Er ist ein sehr guter Stürmer, aber ich scheue den Vergleich mit Dzeko nicht.

kicker: Das 3:3 in Gladbach nannten Sie "zum Kotzen".

Gomez: Wir haben zwei Punkte verschenkt, das ist ärgerlich. Die müssen wir in den nächsten Wochen wettmachen.

kicker: Müssen nun die Nürnberger dafür büßen?

Gomez: Ich hoffe es.

kicker: Im vorigen Herbst sagten Sie, nun müsse eine Siegesserie her; sie gelang. Glauben Sie jetzt wieder dran?

Gomez: Wir haben auch jetzt eine gute Serie, sieben Pflichtspiele ohne Niederlage. Bis Weihnachten dürfen wir nicht mehr verlieren.

kicker: Nicht verlieren, reicht das?

Gomez: Am besten sollten wir 2010 keinen Punkt mehr abgeben.

kicker: Glauben Sie noch ernsthaft an die Titelverteidigung?

Gomez: Natürlich.

Interview: Karlheinz Wild

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gomez

Vorname:Mario
Nachname:Gomez
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:10.07.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine