Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.11.2018, 23:28

Wehen Wiesbaden unterliegt Jena trotz Überlegenheit

"Dämlich": Rehm hadert mit seinen Spielern

Der SV Wehen Wiesbaden hat es verpasst, sich in der dritten Liga auf Rang zwei zu verbessern. Am Montagabend unterlagen die Hessen dem FC Carl Zeiss Jena trotz Überlegenheit mit 2:3 - und zogen den Unmut ihres Trainer Rüdiger Rehm auf sich.

Rüdiger Rehm
Zerknirscht: Rüdiger Rehms SV Wehen musste sich am Montagabend Jena beugen.
© imagoZoomansicht

Schon nach dem zwischenzeitlichen 1:1 waren sich die Anhänger im Gästeblock sicher: Dieses Mal würde ihre Mannschaft gewinnen und die drei Punkte aus der Wiesbadener Brita-Arena entführen. Soeben hatte Phillip Tietz den Rückstand durch Manuel Schäffler wettgemacht, da skandierten die Jenaer Fans also: "Auswärtssieg! Auswärtssieg!" Und sie sollten Recht behalten.

Wehen war den Thüringern über weite Strecken des Spiels zwar überlegen, die Gäste erwiesen sich aber als effektiveres Team und jubelten am Ende eines unterhaltsamen Montagabends erstmals nach neun vergeblichen Anläufen. Wiesbaden hingegen blieb der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verwehrt.

Entsprechend bedient war SVWW-Coach Rüdiger Rehm, als er nach der Partie das "Telekom"-Mikrofon in der Hand hielt. "Nach so einem Spiel muss man erst mal durchschnaufen", sagte Rehm, ehe er sich seine Innenverteidiger Sascha Mockenhaupt und Sören Reddemann zur Brust nahm. Die beiden hatten das 1:1 begünstigt, da sie einen weiten Abschlag des Jenaer Torhüters Jo Coppens passieren ließen. "Es ist ein individueller Patzer, da muss ich zum Ball gehen. Das darf mir nicht passieren", schimpfte Rehm und fügte gar an: "Das ist einfach dämlich."

Da seine Mannschaft auch bei den anderen beiden Gegentoren keine gute Figur abgegeben und in der Offensive mehr ein halbes Dutzend beste Torchancen ausgelassen hatte, war für Rehm klar: "Wir sind natürlich selbst schuld, da brauchen wir nicht drumherum reden." Wehen war fußballerisch zwar das bessere Team, zeigte auch nach Jenas Doppelschlag Charakter und verkürzte kurz vor dem Ende noch mal durch Niklas Schmidt - am Ende musste Wiesbaden die Niederlage aber anerkennen.

lei

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine