Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.10.2018, 14:54

Uerdingen mit ambitionierten Zielen

KFC im Check: Macht das Krämer-Team den Hattrick voll?

Der KFC Uerdingen schickt sich an, in die Fußstapfen von Würzburg (2016) und Regensburg (2017) zu treten - beiden Teams war in den vergangenen Jahren der direkte Durchmarsch von der vierten in die zweite Liga gelungen. Will das Team von Stefan Krämer den Aufstiegs-Hattrick vollenden, muss es seine Effizienz behalten.

Stefan Krämer
Gibt die Richtung vor: Stefan Krämer und der KFC wollen weiter nach oben.
© imagoZoomansicht

Aktuelle Situation:

Der KFC steht dank der angesprochenen Effizienz äußerst aussichtsreich da. Gegen die meisten direkten Konkurrenten hat der Klub in der Hinrunde schon gespielt. Von den ersten Sieben hat Uerdingen einzig Osnabrück noch vor der Brust. Durch die beiden Siege vor der Länderspielpause hat die Mannschaft zusätzlich Selbstvertrauen getankt. Die Unterbrechung bietet der Defensive um Neuzugang Maroh obendrein genügend Zeit, um Feinjustierungen vornehmen zu können.

Was schon funktioniert:

Sieben Siege aus elf Partien - keines der 20 Drittliga-Teams konnte öfters gewinnen als die Mannschaft von Stefan Krämer. Gerade auswärts präsentierten sich die in Krefeld beheimateten Fußballer bislang bärenstark. Lediglich in Karlsruhe musste sich das Team bei der 0:2-Pleite auf gegnerischem Platze geschlagen geben - alle anderen vier Partien gestaltete es erfolgreich. Damit ist die Mannschaft vom Niederrhein sportlich gesehen aktuell der gefährlichste Gast in Liga drei.

Abgezockt zeigte sich die mit gleich mehreren ehemaligen Bundesligaspielern (Aigner, Beister, Großkreutz und Maroh) gespickte Truppe nicht nur auf dem Papier. Bei den Siegen gegen Meppen (3:2), München (1:0) und Münster (1:0) entschied die Krämer-Elf das Spiel gleich mehrmals in der Schlussviertelstunde zu ihren Gunsten. Die individuelle Klasse dürfte auch einer der ausschlaggebenden Gründe für die ausgesprochen hohe Effizienz des KFC sein. Insgesamt fünfzehn eigene Treffer und eine Tordifferenz +3 reichen zur Spitzenposition (gemeinsam mit Osnabrück).

Eine weitere wichtige Erkenntnis: Das Team ist intakt. Nach zwei Niederlagen in Folge, beim KSC und gegen Zwickau (1:2), hat es die erste etwas unangenehmere Situation gemeistert und mit zwei 2:1-Erfolgen bei Fortuna Köln und gegen Carl Zeiss Jena geantwortet.

Mit Stefan Aigner (sechs Tore) und Oguzhan Kefkir (vier) stellt der KFC außerdem eines der gefährlichsten Offensivduos der Liga.

Woran es noch hapert:

Stefan Krämer haderte im bisherigen Saisonverlauf des Öfteren mit seinen Ergänzungsspielern. In einem Kader voller potenzieller Startspieler vermisst er bei dem ein oder anderen Akteur die nötige Leistungsbereitschaft. Nach dem schmeichelhaften Weiterkommen im Landespokal gegen den Landesligisten ASV Süchteln (2:1 n.V.), als eine B-Elf zum Einsatz kam, hatte der Trainer deswegen die Charakterfrage an seine Reservisten gestellt.

Video zum Thema
Exklusiv-Interview- 12.10., 16:51 Uhr
Ex-Kölner Maroh: "So schnell wie möglich aufsteigen"
Der ehemalige Kölner Dominic Maroh stellt sich nach dem glücklichen 3:2 Pokal-Erfolg gegen Baumberg im Interview und fasst das Spiel zusammen. Außerdem spricht er über seine Umgewöhnung von der ersten zur dritten Liga, sowie seine Ziele mit dem KFC Uerdingen.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Zudem kassiert Uerdingen für einen Aufstiegskandidaten relativ viele Gegentore. Zwölfmal mussten die beiden Torhüter René Vollath (zehn Einsätze, kicker-Notenschnitt 3,00) und Robin Benz (1, 3,50) hinter sich greifen. Macht nach dem elften Spieltag eine Gegentorquote von 1,09 Toren pro Spiel - diese Bilanz hatte in den vergangenen Jahren nur wenigen Teams zum Aufstieg verholfen.

Ausblick:

Fakt ist: Der Klub möchte über kurz oder lang weiter nach oben. Präsident Mikhail Ponomarev, mit dessen Namen der rasante Aufschwung beim KFC untrennbar verbunden ist, träumt von der Bundesliga. Dafür investiert der Russe kräftig ins Team und die Infrastruktur - bislang mit zwei Aufstiegen in Serie sehr erfolgreich. Noch ist die Bundesliga aber wie erwähnt nur ein Wunschgedanke. In näherer Zukunft trifft der Klub aus Nordrhein-Westfalen erst einmal auf Kaiserslautern, Lotte und im Topspiel auf Osnabrück. Danach werden die ambitionierten Aufsteiger besser abschätzen können, ob sie bis zum Ende der Saison um die Startberechtigung in der 2. Bundesliga mitspielen werden.

kon

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 12.10., 11:55 Uhr
Großkreutz, Aigner, Beister und Co. - KFC Uerdingen mit Prominenz erfolgreich
Der KFC Uerdingen 05 ist kein normaler Drittligist. Der Traditionsklub will mit aller Macht wieder dahin zurück, wo er schon einmal war. Mit dem Geld des russischen Vereinspräsidenten Mikhail Ponomarev hat man einen Kader zusammengestellt, der voller großer Namen ist: Großkreutz, Aigner, Beister und Co.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Aigner

Vorname:Stefan
Nachname:Aigner
Nation: Deutschland
Verein:KFC Uerdingen 05
Geboren am:20.08.1987

weitere Infos zu Kefkir

Vorname:Oguzhan
Nachname:Kefkir
Nation: Deutschland
Verein:KFC Uerdingen 05
Geboren am:27.08.1991

weitere Infos zu Vollath

Vorname:René
Nachname:Vollath
Nation: Deutschland
Verein:KFC Uerdingen 05
Geboren am:20.03.1990

weitere Infos zu Benz

Vorname:Robin
Nachname:Benz
Nation: Deutschland
Verein:KFC Uerdingen 05
Geboren am:07.11.1995

weitere Infos zu Maroh

Vorname:Dominic
Nachname:Maroh
Nation: Deutschland
  Slowenien
Verein:KFC Uerdingen 05
Geboren am:04.03.1987

weitere Infos zu Krämer

Vorname:Stefan
Nachname:Krämer
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine