Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
16.03.2015, 21:33

Kiel glänzt mit sechstem Dreier in Serie

Neitzel: "Jeder kann jeden schlagen"

Es war ein Spieltag nach dem Geschmack von Holstein Kiel: Vier der fünf direkten Konkurrenten der Störche um den direkten Aufstiegsplatz zwei ließen Federn, mit Wehen Wiesbaden distanzierte die Elf von Karsten Neitzel einen weiteren durch den 1:0-Auswärtserfolg. Und nun hat der Tabellenzweite mit den Kellerkindern aus Regensburg, Großaspach und Mainz drei zumindest auf dem Papier lösbare Aufgaben in Folge. Dem Tabellenplatz misst Neitzel allerdings keinerlei Bedeutung zu.

Karsten Neitzel
Vorsicht auch vor den Abstiegskandidaten: Karsten Neitzel bleibt auf dem Boden der Tatsachen.
© picture-allianceZoomansicht

Die Serie hielt, wenn auch mit Glück: Nur die Unterkante der Latte stand am Freitagabend beim Abschluss von Wiesbadens Kapitän José Pierre Vunguidica der Führung der Hessen im Weg. Dagegen nutzte fünf Minuten später Marc Heider einen Fehler von SVWW-Keeper Markus Kolke in unorthodoxer Art und Weise und bugsierte den Ball mit der Hüfte zum entscheidenden 1:0 ins Tor.

Es war der siebte Sieg Holsteins in den letzten acht Partien bei einem Remis - das Aufstiegsszenario wird für die Nordlichter so immer realer.

"Wir haben einmal mehr gezeigt, dass es uns egal ist, gegen wen wir spielen. Wir haben es mit unserer Leistung selbst in der Hand, wie lange die Siegesserie noch hält," meint Rafael Kazior. Den Worten des Kapitäns ist das stetig gewachsene Selbstvertrauen der Kieler zu entnehmen - kein Wunder bei nur einer Niederlage aus den jüngsten 20 Spielen.

Der Tabellenplatz spielt überhaupt keine Rolle.Karsten Neitzel

Für Coach Karsten Neitzel ist dies längst kein Grund, abzuheben. Schließlich geht es im Aufstiegsrennen ganz eng zu, die sechs hinter dem derzeit unangefochtenen Ligaprimus Bielefeld platzierten Mannschaften trennen nur sechs Punkte. Ein Beleg für die Ausgeglichenheit der Liga, um die der 47-Jährige weiß: "Auch wenn es inzwischen langweilig klingt, aber der Tabellenplatz spielt überhaupt keine Rolle. Jeder kann jeden schlagen."

Der Respekt gilt also auch den kommenden Gegnern, den Kellerkindern aus Regensburg, Großaspach und Mainz. Neitzel, der sein Team mit jeweils detaillierter Vorbereitung auf den jeweils nächsten Gegner einstellt, wird auch vor den Aufgaben gegen vermeintlich leichtere Kontrahenten nicht mit weniger Akribie zu Werke gehen.

Florian Sötje/jch

16.03.15
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kazior

Vorname:Rafael
Nachname:Kazior
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen II
Geboren am:07.02.1983

weitere Infos zu Neitzel

Vorname:Karsten
Nachname:Neitzel
Nation: Deutschland
Verein:Holstein Kiel