Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
11.03.2014, 16:45

Münster: Angreifer als Gewinner der System-Umstellung

Preußens Nutznießer heißt Benyamina

Die neue Spielidee fruchtet: Mit dem 2:1-Erfolg in Unterhaching ist Preußen Münster mittlerweile seit vier Partien ungeschlagen. "Ich freue mich besonders, dass die Stürmer getroffen haben", klopfte sich Trainer Ralf Loose nach seiner Systemumstellung auf eine Doppelspitze selbst auf die Schulter. Besonders Winter-Neuzugang Soufian Benyamina hat davon profitiert.

Setzte sich einmal entscheidend durch: Münsters Stürmer Soufian Benyamina (2. v. li.) traf in Unterhaching zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
Setzte sich einmal entscheidend durch: Münsters Stürmer Soufian Benyamina (2. v. li.) traf in Unterhaching zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
© ImagoZoomansicht

Der in der Spielpause aus Dresden ausgeliehene Angreifer scheint seinen Platz endgültig gefunden zu haben. "Natürlich hilft es einem Stürmer, wenn er das erste Tor für seinen Verein schießt", hatte Loose vor Wochenfrist nach dem ersten Streich des Algeriers gesagt. Nun legte Benyamina mit dem zweiten Treffer in seinem siebten Spiel für die Preußen nach. Zudem überzeugte das neue 4-4-2-System von Münsters Übungsleiter, das sich bis auf Weiteres etabliert haben dürfte.

Das zweite Tor gelang Joker Rogier Krohne, der für Matthew Taylor in die Partie gekommen war und für frischen Schwung sorgte. Für Innenverteidiger Simon Scherder allerdings kam das Spiel nach einem Nasenbeinbruch noch zu früh. Mit einer Karbon-Maske sollte der 20-Jährige gegen Heidenheim am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wieder auflaufen können. Damit könnte das Verteidiger-Duo Scherder und Dominik Schmidt, das im Derby gegen Osnabrück (1:1) so überzeugen konnte, zurück in die Startelf rücken.

Ansgar Griebel

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Benyamina

Vorname:Soufian
Nachname:Benyamina
Nation: Deutschland
Verein:Hansa Rostock
Geboren am:02.03.1990