Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.07.2013, 10:42

Jena schickt sechs Neuzugänge aus der Vorsaison wieder weg

Für Sander zählt nur der Aufstieg

Seit einer Woche stehen die Jenaer Profis wieder im Training. Am Ziel für die neue Saison gibt es keinen Zweifel: Staffelmeisterschaft, Aufstieg. Da lässt Trainer Petrik Sander keinen Raum für Spekulationen: "Wir sind im vergangenen Jahr mit fünf Punkten Vorsprung vor den Konkurrenten Zweiter hinter RB Leipzig geworden." Der vor zwölf Monaten nach dem Drittliga-Abstieg ausgerufene Zweijahresplan soll nun vollendet werden. Dafür mussten in dieser Sommerpause erneut einige gravierende Fehler korrigiert werden.

Petrik Sander
Will nach dem zweiten Platz in der Vorsaison nun in die 3. Liga aufsteigen: Jena-Coach Petrik Sander.
© imagoZoomansicht

So schickte man einige der Neuen von 2012 gleich wieder weg. Die äußerst schwachen Außenverteidiger Ronald Wolf und Dennis Schulte bekamen ebenso wenig ein neues Arbeitspapier wie Gabor Dvorschak, Justus Six, Isaac Akyere oder Pascal Ibold. Neue Leute hat man ausschließlich von der Regionalliga-Konkurrenz verpflichtet. Justin Gerlach und Filip Krstic kamen vom Berliner AK, Marc-Philipp Zimmermann aus Plauen.

Dazu kam noch die Rückholaktion von Sören Eismann, der sich beim Halleschen FC final nicht durchsetzen konnte. Offen ist noch, ob René Eckardt bleibt. Er hat deutlich besser dotierte Angebote aus der Regionalliga, sein Herz schlägt aber für den Heimatverein. Der aber will dem Eigengewächs das Gehalt halbieren.

Jugendarbeit greift

Und so werden auch fleißig Alternativen getestet - obschon man die eigentlich nicht bräuchte. Denn aus dem eigenen Nachwuchs kommen auch in diesem Sommer gut ausgebildete Talente nach. Rechtsverteidiger Florian Giebel spielte sich schon zum Ende der vergangenen Spielzeit mit tollen Leistungen in die Herzen der Fans. Auch Marc Andris oder Dominik Bock sind Kandidaten für die erste Mannschaft. Jakob Pieles, Torhüter der A-Jugend, dürfte als Nummer zwei hinter Kapitän Tino Berbig in die Spielzeit gehen.

Damit die Jungs richtig fit werden, wurde Marco Kämpfe als Fitness-Trainer verpflichtet. Der war schon beim Durchmarsch in die 2. Liga 2006 Vater des Erfolges. Ein echter Härtetest wartet da schon am 13. Juli auf den FCC. Dann gastiert Newport County anlässlich des 110. Geburtstags des Klubs im Abbe-Sportfeld. 1981 siegte Jena in einer legendären Europapokalschlacht gegen die Waliser. Auch aus diesen Erinnerungen kann man Kraft schöpfen. Und die braucht man, um das große Ziel zu erreichen.

Michael Ulbrich

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sander

Vorname:Petrik
Nachname:Sander
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Carl Zeiss Jena
Gründungsdatum:13.05.1903
Mitglieder:4.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Gelb-Weiß
Anschrift:Ernst-Abbe-Sportfeld Jena
Im Paradies
Roland-Ducke-Weg 1
07745 Jena
Telefon: (0 36 41) 76 51 00
Telefax: (0 36 41) 76 51 10
Internet:http://www.fc-carlzeiss-jena.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine